PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brasilien oder Indien?



debtor
21.05.2008, 17:36
Guten Morgen,

langsam muss ich eine Entscheidung treffen.

Nach Brasilien oder nach Indien umziehen?

Felsenbirne
21.05.2008, 19:39
Indianer oder sonstige Rothäute gibt es doch auch andern Orts.

Was ist Dir denn lieber?

in Indien hat der Kontrolleur letzte Woche den Fahrgast und sein Kind wegen zwei fehlender Rupien aus dem fahrenden Bus geworfen und beide wurden auch sofort von nachfolgenden Fahrzeugen überfahren.

Die anderen Fahrgäste haben dann gleich den Bus angesteckt.

Also wenn Du nicht genug Rupien hast, dann lieber nach Brasilien da aber liegt die Inflation bei zur Zeit nur 30 %.

Und im Urwald fahren halt keine Autos und dann mußt Du schon selbst für deinen Lebensunterhalt etwas tun.

Da kennen die den ehemaligen VW Vorstand zwar aber mit Hartz IV können die da nichts anfangen.

Die kennen den Herrn Hartz nur von den Lustreisen und den Herrn Volkert Betriebsrat von VW und natürlich die hübschen Bienchen der Herren von VW.

Grisu
21.05.2008, 23:56
Darf ich das mal abkürzen, bevor alle noch mal schreiben müssen?

http://www.forum-schuldnerberatung.de/forumneu/showthread.php?t=25799&page=5

LG
Grisu

Lucky_Luke
22.05.2008, 00:11
Naja, Grisu, immerhin hat er die Auswahl halbiert. Es besteht Hoffnung. :)

Ich möchte es trotzdem wieder etwas komplizierter machen. Hast Du schon mal über Chile nachgedacht? Deutsche sind da sehr willkommen.

frau-hölle
22.05.2008, 00:13
in indien haben die noch nicht die neuesten tsunami-frühwarnsysteme. in chile haben die das tsunami-problem nicht.

wäre mein senf dazu :pbbbbbbbbb

debtor
22.05.2008, 00:16
Guten Tag Grisu,

Du hast mein Problem nicht verstanden und Du wirst mein Problem nicht verstehen, da Du hierzu intellektuell nicht in der Lage bist.

debtor
22.05.2008, 00:20
...
Ich möchte es trotzdem wieder etwas komplizierter machen. Hast Du schon mal über Chile nachgedacht? Deutsche sind da sehr willkommen.

Guten Tag Lucky_Luke,

vielen Dank fuer die Anregung.

Verfuege ueber berufliche Kontakte in Brasilien und Indien, waehrend ich in Chile niemanden kenne.

debtor
22.05.2008, 00:23
Guten Tag Frau_Hoelle,

vielen Dank fuer die Anregung.

Ueber die Klima/ Naturkatastrophenthematik habe ich noch nicht nachgedacht.

Grisu
22.05.2008, 00:24
Guten Tag Grisu,

Du hast mein Problem nicht verstanden und Du wirst mein Problem nicht verstehen, da Du hierzu intellektuell nicht in der Lage bist.

Das habe ich schon vor nahezu 3 Jahren verstanden als wir das erste Mal ernsthaft darüber diskutiert haben (übrigens auch Brasilien und Indien waren da schon Themen), aber seitdem wiederholen sich deine Fragen eben immer nur (hat aber weniger mit meinem Intellekt als deiner Krankheit zu tun, auch das ist mir klar) ändern oder bewegen tut sich (oder du) leider nichts.

LG
Grisu

Lucky_Luke
22.05.2008, 00:25
Also, wenn ich mich unbedingt entscheiden müßte, würde ich Brasilien wählen. Wirkt irgendwie europäischer.

frau-hölle
22.05.2008, 00:44
Guten Tag Frau_Hoelle,

vielen Dank fuer die Anregung.

Ueber die Klima/ Naturkatastrophenthematik habe ich noch nicht nachgedacht.



das solltest du aber.

da es - abgesehen von den tsunamis/hurricanen/etc. immer heisser wird, und du im schnitt noch eine lebenserwartung von fast 40 jahren hast, muss das auf jeden fall ein thema für dich sein.


da du überdurchnittlich intelliegent bist, musst du auch in erwägung ziehen, dass die mentalität der menschen für dich in anderen ländern für dich probleme bringen könnte. du bist hochgradig skeptisch, warscheinlich schwerst traumatisiert.
wenn du da zur falschen zeit in ein falschen land kommst, wirst du ein trauma nach dem anderen erleben.

spreche aus erfahrung....



:mad:

debtor
22.05.2008, 00:48
Guten Tag Grisu,

was Du Krankheit nennst, ist eine tiefgreifende Entwicklungsstoerung und nicht das Problem hier. Mit meinen erheblichen Defiziten in sozialen und kommunikativen Faehigkeiten kann ich durchaus leben, teilweise kann ich sie auch kompensieren. Was mich erheblich beeintraechtigt, ist eine ausgepraegte Minussymptomatik mit emotionalen und sozialen Rueckzug, wegen der ich medikamentoes behandelt werde.

Womit ich nicht leben kann, sind ein Insolvenzverfahren und meine Benachteiligung in vielen wichtigen Lebensbereichen in Deutschland und anderen Laendern.

debtor
22.05.2008, 00:53
Also, wenn ich mich unbedingt entscheiden müßte, würde ich Brasilien wählen. Wirkt irgendwie europäischer.

Hallo Lucky_Luke,

"europaeischer" (kulturell) stellt mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Vorzug dar.

Grisu
22.05.2008, 01:00
Guten Tag Grisu,

was Du Krankheit nennst, ist eine tiefgreifende Entwicklungsstoerung und nicht das Problem hier. Mit meinen erheblichen Defiziten in sozialen und kommunikativen Faehigkeiten kann ich durchaus leben, teilweise kann ich sie auch kompensieren. Was mich erheblich beeintraechtigt, ist eine ausgepraegte Minussymptomatik mit emotionalen und sozialen Rueckzug, wegen der ich medikamentoes behandelt werde.

Wenn das nicht als Krankheit definiert ist, sorry, aber so unbekannt ist mir deine (ich nenn es nun mal so )Krankheit nicht, ich diskutiere auch nicht über deine Vorgehensweise, es ist nur, meiner Meinung nach , sinnlos immer wieder die absolut gleichen Diskussionen neu zu beginnen ....ohne dass sie jemals ein Ergebnis zeigen (können)

Womit ich nicht leben kann, sind ein Insolvenzverfahren und meine Benachteiligung in vielen wichtigen Lebensbereichen in Deutschland und anderen Laendern.

Du meinst damit nicht leben zu können, das entspricht der von dir ´wahrgenommen" Realität.....ob es den Tatsachen entsprechen würde...ist eine völlig andere Geschichte.



LG
Grisu

debtor
22.05.2008, 01:14
... dass die mentalität der menschen für dich in anderen ländern für dich probleme bringen könnte. du bist hochgradig skeptisch, warscheinlich schwerst traumatisiert.
wenn du da zur falschen zeit in ein falschen land kommst, wirst du ein trauma nach dem anderen erleben.

spreche aus erfahrung....


Hallo frau-hoelle,

vielen Dank nochmals fuer den Hinweis auf Klimaveraenderungen.

Beim Umzug in ein anderes Land vorprogrammierte Anpassungsschwierigkeiten und unverarbeitete Traumata sind Faktoren, die die notwendige Veraenderung fuer mich weiter erschweren. Du kannst dies nachvollziehen, die meisten Menschen koennen dies leider nicht.

Grisu
22.05.2008, 01:22
Beim Umzug in ein anderes Land vorprogrammierte Anpassungsschwierigkeiten und unverarbeitete Traumata sind Faktoren, die die notwendige Veraenderung fuer mich weiter erschweren. Du kannst dies nachvollziehen, die meisten Menschen koennen dies leider nicht

Weißt du Debtor, vielleicht verstehen "die meisten" Menschen einfach nur zu gut ....und raten dir deshalb seit Jahren in einer Form, die deiner Sichtweise permanent widerspricht und die du, als für dich nicht machbar, ausschließt.......aber jede neue Umfrage, im Jahresabstand, wird dir da keine neuen Erkenntnisse bringen.

