PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin ich mit Schulden nur noch ein halber Mensch???*HILFE*



nepivivian
24.06.2008, 21:53
Hallo zusammen,

es geht hier nicht direkt um meine Schulden sondern mit dem Umfeld, mit dem was damit verbunden ist...
Ich schildere kurz was passiert ist, das ich mich soooo mies fühle....

Ich habe Schulden aus meiner Ehe, lebe allerdings schon seit über einem Jahr getrennt von meinem Ehemann, ich selber habe der Bank schon einen Vergleich angeboten um aus dem Ratenvertrag raus zu kommen. Klappt dies nicht, wird mir nur noch die Insolvenz bleiben.....und jetzt fängt es an...

Ich lebe ja wie gesagt schon über ein Jahr mit meiner kleinen Tochter alleine,ich komme aus einem sehr guten Elternhaus, meine Eltern und ich arbeiten in der selben Firma und haben alle dort sehr angesehene Stellen...
Jetzt habe ich gerade vor ein paar Wochen einen neuen Mann kennengelernt den meine Eltern letztes Wochenende das erste mal zu Gesicht bekommen haben...plötzlich fing meine Mutter an mich total runterzumachen...wenn dieser Mann erstmal von meiner finaziellen Situation erfährt,wer weiß ob er mich dann noch will !!!!
Wisst ihr wie weh mir das tat????? Ich habe so ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, in diesem Moment haben sie mir allerdings so sehr das Gefühl gegeben das ich wegen meiner Schulden nicht mehr geliebt werden könnte!!!Vielleicht schämen sie sich, wenn er erfährt das ich Schulden habe...? Ich bin so traurig...und Angst haben sie mir jetzt damit auch gemacht....

LG Nicole

zöppken
24.06.2008, 22:08
Hallo Nicole,

nicht verzweifeln bitte. Lass dir nicht von anderen einreden, dass du nichts mehr wert bist, nicht einmal von deiner Mutter. Ich kann gut verstehen, dass es für dich ein Schock ist, gerade aus dieser Ecke angegriffen zu werden, wo man doch eher hofft, in der Familie aufgefangen zu werden.

Du bist eine erwachsene Frau mit Verantwortung für dein Kind und beruflichem Erfolg. Das kann dir keiner kleinreden. Du zeigst ja auch verantwortliches Handeln, in dem du versuchst, zu verhandeln und mit deinen Schulden klar zu kommen.

Dieses Verantwortungsbewusstsein solltest du vielleicht auch gegenüber deinem neuen Partner zeigen und ihm reinen Wein einschenken, und zögere es nicht hinaus. Und was solls, dein Partner hat mit deinen Schulden ja nichts zu tun, er muss ja nicht dafür aufkommen. Aber er bekommt eine tolle Frau und eine kleine Familie. Wenn er dich aufrichtig gern hat, sieht er über die "Altlasten" hinweg und unterstützt dich in deinem Vorhaben, wieder schuldenfrei zu werden.

Alles Gute
zöppken

Gismo
24.06.2008, 22:10
Hallo Nicole,
villeicht solltest du mal versuchen in kleinen Schritten,deiner Mutter klar zu machen das Schulden heute keine Schande mehr sind.
Und das ein Großteil daran scheitert ist doch auch nicht nur die eigene Schuld.
Wir haben die Erfahrung gemacht das dich natürlich einige schief ansehen und sich das Maul zerreissen, aber deine wahren Freunde die findest du in dieser Notsituation ganz schnell herraus.
Und wer dich mag, dem ist deine Misere doch völlig egal.........der will trotzdem mit dir zusammen sein.
Kopf hoch, das wird schon........;)

Kathrin
24.06.2008, 22:15
:D Herrje,mach dich nicht verrückt.
Sowas sitzt und es tut weh,das kenn ich aus eigener Erfahrung.

Nach wie vor ist es immer noch verbreitet das
eine frau alleine mit Kind,zuerstmal wieder einen
Mann abkriegen muss.Da isse versorgt!!!

So schätze ich mal denkt auch deine Mutter.
Eigentlich sollten diese Zeiten vorbei sein.

Wenn du arbeitest,verdienste dein eigenes Geld
um deine Geldprobleme in den Griff zu kriegen.
Für eine neue Partnerschaft sollte gerade zum anfang das finanzielle
Nebensache sein.
Deine Mutter sollte nicht gleich einen neuen Schwiegersohn wittern.