LG
Grisu

debtor
22.05.2008, 01:28
>>Womit ich nicht leben kann, sind ein Insolvenzverfahren und meine Benachteiligung in vielen wichtigen Lebensbereichen in Deutschland und anderen Laendern.

>Du meinst damit nicht leben zu können, das entspricht der von dir ´wahrgenommen" Realität.....ob es den Tatsachen entsprechen würde...ist eine völlig andere Geschichte.

Hallo Grisu,

beispielsweise nachhaltige Einschraenkung der zur Verfuegung stehenden Finanzmittel durch ein Insolvenzverfahren sind ein auch von den in einer Insolvenz ihr Heil suchenden Menschen anerkanntes Faktum.

Mit den mir im Insolvenzverfahren zur Verfuegung stehenden Finanzmitteln ist mir kein Umzug in ein kompatibles Umfeld moeglich. Die Notwendigkeit des Umzugs in ein kompatibles Umfeld wird von meinen behandelnden Aerzten, einer Amtsaerztin und von vielen anderen Professionals gesehen. Daneben habe ich monatlich ca 400 Euro Behandlungskosten selbst zu tragen, die nicht von der GKV uebernommen werden und fuer die laut Fachanwalt fuer Insolvenzrecht im Insolvenzverfahren mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Anhebung des pfaendungsfreien Einkommensanteils durchsetzbar ist.

kalle
22.05.2008, 05:56
Liebe Grisu



... der von dir wahrgenommenen Realität ...


bisschen Toleranz könnte auch dir gut anstehen, denn jeder hat nun mal seine eigene Realität, weil es eben keine `absolute´, keine `objektive´ gibt ...




... im Jahresabstand ... keine neuen Erkenntnisse ...


es wäre schade, wenn es bei dir tatsächlich so wäre, geh mal in dich, denkst und fühlst Du heute exakt das gleiche wie vor einem Jahr?
Keine Veränderung? Kein Lernprozess? Keine Entwicklung?
Das wäre wirklich traurig, denn: Stillstand ist Rückgang!

connie
22.05.2008, 09:35
So oder so:

Armes Brasilien, armes Indien.......

ichhabwasvergessen
22.05.2008, 09:46
Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es schlicht komisch. Da will ein Mensch, dessen Wurzelproblem die Unfähigkeit zur Kommunikation mit anderen Menschen ist, in Länder umziehen, in denen diese Kommunikation einen wesentlich höheren Stellenwert, ja Überlebenswert hat, als im kommunikationstechnisch im Vergleich dazu eher autismusfreundlichen Deutschland.

Sicher sind die Leute dort sehr tolerant und respektieren einen seelisch massiv Behinderten. Aber erst, wenn er nichts mehr hat was man ihm abnehmen kann und er mit der Bettelschale am Straßenrand sitzt.

Debtor, ich wünsch Dir von Herzen, dass kein unglücklicher Zufall es Dir möglich macht, Deine Wunschträume zu verwirklichen.

MfG

Ich

Grisu
22.05.2008, 10:30
Liebe Grisu


bisschen Toleranz könnte auch dir gut anstehen, denn jeder hat nun mal seine eigene Realität, weil es eben keine `absolute´, keine `objektive´ gibt ...

Für Debtor eben schon, woran es liegt, hab ich durchaus geschrieben und es ihm auch nicht vorgeworfen sondern verstanden. Nicht ich habe ein Toleranzproblem sondern du ein Verständnisproblem, scheint mir.


es wäre schade, wenn es bei dir tatsächlich so wäre, geh mal in dich, denkst und fühlst Du heute exakt das gleiche wie vor einem Jahr?
Keine Veränderung? Kein Lernprozess? Keine Entwicklung?
Das wäre wirklich traurig, denn: Stillstand ist Rückgang!

:confused: ....wie gesagt, lies noch mal alles im Zusammenhang, dann verstehst du sicher auch meine Antwort



LG
Grisu

Felsenbirne
22.05.2008, 11:03
Wer immer nur alles im Leben unter wirtschaftlichen und finanziellen Aspekten betrachtet und zu rein menschlichen und natürlichen oder auch theologischen Dingen keine Beziehung mehr hat der wird eben ganz sicher weder in Indien noch in Brasilien zufrieden werden.

Wer immer nur die Fehler bei anderen sucht und selbst eben leistungsunwillig ist kann ganz sicher nicht erwarten dass er in Entwicklungsländern zufriedener sein kann.

Auch mit persönlichen Gebrechen gibt es sehr ja all zu viele die trotzdem zufrieden und glücklich sind.

Die eben nicht ständig mit sich und der Welt hadern.

Dir debtor mag ja Klimaveränderung gut tun.

Nur Du stehst Dir ja selbst im Weg.

Weil Du eben nie wirklich nie eine Endscheidung treffen willst und selbst da für Dein zaudern andere verantwortlich machst kann eigentlich nur eines helfen.

Gehe in ein Kloster in Indien und ordne Dich absolut unter.


Dann wird Dir ganz sicher geholfen weil der Weg in die Freiheit des Denkens und die Freiheit Zukunftsentscheidungen zu treffen geht sicher über Entbehrung und Verzicht.

Lerne deine eigentlich so gute Situation in der Du hier lebst erst einmal wieder richtig einzuordnen und zu schätzen.

Rächer
22.05.2008, 13:10
Da hast du wahre Worte geschrieben, Felsenbirne.

Aber anhand der Schreibweise von debtor, mekrt man ja, dass nur alle anderen für seine Probleme verantwortlich sind und er sich auch anhand seines grammatikalischen Stils weit über andere stellt.

In diesem Sinne sollte er froh sein, dass er bislang keine Auslandsentscheidung treffen konnte, denn in den besagten Ländern hätte er es wohl weit schwerer als hier im relativ "behüteten" Deutschland.

debtor
22.05.2008, 16:30
Guten Morgen,

bin noch nicht ganz wach, daher nur kurz und allgemein:

Bedingt durch meine Probleme mit der deutschen Sprache und meine kommunikativen Defizite, gelingen mir anscheinend keine verstaendlichen Postings, dies hat mit Arroganz nichts zu tun.

Weiterer Versuch eines verstaendlichen Postings.

Wenn mir mein gesundheitlicher Zustand produktive Arbeit erlaubt, erziele ich im Monatsdurchschnitt Einkommen nach Kosten und Steuern nachhaltig deutlich groesser 4.000 Euro (deutlich groesser 6.000 US $). Dabei ist gleichgueltig, ob ich mich in Deutschland, Europa, Brasilien oder sonstwo befinde, vorausgesetzt ich verfuege ueber leistungsfaehige Internetanbindung etc.

Mit 4.000 Euro bzw 6.000 US $ monatlich zur Verfuegung stehenden Finanzmitteln kann ich beispielsweise in Brasilien sehr gut leben.

Bei Verbleib in Deutschland und Durchlaufen einer deutschen Regelinsolvenz verbleiben mir je nach formaler Ausgestaltung meiner Erwerbstaetigkeit mit hoher Wahrscheinlichkeit nur maximal 1.500 bis 2.000 Euro. Nach Abzug von nicht von der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung uebernommenen und daher von mir selbst zu tragenden Gesundheitskosten von monatlich ca .400 Euro stuenden mir monatlich 1.100 bis 1.600 Euro zur Verfuegung. Eine behindertengerechte Wohnung von ca 60 qm einschliesslich dem fuer Erwerbstaetigkeit erforderlichen Arbeitszimmer im kompatiblen Umfeld einer geeigneten Stadt wie Hamburg, Koeln, Berlin etc ist einschließlich aller Kosten mit monatlich .500 bis 1.000 Euro zu veranschlagen.

Mit anderen Worten, im Insolvenzverfahren ist mir mangels hinreichender Finanzmittel kein Umzug in eine behindertengerechte Wohnung einer geeigneten Stadt moeglich, obwohl Wechsel aus meinem momentanen Umfeld in ein kompatibles Umfeld laut Behandlern, Amtsaerztin, Professionals zur Verbesserung meines gesundheitlichen Zustands zwingend erforderlich ist.

Durchlaufen eines Insolvenzverfahrens kommt somit nicht in Betracht.

Verweis auf deutsche Behoerden, Institutionen ist nicht zweckdienlich, da die bestehenden Hilfsmoeglichkeiten deutscher Behoerden, Institutionen von Professionals und mir 2001 bis 2008 bereits mehrfach geprueft wurden.

Auch fuehrten meine Erfahrungen mit der Betreuung, deren Aufhebung ich gluecklicherweise durchsetzen kann, zu weiterer negativer Einschaetzung des deutschen Systems. Fuer den Betreuer war meine Gesundheit, meine soziale und berufliche Integration nebensaechlich.

Dreifachmama
22.05.2008, 17:02
Ich bin nicht sicher, ob ich das hier laut "sagen" sollte, aber ich tue es dennoch...

wenn du tatsächlich (wenn auch nur zeitweise, weil gesundheitsbedingt) ein so gutes Einkommen erzielen kannst, wieso zahlst du dann deine Schulden nicht zurück? Wenn ich bedenke wie lange du schon Mitglied in diesem Forum bist, da wäre ja beinahe ein halbes Insolvenzverfahren rum?!

Sorry, aber diese Einstellung kann ich nicht verstehen und das hat nichts mit deinem Gesundheitszustand zu tun bzw. das ich den nicht tollerieren könnte.

Freundliche Grüße

Felsenbirne
22.05.2008, 17:11
Guten Morgen,

bin noch nicht ganz wach, ( ja um 16 Uhr ) daher nur kurz und allgemein:

Bedingt durch meine Probleme mit der deutschen Sprache und meine kommunikativen Defizite, gelingen mir anscheinend keine verstaendlichen Postings, dies hat mit Arroganz nichts zu tun.

Weiterer Versuch eines verstaendlichen Postings.

Wenn[/B] mir mein gesundheitlicher Zustand produktive Arbeit erlaubt, erziele ich im [B]Monatsdurchschnitt Einkommen nach Kosten und Steuern nachhaltig deutlich groesser 4.000 Euro (deutlich groesser 6.000 US $).

Und da das mit dem Wenn eben nicht, dann ist der Rest des Satzes für die Tonne.


Dabei ist gleichgueltig, ob ich mich in Deutschland, Europa, Brasilien oder sonstwo befinde, vorausgesetzt ich verfuege ueber leistungsfaehige Internetanbindung etc.

Also in einer Großstadt wo das vorhanden ist.

Mit 4.000 Euro bzw 6.000 US $ monatlich zur Verfuegung stehenden Finanzmitteln kann ich beispielsweise in Brasilien sehr gut leben.

Auch in Frankfurt und Umgebung kannst Du mit netto 4000 € wunderbar leben

Bei Verbleib in Deutschland und Durchlaufen einer deutschen Regelinsolvenz verbleiben mir je nach formaler Ausgestaltung meiner Erwerbstaetigkeit mit hoher Wahrscheinlichkeit nur maximal 1.500 bis 2.000 Euro. Nach Abzug von nicht von der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung uebernommenen und daher von mir selbst zu tragenden Gesundheitskosten von monatlich ca .400 Euro stuenden mir monatlich 1.100 bis 1.600 Euro zur Verfuegung. Eine behindertengerechte Wohnung von ca 60 qm einschliesslich dem fuer Erwerbstaetigkeit erforderlichen Arbeitszimmer im kompatiblen Umfeld einer geeigneten Stadt wie Hamburg, Koeln, Berlin etc ist einschließlich aller Kosten mit monatlich .500 bis 1.000 Euro zu veranschlagen.

Mit anderen Worten, im Insolvenzverfahren ist mir mangels hinreichender Finanzmittel kein Umzug in eine behindertengerechte Wohnung einer geeigneten Stadt moeglich, obwohl Wechsel aus meinem momentanen Umfeld in ein kompatibles Umfeld laut Behandlern, Amtsaerztin, Professionals zur Verbesserung meines gesundheitlichen Zustands zwingend erforderlich ist.

Durchlaufen eines Insolvenzverfahrens kommt somit nicht in Betracht.

Verweis auf deutsche Behoerden, Institutionen ist nicht zweckdienlich, da die bestehenden Hilfsmoeglichkeiten deutscher Behoerden, Institutionen von Professionals und mir 2001 bis 2008 bereits mehrfach geprueft wurden.

Auch fuehrten meine Erfahrungen mit der Betreuung, deren Aufhebung ich gluecklicherweise durchsetzen kann, zu weiterer negativer Einschaetzung des deutschen Systems. Fuer den Betreuer war meine Gesundheit, meine soziale und berufliche Integration nebensaechlich.


Um aber umziehen zu können brauchst Du sicher mal 10.000 € alleine als Startkapital und ob da ein sicheres Netz und eine konstante Stromversorgung steht ist sehr zweifelhaft.


Dieverse Infos aus Indiens Großstädten aber auich aus Südamerika berichten von regelmäßigen Netzzusammenbrüchen also dem kurzen weg bleiben der Stromversorgung.

Was nun das Internet angeht ist es sicher auch nicht wesentlich besser.

Und eine Wohnung des Standarts den Du dir wüschst die gibt es zwar nur die Kostet auch in Indien oder Brasilien richtig Geld.


Und da Du eben nicht das Wenn ausschließen kannst und eben niemals zu einem durchschnittlichen Einkommen auf die Dauer von mehreren Jahren rechnen kannst mußt du halt hier bleiben und laufend mit dem GV rechnen der eben deshalb kommt weil die Regelinso nicht in Frage kommt.

Versuche so viel als möglich hier zu verdienen und bezahle deine Schulden dann kannst Du hier sehr gut leben.

Nur auswandern ist deshalb nicht weil der Umzug und die Ansiedlung und die ersten 6 Monate eben für einen Behinderten nicht finanzierbar sind.

Und wie Du schreibst eine kontinuierliche / dauernde Belastung über Monate nicht möglich ist.

Das kann Dir eben niemand abnehmen und deine Schulden wird zu Recht eben niemand erlassen wenn Du eben doch so großes Potential besitzt.


Du gibst ja den Gläubigern auch zu erkennen, dass Du eben nicht zu deinen Schulden stehst und sie bezahlen willst.

Ja dann wirst Du wohl auch noch in 10 Jahren die gleichen ( fast unanständigen ) Fragen stellen.


Unanständig weil es um das Herumdrücken deiner Pflicht geht, Schulden zu bezahlen.

Lucky_Luke
22.05.2008, 17:36
Du lehnst eine RI nur aus Gründen, die nichts mit Deinen Schulden zu tun haben, ab. Also scheinst Du doch soviel Schulden zu haben, daß eine Inso angeraten ist. In dieser Phase hat man aber normalerweise unter Vollstreckungsmaßnahmen zu leiden. Vollstreckt man bei Dir das Pfändbare weg? Wenn ja, wo ist dann der Unterschied zur Inso?

Rächer
22.05.2008, 17:50
@ luckyluke: Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt.

Ich weiß nicht - ich kann ihn nicht so ganz ernst nehmen. Ein Umzug nach Brasilien kostet wohl etwas mehr als ein Umzug nach Köln; und von 4.000 EUR wird man ja wohl ganz ************ leben können - auch in unserem Land.

Ich glaube, er will nur provozieren.