Lass dich nicht verunsichern
lieben Gruss
Kathrin

nepivivian
24.06.2008, 22:27
Danke das ihr mir antwortet....ich kann eure Worte echt gut gebrauchen..
Ich verstehe meine Mutter echt nicht, denn es sieht sogar recht gut aus das die Bank sich auf den Vergleich einlässt und ich nochmal mit einem blauen Auge davongekommen bin.
Ich denke es ist ihre grenzenlose Enttäuschung das ich in ihren Augen so doof war und Schulden gemacht habe.. Sie sagt oft das ich so schlau bin udn so tierisch hübsch und sie nicht verstehen kann wie ich sowas zustande gebracht habe. Sicher, ich weiß es heute auch besser, aber es ist nunmal passiert und ich habe gelernt. Was ich allerdings nicht gebrauchen kann, das ich mich allein gelassen fühle...dh nicht das andere meine Situation regeln sollen , sondern das ich weiß jemand ist da, dem ich mein Herz ausschütten kann.....
Sie hilft mir ja auch wo sie kann, aber sie kann nicht in mich hinein sehen, wie traurig ich bin, wenn ich andere in Urlaub fahren sehe, ihren Kindern hübsche Dinge kaufen sehe...dies alles könnte ich auch, wären da nicht die Schulden...also ich bestrafe mich schon jeden Tag selber, da muss das nicht noch ein anderer jeden Tag machen...wisst ihr was ich meine...

zöppken
24.06.2008, 22:57
Hallo Nicole,

um Himmels willen, hör auf, dich in deinem Leid zu suhlen. Es hilft dir absolut nicht, wenn Du anderen traurig hinterhersiehst, was die sich alles leisten können. Damit setzt du dich nur selber unter Erwartungsdruck. Sei froh über das, was Du hast: ein liebes Kind, Klugheit, gutes AUssehen, und ne Bank, die sich auf Verhandlungen einlässt. Und nicht zu vergessen, einen neuen Lover.

Hey wollen wir tauschen?
;-D

LG
zöppken

Kathrin
24.06.2008, 23:08
:) Dir gehts wie den meisten hier..
Halt dich an dem fest was du hast.
Ein festes Einkommen womit du wirtschaften kannst.
Auch wenns nun eben mal blöd ist,
Das wird auch mal wieder anders.
Für Kinder ist es nicht das schlechteste,wenn eben nicht alle hübsche Dinge gekauft werden.
Da lernt sie auch das Geld nicht etwas ist wo anscheinend immer
irgendwo greifbar ist.
Mütter neigen zu dem Irrglauben,ihren Kindern alles kaufen und ermöglichen zu müssen.

Zeig bissl Selbstbewusstsein.Hübsch sein bringt nix wenn der Charakter fehlt.
Wer keine Fehler macht hat nie gelebt.....

ganz lieben Gruss
Kathrin

AlexandraC
25.06.2008, 01:52
[QUOTE=nepivivian;370036]..... wie traurig ich bin, wenn ich andere in Urlaub fahren sehe, ihren Kindern hübsche Dinge kaufen sehe...QUOTE]

Liebe Nicole,

und was meinst du wie viele das bezahlen????
Ratenurlaub vom Versandhaus zum Beispiel. 12 Monate Laufzeit für 2 Wochen überfüllter Touriegrill????? Ne, braucht man nicht wirklich.

Für Kiddies ist das wichtgste eine Mama, die für sie da ist die ihnen das Gefühl gibt geliebt zu werden, die ihnen zuhört und sie ernst nimmt.

Du schreibst ja selber wie weh deine Mum dir mit ihrer Aussage getan hat, ich denke auch dir wäre es lieber wenn sie sich deine Sorgen und Nöte anhören würde auch wenn sie dir nicht materiell helfen kann/könnte.

Und zu deinem neuen Partner, wenn er dich nicht mit deinen Sorgen nehmen will, DANN HAT ER DICH NICHT VERDIENT(ich handhabe inzwischen sogar Freundschaften so, man glaubt gar nicht, wer überraschender weise zu einem steht und wer nicht).

Kopf hoch.

Du glaubst gar nicht wie schön es zuhause sein kann, wenn erst mal alle in Urlaub gefahren sind. :D

Liebe Grüße Alex

Felsenbirne
01.07.2008, 14:03
Deine Mutter ist eine selten blöde Kuh und muß offensichtlich nur noch in geld denken.


Nein wenn man ein Vershältnis sauber und ehrlich aufbaut und eben wirklich offen mit dem Schuldenproblem umgeht dann gibt es eben nur 2 Lösungen:


Entweder man baut wirklich ein sauberes und gutes harmonisches Verhältnis auf ja sagt dem Partner was Sache ist und der Partner will die Verbindung weil eben mehr ist als nur Geld oder Schulden.

Oder der neue macht die Fliege und das ist dann auch in Ordnung.


Genau so solltest Du das der Mutter sagen und dass sie eben nicht damit leben muß sondern Du dein Leben und deine Partner fürs Leben selbst suchst und mit ihnen offen und ehrlich umgehst.

Die Mutter hat eben nicht das Recht dir Angst zu machen was nebenbei wirklich schäbisch ist.

Claus Triebiger
01.07.2008, 14:10
Hallo,

das liesse sich ganz einfach und knapp und in dürren Worten beantworten:
Nein, sind Sie nicht.

Aber ich denke es braucht doch noch einpaar Worte, weil doch Leid produziert wurde:

Sie sind kein halber Mensch, sondern ein Mensch, bis obenhin voll, mit allen wunderbaren Dingen ausgestattet wie jeder andere Mensch auch. Sie haben ganz sicher einiges an Begabungen, Sie spüren Bedürfnisse, freuen sich ganz bestimmt an Verschiedenstem. Dass Sie einen neuen Partner gefunden haben zeigt, dass Sie Freude an der Liebe haben, dass Sie an die Zukunft Wünsche haben. Es gibt bestimmt an jedem einzelnen Tag Ihres Lebens etwas, das ein anderer, der Ihnen beim Leben zuschauen würde, als etwas Schönes empfinden und wahrnehmen würde.

Und nun das Geld.

Wenn Sie gerne lesen und sich mit dem Thema tiefer auseinandersetzen möchten, sollten Sie unbedingt von Erich Fromm das Buch "Haben oder Sein" lesen. Es ist so geschrieben, dass man nicht gleich Expertin der Sozialpsychologie sein muss, um zu verstehen, was dort gemeint ist. Was nun wirklich der Unterschied ist zwischen Haben und Sein. Zwischen Dingen, die man kaufen kann und dem, was man leben nennt.

Es lässt sich an Ihrem Beispiel sehr schön sehen, was Geld mit den Menschen veranstaltet, mit diesen lichten Wasserwesen, die mit so vielen Talenten und Begabungen ausgestattet sind, die sich die Welt hell und bunt und kreativ gestalten könnten, dann aber von ihrer Kultur herabgebrochen werden auf ein kaum mehr fassbares Nichts: Die lebenslängliche Hatz nach Geld, karriere, nach Agression, nach Schwindel, nach Ausbeutung der schönsten eigenen Ressourcen, für Dinge, die schon bald ihren Reiz verlieren.

Ich würde aus der Praxis sagen, es geht tatsächlich nur um Geld. Das Wörtchen "nur" würde ich aber anders betonen. Ich meine das Wörtchen nur im herabstufenden Sinne.

Es geht ja nur um Geld, weil es wichtigeres als das Geld gibt. Das ist eigentlich eine uralte Erkenntnis. Erstaunlicherweise hat sie sich nicht durchgesetzt. Es ist wichtig, dass Sie soziale Kontakte haben, wichtig, dass Menschen sie lieben und achten und überhaupt, irgendwie gut finden. Es ist wichtig, dass es Ihnen und den Menschen um sie herum, gut geht, seelisch und gesundheitlich. Dass Sie Boden unter den Füßen fühlen, dass Sie laufen können und atmen. Es ist wichtig an einem Ort zu leben, an dem Sie sich wohlfühlen können und vieles mehr. Für viele dieser wert-vollen Sachen, braucht es nur wenig Geld.

In diesen ganzen Skalen kommt Geld am Schluß. Viele Menschen erheben aber dasd Geld zum absoluten Mittelpunkt ihres Lebens, Geld und alles was damit in seinen Folgenwirkungen verknüpft ist, und deswegen rasen tausende und abertausende von Menschen am Leben mit profunder Regelmässigkeit vorbei und staunen über ihr bitteres Leid, wenn die Raserei ein Ende hat und festgestellt wird: Hoppla, da gibts ja noch was andres!