Aber solange wie er hier schon rumgiftet, wenn ihm jemand eine Insolvenz nahe liegt --> mittlerweile hätte er fast schon seine Restschuldbefreiung haben können.

junghans2805
22.05.2008, 18:08
Also wenn Du nicht genug Rupien hast, dann lieber nach BrasilienQuatsch mit Soße. Ob du nun genug oder zu wenig Rupien hast, solltest Du nicht nach Brasilien, da können sie nämlich mit diesem Geld nix anfangen.

debtor
22.05.2008, 18:10
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachtmensch

Die gegen mich vorliegenden vollstreckbaren Titel sind bis auf wenige Ausnahmen aus waehrend Erkrankungen an paranoider Schizophrenie im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit getaetigten Transaktionen hervorgegangen und sind daher gegenstandslos und nichtig. Zum Teil liegen den Titeln sittenwidrige Vertraege zugrunde.
Weitere Stigmatisierung, Benachteiligung und Ausgrenzung meiner Person im wirtschaftsfaschistischen Deutschland der Gegenwart wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit und/oder Vollzug von Bussritualen wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit kommt nicht in Betracht.

junghans2805
22.05.2008, 18:22
im wirtschaftsfaschistischen Deutschland der Gegenwart...und/oder Vollzug von BussritualenWenn ich alleine diese Formulierungen lese, frage ich mich, warum Du hier immer wieder versuchst, Verständnis für Deine Situation zu erhalten. Für mich ist das derzeitige Deutschland nicht wirtschaftsfaschistisch, und ich empfinde meine Handlungen während meines Insolvenzverfahrens auch nicht als Bußrituale. Und so geht es wahrscheinlich auch 9 von 10 anderen Teilnehmern hier. Und deshalb wirst Du hier kein Verständnis finden. Das wird aber auch in Indien, Brasilien oder sonstwo auf der Welt nicht so sein, denn selbst wenn Du die dortigen Zustände nicht als so schlimm wie
im wirtschaftsfaschistischen Deutschland empfindest, wird Dir auch dort niemand folgen können (geistig und verständnistechnisch), weil Du immer von Deinen verqueren und völlig unbegreiflichen Theorien ausgehen wirst, und die sind eben nicht zu verstehen. Nicht in Deutschland, nicht in Indien, nicht am Nord- oder Südpol, nirgendwo.

debtor
22.05.2008, 18:43
*deskbang*

Die gegen mich vorliegenden vollstreckbaren Titel sind bis auf wenige Ausnahmen aus waehrend Erkrankungen an paranoider Schizophrenie im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit in den 80er und 90er Jahren getaetigten Transaktionen hervorgegangen und sind daher gegenstandslos und nichtig. Zum Teil liegen den Titeln sittenwidrige Vertraege zugrunde.

Weitere Stigmatisierung, Benachteiligung und Ausgrenzung meiner Person im wirtschaftsfaschistischen Deutschland der Gegenwart wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit und/oder Vollzug von Bussritualen wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit kommt nicht in Betracht.

Ist dieser einfache Sachverhalt so schwer nachvollziehbar?

junghans2805
22.05.2008, 18:49
*deskbang*...Ist dieser einfache Sachverhalt so schwer nachvollziehbar?Für Dich sicher nicht, für alle anderen schon. Du machst einen grundlegenden Fehler: Du erschlägst die Menschen mit Deinem Problem, Du nimmst Ihnen mit Deinem Problem die Luft zum Atmen, Du machst sie, wenn sie meinen, Dich nicht verstehen zu können, dafür verantwortlich, dass sie Dich nicht verstehen. Nein, das sind sie nicht, sie verstehen Dich nur einfach nicht. Ich bin nicht verantwortlich für Dein Problem, ich kann Dir, wenn Du fragst, versuchen, Hilfe zu geben auf eine Art, wie ich Dir Hilfe geben kann. Und wenn diese Hilfe für Dich nicht passt, dann musst Du mich nicht langmachen dafür. Dann ist das eben einfach so.

Papaya
22.05.2008, 19:05
Du machst einen grundlegenden Fehler: Du erschlägst die Menschen mit Deinem Problem, Du nimmst Ihnen mit Deinem Problem die Luft zum Atmen, Du machst sie, wenn sie meinen, Dich nicht verstehen zu können, dafür verantwortlich, dass sie Dich nicht verstehen.

Wenn du dich distanzierst und dir die geschilderten Probleme nicht zu eigen machst, bekommst du genug Luft. Sag dir einfach, dass es sein Problem ist und nicht deins. Ob und was du verstehst, steht auf einem anderen Blatt. Du bist nicht verpflichtet, alles nachvollziehen zu können und ebenfalls nicht verpflichtet, jedem helfen zu können. Ich stelle mich inzwischen auf den Standpunkt, dass ICH Debtor nicht helfen kann. Klar ist es manchmal schmerzhaft, wenn man zusehen muss, wie sich jemand mit offenen Augen in die Scheisse reitet, aber es ist und bleibt seine Sch...öne Bescherung. Vielleicht ist es sein Weg, sein Karma oder der Sinn seines Daseins. Wer kann und möchte das beurteilen?

Debtor - wandere nur in ein Land aus, dessen Amssprache du in Wort und Schrift beherrschst.

Freundliche Grüsse!

debtor
22.05.2008, 21:03
...
Debtor - wandere nur in ein Land aus, dessen Amssprache du in Wort und Schrift beherrschst. ...

Hallo Papaya,

vielen Dank fuer diesen wichtigen Denkanstoss.

So gesehen wuerden Brasilien (brasilianisches Portugiesisch) und Indien (Hindi, Englisch theoretisch aber nicht im Alltag) ausscheiden.

Unter dem Gesichtspunkt Amtssprache bleiben auf dem ersten Blick keine Laender uebrig, in denen ich vor deutschen Inkassounternehmen und Inkassoanwaelten Ruhe haette.

debtor
22.05.2008, 21:06
... Du machst einen grundlegenden Fehler: Du erschlägst die Menschen mit Deinem Problem...

Hallo junghans2805,

kann Deine Kritik nachvollziehen.

Dies war nicht meine Absicht.

Hiermit entschuldige ich mich bei allen Userinnen/Usern.

Archimedeus
22.05.2008, 21:16
Indien ist das Land der Zukunft, da kann keiner mehr mithalten.

Gruß Archie :)

debtor
22.05.2008, 21:42
Hallo Felsenbirne,
hallo Raecher,

sicher kann man mit 4.000 Euro monatlich zur Verfuegung stehenden Finanzmitteln in deutschen Grossstaedten angenehm leben.

Problem fuer Menschen mit meinen Wirtschaftsauskuenften und meiner Vergangenheit ist, eine gute Wohnung vermietet zu bekommen.

In den Faellen, in denen Vermieter vor einigen Jahren ihre Absage an mich begruendeten, erfolgte dies unter Verweis auf Auskunfteien, den Rat von Anwaelten etc. Griff ich als Reaktion hieraus zur Brieftasche und zeigte den mich ablehnenden Vermietern mir entgegenkommenderweise von Dritten ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht ueberlassene Bargeldbetraege von bis zu zwanzigtausend Euro, mit denen ich mehrere Jahresmieten im Voraus bezahlen wollte, kam es durchweg zu negativen Reaktionen meiner Gespraechspartner, mehrmals wurde mir unterstellt, ein Gangster etc zu sein.

debtor
22.05.2008, 21:59
Hallo Dreifachmama,

meine echten Schulden, also auf im Zustand der Geschaftsfaehigkeit geschlossene Vertraege zurueckzufuehrende Schulden, betragen einschliesslich Kosten und Zinsen deutlich weniger als 20.000 Euro und sind nicht das Problem.

Problem sind aus Vertragsabschluessen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit waehrend Erkrankungen an paranoider Schizophrenie (vereinfacht ausgedrueckt Groessenwahn) in den 80er und 90er Jahren hervorgegangene Titel fuer die von mir ein Vielfaches meiner echten Schulden gefordert wird. Anfechtung dieser sachlich unberechtigten Titel ist praktisch nicht moeglich.

debtor
22.05.2008, 22:03
Hallo Grisu,

leider habe ich nicht verstanden, was Du mit Deinen Postings in diesem Thread ausdruecken willst.

debtor
22.05.2008, 22:05
...
Nur Du stehst Dir ja selbst im Weg. ...



Hallo Felsenbirne,

Deine Feststellung ist korrekt.

debtor
22.05.2008, 22:11
...

Debtor, ich wünsch Dir von Herzen, dass kein unglücklicher Zufall es Dir möglich macht, Deine Wunschträume zu verwirklichen.
...

Hallo ichhabwasvergessen,

vielen Dank.

Dir auch die besten Wuensche.

debtor
22.05.2008, 22:18
Du lehnst eine RI nur aus Gründen, die nichts mit Deinen Schulden zu tun haben, ab. Also scheinst Du doch soviel Schulden zu haben, daß eine Inso angeraten ist. In dieser Phase hat man aber normalerweise unter Vollstreckungsmaßnahmen zu leiden. Vollstreckt man bei Dir das Pfändbare weg? Wenn ja, wo ist dann der Unterschied zur Inso?

Hallo Lucky_Luke,

von der blossen Summe der gegen mich vorhandenen vollstreckbaren Titel waere sachlich eine Regelinsolvenz die handwerklich sauberste Loesung.

Jedoch sind von den vielen hunderttausend von mir geforderten Euro weniger als 20.000 Euro echte Schulden, die auf im Zustand der Geschaeftsfaehigkeit geschlossene Vertraege zurueckzufuehren sind.

Wenn die unerwuenschte Betreuung aufgehoben ist, wird vermutlich der Terror durch Inkassounternehmen und Inkassoanwaelte wieder beaengstigenden Umfang annehmen. Das ist der Grund, aus dem ich, wie eingangs erwaehnt, endlich entscheiden muss, in welches Land ich umziehe.

debtor
22.05.2008, 22:21
...

Aber anhand der Schreibweise von debtor, mekrt man ja, dass nur alle anderen für seine Probleme verantwortlich sind und er sich auch anhand seines grammatikalischen Stils weit über andere stellt.
....

Hallo Raecher,

das hat nichts mit Arroganz zu tun.

Bitte entschuldige, falls dies so wirkte.

Ich habe sehr grosse Probleme mit der deutschen Sprache.

debtor
22.05.2008, 22:28
Wenn ich alleine diese Formulierungen lese, frage ich mich, warum Du hier immer wieder versuchst, Verständnis für Deine Situation zu erhalten. Für mich ist das derzeitige Deutschland nicht wirtschaftsfaschistisch, und ich empfinde meine Handlungen während meines Insolvenzverfahrens auch nicht als Bußrituale. Und so geht es wahrscheinlich auch 9 von 10 anderen Teilnehmern hier. Und deshalb wirst Du hier kein Verständnis finden. Das wird aber auch in Indien, Brasilien oder sonstwo auf der Welt nicht so sein, denn selbst wenn Du die dortigen Zustände nicht als so schlimm wie empfindest, wird Dir auch dort niemand folgen können (geistig und verständnistechnisch), weil Du immer von Deinen verqueren und völlig unbegreiflichen Theorien ausgehen wirst, und die sind eben nicht zu verstehen. Nicht in Deutschland, nicht in Indien, nicht am Nord- oder Südpol, nirgendwo.

Hallo junghans2805,

das Geschehen auf diesem Planeten nehme ich wahr, wie es ein hypothetisch existierender ausserirdischer Besucher tun wuerde.

Zu Faschismus und Wirtschaftsfaschismus schreibe ich hier besser nichts mehr, ich moechte die nicht noch mehr nerven.

Rächer
23.05.2008, 08:41
Zwei Feststellungen:

Was das Anmieten von Wohnraum in lukrativen Lagen bzw. Städten betrifft, da muss ich dir beipflichten. Ich kenne das aus München. Da genügt ein negativer Eintrag und schon ist es das mit ner Wohnung gewesen. Das ist wohl mitunter auch ein Grund, dass ich nach meiner Scheidung nicht wieder nach München zurück gegangen bin, sondern mich mehr oder weniger in einer Gegend aufhalte, wo jede dritte Wohnung leer steht und sich niemand um eine Schufa-Auskunft kümmert.

Was deine angesprochenen Defizite der deutschen Sprache betrifft: Du drückst dich so herrlich gewählt aus, da kann ich irgendwie keine Defizite erkennen, sorry.

troubleshooter
23.05.2008, 09:38
*deskbang*

Die gegen mich vorliegenden vollstreckbaren Titel sind bis auf wenige Ausnahmen aus waehrend Erkrankungen an paranoider Schizophrenie im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit in den 80er und 90er Jahren getaetigten Transaktionen hervorgegangen und sind daher gegenstandslos und nichtig. Zum Teil liegen den Titeln sittenwidrige Vertraege zugrunde.

Weitere Stigmatisierung, Benachteiligung und Ausgrenzung meiner Person im wirtschaftsfaschistischen Deutschland der Gegenwart wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit und/oder Vollzug von Bussritualen wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit kommt nicht in Betracht.

Ist dieser einfache Sachverhalt so schwer nachvollziehbar?

Hallo Debtor, diesen Textbaustein habe ich schon einige male gesehen.

Wenn doch dem so ist, würde ich ganz einfach mal anwaltlichen Rat zuziehen, ob es nicht die Möglichkeit der Rechtskraftdurchbrechung oder wenigstens eine Möglichkeit, die Vollstreckung dauerhaft zu verhindern (Vollstreckungsabwehrklage), gibt.

Bei Deinem Einkommen sollte es kein Problem darstellen, eine Erstberatung zu bezahlen.

Ich kann sehr vieles, von dem, was Du schreibst, nachvollziehen und auch nachempfinden. Aber: Kann es sein, dass du professionell öffentlich auf einem hohen Niveau jammerst und darauf wartest, dass jemand aktiv auf Dich zukommt, um Deine Probleme zu lösen.

Was Deine Auswanderungsgedanken angeht: Ich vermisse bei Deinen Gedankenspielen ein paar wichtige Fakten. Worauf legst Du speziell wert? Es fehlt Dir doch anscheinend erheblich an Lebensqualität, also musst Du doch mal die in den Vordergrund rücken und hierauf aufbauend Deine Entscheidung treffen.

Wie kann man Dir wirklich helfen, damit Du aus Deinem Gefängnis rauskommst? Du gehst ja vor die Hunde!

Gruß

Shooter

Myself
23.05.2008, 09:54
Indisch ist sehr lecker!

connie
23.05.2008, 09:59
Hurra,

die Riesenspinne ist einem Raubvogel gewichen.

Jetzt kann ich debtors Beiträge endlich wieder lesen, ohne dass automatisch Agressionen und Killerinstinkte geweckt werden, weil links oben in meinem Gesichtsfeld unausweichlich immer dieser Achtbeiner auftauchte.

Ich wünsch' Dir auch alles Gute, debtor.

LG
Connie

Lucky_Luke
23.05.2008, 12:42
Da gebe ich Dir Recht, Connie. Mein Monitor ist auch heilfroh, daß ich ihn nicht mehr reflexartig mit der Fliegenklatsche traktiere. :D

franzose
23.05.2008, 12:42
Hi Debtor
nach meine Kenntnisse sind die Lebenshaltungskosten in alle sogennanten "Entwicklungsländer" wirklich günstig, nur wenn man sein Lebensstandart wesentlich reduzieren kann (Einfache Wohnung, einfache medizinische Versorgung etc...) .
Wenn, wie ich vermute bei Dir der Fall ist, sein lebensstandart auf Deutsche Niveau, dort, erhalten will , muss man mit gleiche , wenn nicht höhere Kosten als D. rechnen.

Dazu kommt, überall , wenn man , über keine Beziehungen verfügt, ein Unmenge an Bürokratische und Legalen schickanen, in vergleich dazu , ist Deutschland Paradies.