Es ist bitter für Sie, ganz gewiß, aber es entspricht unserer Kultur. Und diese Kulturformen werden von vielen stillschweigend geduldet, bis sie eben einem selbst etwas abverlangen. Wie sah es bei Ihnen selbst aus? Was hat Geld Ihnen bedeutet, was bedeuten Ihnen Titel, Bildung, Beruf, zu welchen Menschen schauen Sie auf und warum? Ist das so weit weg, von Ihrer Mutter? Und wo liegen die Unterschiede? Warum kann Sie ein Spruch Ihrer Mutter so sehr treffen?

Es macht Angst, ganz gewiß, da ja an den Grundfesten gerüttelt wird.

Also, aus der Ferne ist schwer etwas zu sagen, man kann Tipps aneinanderreihen, wie Sie mit der Situation umgehen können, der erste Schritt wäre aber vielleicht auch in sich selbst hineinzuschauen. Was schockiert Sie so, am Spruch Ihrer Mutter? Ist er vielleicht so schockierend, weil Sie selbst ähnlich denken oder fühlen? Hat das Geld und seine Funktionen nicht längst auch Sie erfasst und ist deswegen die Ansprache so schlimm, weil Sie ihr insgeheim recht geben?

Oder hatten Sie andres erwartet? Sind Sie tatsächlich in einer anderen Tradition aufgewachsen und es hat sie überrascht, dass Ihre Mutter so profan materiell auf ihre neue Beziehung reagiert?

Es gibt sicher noch andere Deutungsmöglichkeiten!

Was auch immer, wie auch immer.

Der erste Blick sollte, durchaus selbstverliebt, aber auch ein bissi selbstkritisch, in Sie selbst gerichtet werden, wie oben schon gesagt, auf Ihre Fähigkeiten, auf Ihre Begabungen, auf Ihre Wünsche, Ziele, und das sollte Ihr Kompass sein.
Und dann, so würde ich mir das für Sie wünschen, sind solche Sprüche, solche dahinter stehenden haltungen für Sie vielleicht nicht mehr ganz so angsteinflössend und niederschmetternd.

Grüße
Claus Triebiger

franzose
01.07.2008, 17:51
Solche gute Antworten und Engagenment, sind ein Grund wieso ich gern in dieser Forum bin.
Und wenn ich mehr Geld hätte , würde ich auch mehr spenden.
Danke

Lucky_Luke
01.07.2008, 18:20
Deine Mutter ist eine selten blöde Kuh und muß offensichtlich nur noch in geld denken.

[...]


Nie hast Du Dein bescheidenes Niveau deutlicher zum Ausdruck gebracht.

debtor
01.07.2008, 21:06
Guten Morgen nepivivian,

leider musste ich den Eindruck gewinnen, das Deutschland der Gegenwart ist ein wirtschaftsfaschistisches Land, in dem Menschen, ueber die negative Wirtschaftsauskuenfte erteilt werden, Untermenschen darstellen.

Aus abfaellige Behandlung durch Dritte plege ich, den Personen, die mich wegen negativer Wirtschaftsauskunft abfaellig behandeln, nahezulegen, sich ihre Auskunft ueber mich von Schufa oder sonstiger Auskunftei in Vagina oder Anus zu schieben. Dies fuehrt fast immer zu mich erheiternden Reaktionen der betreffenden Personen.

guenni1212
04.07.2008, 12:10
Deine Mutter ist eine selten blöde Kuh und muß offensichtlich nur noch in geld denken.


Ich denke, sie will ihre Tochter vor "noch" einer Enttäuschung schützen.
Wie sie das macht, ist natürlich falsch.

Wenn ich eine Partnerin suche, dann gucke ich nicht auf das Geld. Sie muss zu mir passen.
Klar muss man/frau ehrlich an eine neue Partnerschaft herangehen, aber gleich beim ersten Date: "Also, noch was: ich bin Insolvent!" zu sagen muss nicht sein. Obwohl es mich nicht abschrecken würde.
In einer Partnerschaft bemüht man/frau sich gemeinsam, Probleme zu beseitigen.
Jemanden auf das Geld zu reduzieren würde ich _nie_ tun!

Guenther