Dazu kommt, das Einleben in ein vollkommene neue Kultur, viel Stress mit sich bringt, denn ich glaube für deine Gesundheiliche Zustand nicht förderlich wäre.

Auf jeden Fall müsstest Du Englich als Fremdsprache beherschen um zurecht zu kommen.

Mein Rat an Dir wäre, wenn Du unbedingt aus Deutschland weg willst, ein Land zu suchen , wo die Westliche Kultur noch beheimatet ist, oder wenigstens stark davon geprägt ist.
Italien - England - Kanada - Franreich - Spanien - Östereich .

Wenn es exotischer werden sollte, dann aber nicht so weit : Maroko - Tunesien - Lettland - Finnland - Slowenien .

Welche Insolvenz Recht dort gelten, muss Du selber recherchieren, aber wenigstens funktioniert dort meist das Internet, und im "worst case" hast Du nicht zu weit , um wieder nach hause zu kommen.

Weil, egal wo Du gehst wird dein innere Geographische heimat Deutschland bleiben.

Alles gute

joshua64
23.05.2008, 13:01
Da gebe ich Dir Recht, Connie. Mein Monitor ist auch heilfroh, daß ich ihn nicht mehr reflexartig mit der Fliegenklatsche traktiere. :D

Riesen Spinnenklatsche :D
Ist das nicht teuer,nach jeden Beitrag von debtor einen neuen Monitor zu kaufen ? :p

Gruss

joshua

Felsenbirne
23.05.2008, 13:23
Er ist einfach nicht bereit sich seiner Verantwortung zumindest für eine Zeit

Also der Insolvenz zu stellen.

Nein er denkt kurzsichtig und wirklich dumm eben nicht daran, dass seine Schulden ihn eben einholen und dass er einfach älter wird und damit gerade seine Behinderungen und auch geistischen und seelischen Krankheiten ihn ganz sicher in der Zukunft den letzten Lebensnerven beschädigen und absterben lassen.


debtor mache so weiter und suche Dir schon mal die Nervenheilanstalt in Brasilien oder Indien die dich nach der erfolgreichen Übersiedlung und etwa 3 Jahren Aufenthalt im Gastland dann aufnimmt.


Oder nehme Vernunft an und stelle Dich deiner Verantwortung als Schuldner und als Mensch

der auch in 10 Jahren menschenwürdig behandelt und leben möchte.

connie
23.05.2008, 13:26
debtor mache so weiter und suche Dir schon mal die Nervenheilanstalt in Brasilien oder Indien die dich nach der erfolgreichen Übersiedlung und etwa 3 Jahren Aufenthalt im Gastland dann aufnimmt.



Ein echter Felsi! :D :D :D

totale-pleite
23.05.2008, 13:37
Ich habe eben was interessantes gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Teresa_Orlowski

Da steht:
Moser lebt heute in Marbella. Sie hofft dort, dass ein deutscher Haftbefehl vom Amtsgericht Hannover nicht vollstreckt wird. Dabei geht es um ihr Nichterscheinen zur Ableistung einer eidesstattlichen Versicherung wegen nicht gedeckter Kreditkartenrechnungen und Forderungen eines Inkassounternehmens.

Ihr Kommentar dazu:
"Ich wohne nicht mehr in Deutschland, wie soll also ein Haftbefehl zugestellt werden? Ich werde mit meinem Anwalt sprechen. Er wird sich darum kümmern."

Warum also nach Indien oder Brasilien auswandern?

troubleshooter
23.05.2008, 13:39
debtor mache so weiter und suche Dir schon mal die Nervenheilanstalt in Brasilien oder Indien die dich nach der erfolgreichen Übersiedlung und etwa 3 Jahren Aufenthalt im Gastland dann aufnimmt.




Felsi, das braucht er nicht. Indien kommt ihm spirituell mit Sicherheit entgegen und in Brasilien lassen ihn die Hinterteile alle Sorgen vergessen. :D

joshua64
23.05.2008, 13:43
Ich habe eben was interessantes gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Teresa_Orlowski

Da steht:

Ihr Kommentar dazu:

Warum also nach Indien oder Brasilien auswandern?


Foxy Lady
Und das findest du so einfach. :D

Gruss

joshua

InsO2008
23.05.2008, 17:03
Was ist eigentlich komischer, dass Debtor während seines gesamten Aufenthalt in diesen Forum (und es sind mehr als drei Jahre nicht wahr JMBO ;) ) derweil schon seine Restschuldbefreing erhalten hätte oder dass er, wenn er vernünftig beraten wäre, problemlos eine Insolvenz beantragen und nahezu sein ganzes Einkommen behalten könnte. Ich kann mich einfach nicht entscheiden. :D

Ansonsten werfe ich noch Paraguay in den Raum, m.E. die einzigst sinnvolle Alternative in Südamerika.

debtor
23.05.2008, 17:48
Guten Morgen liebe im Vollzug von Bussritualen ihr Heil suchenden Menschen,

die gegen mich vorliegenden vollstreckbaren Titel sind bis auf wenige Ausnahmen aus waehrend Erkrankungen an paranoider Schizophrenie im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit in den 80er und 90er Jahren getaetigten Transaktionen hervorgegangen. Die vollstreckbaren Titel, denen zum Teil sittenwidrige Vertraege zugrunde liegen, sind gegenstandslos und nichtig.

Weitere Stigmatisierung, Benachteiligung und Ausgrenzung meiner Person im wirtschaftsfaschistischen Deutschland der Gegenwart wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit und/oder Vollzug von Bussritualen wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit kommt nicht in Betracht.

Nebenbei bemerkt zu meinen tollen Lebensbedingungen in Deutschland: Verliess vorhin die Wohnung zwecks Brunch, Leerung Postfach und Einkauf im Supermarkt. Wurde unterwegs in 2 Faellen von erwachsenen einheimischen jungen Maennern aus an mir vorbei fahrenden PKW, in 1 Fall von einem betrunkenen aelteren tuerkischen Mann und in 1 Fall von einem Kind im Vorschulalter unbekannter Nationalitaet angepoebelt. Ich kenne diese Menschen nicht, hatte in der Vergangenheit nie mit ihnen zu tun, habe ihnen nie irgendwas getan. Beispielsweise gegen einen notorischen Belaestiger erstattete ich im vergangenen 1/2 Jahr 5 Anzeigen; ohne Erfolg, ich werde nach wie vor von diesem Individuum belaestigt. Beispielsweise einen jungen vermutlich russischen Mann, der in meine Wohnung einzudringen versuchte, musste ich kuerzlich mit einigen Schlaegen eines Baseballschlaegers dazu bewegen, sich zu entfernen.

troubleshooter
23.05.2008, 18:03
Guten Morgen liebe im Vollzug von Bussritualen ihr Heil suchenden Menschen,

die gegen mich vorliegenden vollstreckbaren Titel sind bis auf wenige Ausnahmen aus waehrend Erkrankungen an paranoider Schizophrenie im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit in den 80er und 90er Jahren getaetigten Transaktionen hervorgegangen. Die vollstreckbaren Titel, denen zum Teil sittenwidrige Vertraege zugrunde liegen, sind gegenstandslos und nichtig.

Weitere Stigmatisierung, Benachteiligung und Ausgrenzung meiner Person im wirtschaftsfaschistischen Deutschland der Gegenwart wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit und/oder Vollzug von Bussritualen wegen Handlungen im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit kommt nicht in Betracht.

Nebenbei bemerkt zu meinen tollen Lebensbedingungen in Deutschland: Verliess vorhin die Wohnung zwecks Brunch, Leerung Postfach und Einkauf im Supermarkt. Wurde unterwegs in 2 Faellen von erwachsenen einheimischen jungen Maennern aus an mir vorbei fahrenden PKW, in 1 Fall von einem betrunkenen aelteren tuerkischen Mann und in 1 Fall von einem Kind im Vorschulalter unbekannter Nationalitaet angepoebelt. Ich kenne diese Menschen nicht, hatte in der Vergangenheit nie mit ihnen zu tun, habe ihnen nie irgendwas getan. Beispielsweise gegen einen notorischen Belaestiger erstattete ich im vergangenen 1/2 Jahr 5 Anzeigen; ohne Erfolg, ich werde nach wie vor von diesem Individuum belaestigt. Beispielsweise einen jungen vermutlich russischen Mann, der in meine Wohnung einzudringen versuchte, musste ich kuerzlich mit einigen Schlaegen eines Baseballschlaegers dazu bewegen, sich zu entfernen.

Debtor, der Baseballschläger ist schon mal ein prima Ansatz.
Du hast aktiv was gemacht. Geht doch.
Also kneif doch mal die Arschbacken zusammen, hör auf zu lamentieren und komm in die Gänge. Oder wie oft willst Du Deinen Textbaustein noch runternudeln.
Deine Gebetsmühle hat eine höhere Drehzahl als Felsie's.

Gruß

Shooter

Felsenbirne
23.05.2008, 18:11
Deine Gebetsmühle hat eine höhere Drehzahl als Felsie's.

Gruß

Shooter

Ich habe mit Gebetsmühlen sicher nichts am Hut und auch keine Textbausteine.

Schreibe mir fast die Finger wund.


Und der Begriff :

paranoider Schizophrenie

ist mir nicht einmal verständlich, noch jemals mit Personen aus meinem Umfeld in Verbindung gebracht worden.

Ich hab den Begriff aus einem Beitrag hier kopiert weil ich ihn sicher nicht einmal hätte richtig schreiben können.

debtor
23.05.2008, 18:20
Guten Morgen Felsenbirne,

paranoide Schizophrenie:

Ich litt unter Wahnvorstellungen, glaubte Multimillionaer zu sein, schloss im Zustand der Geschaeftsunfaehigkeit Kaufvertraege ueber alles moegliche teure Zeug wie PKW der Marken Mercedes, BMW, Porsche, Ferrari, Maserati, Jaguar und so weiter, Penthaeuser, Villen, Landhaeuser etc, nahm die gekauften Gegenstaende/Immobilien jedoch nicht ab und zahlte keinen Kaufpreis.

Papaya
23.05.2008, 18:23
Hallo Felsi!

Man kann fast alles nachlesen: ICD 10 F 20.00 (paranoide Schizophrenie, kontinuierlich) (http://de.wikipedia.org/wiki/Symptome_und_Diagnose_der_Schizophrenie).

Freundliche Grüsse!

Grisu
23.05.2008, 18:30
Hallo Felsi!

Man kann fast alles nachlesen: ICD 10 F 20.00 (paranoide Schizophrenie, kontinuierlich) (http://de.wikipedia.org/wiki/Symptome_und_Diagnose_der_Schizophrenie).

Freundliche Grüsse!

Vielleicht lesen wir dann dazu noch etwas über das Asperger Syndrom und dann wird vielleicht noch der eine oder andere mehr begreifen, dass Debtor sich nicht einfach "nur" wehrt, rumschreit oder nölt.......er erlebt es eben so.
Anstrengend finde ich persönlich eben nur die ständige gleichbleibende Wiederholung der Fragen und Ansagen.......eben in regelmäßigen Abständen, aber ohne Ergebnis......man würde ihm gern helfen oder raten, aber es geht eben nicht.

LG
Grisu

troubleshooter
23.05.2008, 18:35
Ich habe mit Gebetsmühlen sicher nichts am Hut und auch keine Textbausteine.

Schreibe mir fast die Finger wund.


Und der Begriff :

paranoider Schizophrenie

ist mir nicht einmal verständlich, noch jemals mit Personen aus meinem Umfeld in Verbindung gebracht worden.

Ich hab den Begriff aus einem Beitrag hier kopiert weil ich ihn sicher nicht einmal hätte richtig schreiben können.


Manchmal raffst Du wirklich gar nichts. Das war ein :D und bezog sich nur auf die Gebetsmühle. Siehe hier: http://www.forum-schuldnerberatung.de/forumneu/showpost.php?p=360003&postcount=1

Gruß und Euch allen einen angenehmen, ausgedehnten, erholsamen, entspannten, anregenden, kulturell anspruchsvollen, kulinarisch gelungenen, trotzdem kalorienarmen, sexuell erfüllenden FEIERABEND
Shooter

debtor
23.05.2008, 18:37
Guten Morgen Grisu,

Asperger Syndrom:

http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom#Asperger-Syndrom

Grisu
23.05.2008, 18:40
Guten Morgen Grisu,

Asperger Syndrom:

http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom#Asperger-Syndrom

Danke Debtor,

ich hab's früher schon gelesen :)

LG
Grisu

ichhabwasvergessen
23.05.2008, 20:39
Also wenn Debtor wirklich JMBO sein sollte, dann hat er sich sehr verändert. Der benutzte, wenn ich mich richtig erinnere, jedenfalls nicht diese lesefeindliche Krüppelrechtschreibung, mit der man allerdings auf sich aufmerksam machen kann.

Grisu
23.05.2008, 20:48
Also wenn Debtor wirklich JMBO sein sollte, dann hat er sich sehr verändert. Der benutzte, wenn ich mich richtig erinnere, jedenfalls nicht diese lesefeindliche Krüppelrechtschreibung, mit der man allerdings auf sich aufmerksam machen kann.

Der Gedanke hat mich auch erschreckt.....hab vorhin noch mal alte Postings von JMBO gelesen.....seine Sprache war ähnlich deutlich (übrigens wäre seine Inso dann dies Jahr vorbei, allerdings auch sein Buch vor 5 Jahren erschienen ) aber differenzierter und er konnte noch um einiges mehr auf Leute zugehen und Postings anders aufnehmen, kommt mir nicht so wirklich logisch vor,.....wenn, dann muß sich dann aber was sehr drastisch und massiv verschlechtert haben

LG
Grisu

Lucky_Luke
23.05.2008, 21:14
Riesen Spinnenklatsche :D
Ist das nicht teuer,nach jeden Beitrag von debtor einen neuen Monitor zu kaufen ? :p

Gruss

joshua

Ich hab noch eine alte Röhre. Die hält das aus.

debtor
23.05.2008, 22:02
Hallo Grisu,
hallo InsO2008,
hallo ichhabwasvergessen,

JMBO bin ich.

Lebensbedingungen fuer mich in Oberhessen in der Zeit ab August 2001 waren sehr ungesund.

Euer Allheilmittel Insolvenzverfahren war in der Vergangenheit und ist in der Gegenwart vor dem Hintergrund der lokalen Verhaeltnisse in Oberhessen fuer mich in Oberhessen indiskutabel.

Buchmanuskripte und andere Manuskripte sind ohne umfassende sprachliche Ueberarbeitung nicht veroeffentlichungsfaehig. In meinem Zustand der letzten Jahre wie auch in meinem derzeitigen Zustand bin ich zur Ueberarbeitung nicht in der Lage. Momentan bin ich froh, wenn ich einige aufeinander folgende verstaendliche Saetze formulieren kann

andreas2504
23.05.2008, 22:10
ich lese die beitraege von debtor wirklich sehr gerne, und ich denke, das es fuer ihn absolute realitaet ist, das er sich mit seiner auswanderung beschaeftigt.

ob er es je tun wird oder nicht, es ist eines seiner lebensziele. und sich damit zu beschaeftigen macht ihn gluecklicher als sich mit den dorftrotteln seiner hessischen kleinstadt auseinanderzusetzen.

lg
andreas

debtor
31.05.2008, 17:10
Ich habe eben was interessantes gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Teresa_Orlowski

Da steht:

Ihr Kommentar dazu:

Warum also nach Indien oder Brasilien auswandern?

Guten Morgen totale-pleite,

vielen Dank fuer die Anregung.

Inhaber vollstreckbarer deutscher Titel koennen leider auch in Spanien sehr laestig werden, so dass Spanien leider nicht in Betracht kommt.

debtor
01.06.2008, 23:14
Update:

Sammelte vergangene Woche weitere Informationen betreffend die beiden von mir bevorzugten Einwanderungslaender Brasilien und Indien.

Bin nach Auswertung dieser Informationen so unentschieden wie vorher.

Jedoch muss ich meine inkompatible Umgebung umgehend verlassen und ich benoetige Distanz zu meiner Vergangenheit, um meinen gesundheitlichen Zustand zu verbessern und um produktiv arbeiten zu koennen.

Ich muss weg aus diesem Mobberkaff und ich muss weg aus Schufadeutschland!

Die Frage, mit der sachlich gesehen jeder ueberfordert ist und auf die mir niemand eine sinnvolle Antwort geben kann, lautet: Wohin???

kalle
02.06.2008, 09:59
...
Die Frage, mit der sachlich gesehen jeder ueberfordert ist und auf die mir niemand eine sinnvolle Antwort geben kann, lautet: Wohin???
...


Also, debtor, ich habe Dich ja bisher für halbwegs intelligent und "nur" psychisch geschädigt gehalten ...
Jetzt muss ich aber doch an Deiner Intelligenz zweifeln, wenn Du in einem Internet-Forum tatsächlich eine "sinnvolle Antwort" auf Deine Frage erwartest!

Vermutlich kennt Dich keiner hier persönlich?
Also kann auch keiner überhaupt nur versuchen, DIR eine sinnvolle Antwort zu geben,
jeder kann es doch nur aus seiner eigenen Perspektive sehen!

Ich würde mir an deiner Stelle einige Fragen stellen und dann eine Liste mit Plus- und Minuspunkten erstellen.
Wenn der Saldo dann sagt: "A ist die richtige Entscheidung" - und in Deinem Bauch grumelt es doch irgendwie,
dann entscheide Dich für "B"!
Z.B.:
- Wo habe ich eine (oder die bessere) berufliche Perspektive? (Aktuell und voraussichtlich langfristig)
- Welche privaten Kontakte habe ich dort?
- Welche Mentalität haben die Menschen dort, was liegt mir eher?
- Wie ist die politische und die wirtschaftliche Lage im Land?

Es können ja viele Faktoren eine Rolle spielen (auch Sprache und Klima) und keiner kennt hier Deine Kompetenzen und Präferenzen.

Du scheinst Dich ja mit Computern auszukennen, das könnte f ü r Indien sprechen, aber auch dagegen (Konkurrenzdruck?).

Ich persönlich würde Indien bevorzugen, einfach aufgrund einer persönlichen Affinität mit der indischen Mentalität (aber Indien ist soooo groß und ich kenne soooooo wenig von dem Land und den Meschen) - aber da Du mich nicht kennst, kannst Du meine Meinung doch auch gar nicht richtig einschätzen.

Frag mal nur zwei, drei Menschen in Deiner Umgebung, welches Buch oder welchen Film sie Dir empfehlen würden.
Falls es überhaupt Leser und Kinogänger sind, dann wirst Du sicher fünf, sechs Antworten bekommen!

Und das gilt doch für so eine einschneidende Entscheidung noch viel mehr:
Wer sich überhaupt vorstellen kann auszuwandern, der wird vielleicht nicht nur zwischen Indien und Brasilien wählen, sondern auch Australien, Neuseeland oder Kanada in die engere Wahl nehmen.
Und Trude Herr hat es auf die Fidschi-Inseln gezogen ...

Du kannst ja auch einfach Würfeln.
Was sagte Einstein?
"Gott würfelt nicht."
Aber auch:
"Der Plan ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum."

Viel Glück!

debtor
30.11.2008, 16:24
Update:

Indien scheidet wegen der aktuellen Entwicklung leider aus, somit erfolgt Umzug nach Brasilien. Ich hoffe, die mit Vorbereitungen fuer den Umzug nach Indien verlorene Zeit aufzuholen.

kalle
30.11.2008, 19:52
Gestern waren die USA betroffen/getroffen (11.9.2001),
heute Mumbai - woher weißt Du, dass es morgen nicht Rio trifft?

joshua64
30.11.2008, 20:01
Wieviele Menschen werden noch mal täglich in Brasilien erschossen ?
Ich glaube täglich mehr als in einen Jahr in Deutschland.
Scheint ein sehr sicheres Land zu sein,viel Spass da. :)
Ach ja,da gibt es ein hervorragendes Sozialsystem.
Da können wir uns eine Scheibe von abschneiden.

Gruss

joshua

Kathrin
30.11.2008, 20:06
:mad: Glaub dort werden auch viel Arbeitskräfte gesucht...
Geruillakämpfer oder so..

Neeee Debtor würds mir überlegen,
mich in "Che" umtaufen zu lassen
lieben Gruss
Kathrin

debtor
30.11.2008, 20:29
Gestern waren die USA betroffen/getroffen (11.9.2001),
heute Mumbai - woher weißt Du, dass es morgen nicht Rio trifft?

Guten Morgen kalle,

in Deutschland koennte es bei Eintreffen von Negativszenarien auch ungemuetlich werden.

Und ich kann seit ueber 7 Jahren hier in Kleinmobbersdorf im hessischen Jurassic Park keine Wohnung verlassen, ohne belaestigt oder bedroht zu werden.

debtor
30.11.2008, 20:35
Guten Morgen joshua,

das deutsche Sozialsystem wurde bekanntlich von den letzten beiden Bundesregierungen demontiert.

Momentan habe ich monatlich knapp 300 Euro Medikamentenkosten. Die tolle deutsche gesetzliche Krankenversicherung uebernimmt davon weniger als 10 Euro (fuer Metoprololtartrat, dass ich nicht einnehmen muesste, wenn ich unter normalen Bedingungen leben koennte).

debtor
30.11.2008, 20:37
Guten Morgen Kathrin,

in Deutschland habe ich dank Wirtschaftsauskunfteien praktisch Berufsverbot.

Kathrin
30.11.2008, 21:21
:mad: Ja aber Brasilien Debtor......
Da gibts Spinnen,die sind so riesig,das einen gruselt.

Warum gehste nicht nach Neuseeland ?
Nur ein Bespiel.

Das ist wirklich noch eines der Länder für Selbstversorger oder
Leut wo so bissl Abgeschiedenheit suchen.

lieben Gruss
Kathrin

debtor
30.11.2008, 21:55
Hallo Kathrin,

fuer mich gaebe es 2 Moeglichkeiten, nach Neuseeland einwandern zu duerfen:

1. Als Familienangehoeriger von Menschen mit neuseelaendischer Staatsbuergerschaft.

oder

2. Als Investor mit Reinvermoegen von mehr als 2 Mio Neuseeland $ (= knapp 900.000 Euro).

Die Voraussetzungen fuer Moeglichkeit 1. oder fuer Moeglichkeit 2. erfuelle ich leider nicht.

Mit Spinnen komme ich uebrigens erheblich besser aus als mit Hunden.

Kathrin
30.11.2008, 22:19
Hab mich da noch nie richtig erkundigt nach
Auswandern.

Wie wärs denn mit Norwegen,Finnland?

:D Bin mal kurz mit Google Earth durch Brasilien.

Da isses nich schön Debtor,nu glaub mir doch.

lieben Gruss
Kathrin

Inso-Hexe
30.11.2008, 22:50
Vorallendingen glaube ich nicht das seine Notwendige medizinische Versorgung durch Ärzte und Medikamente dort gewährleistet ist....

Außerdem würde mich interessieren, für was die 300/400 Euro an EIGENAusgaben an medizinischer Verordnung/Behandlung ist. Das ist für mich kaum nachzuvollziehen als Arzthelferin/Altenpflegerin/Rettungsdienstlerin

junghans2805
30.11.2008, 23:40
Außerdem würde mich interessieren, für was die 300/400 Euro an EIGENAusgaben an medizinischer Verordnung/Behandlung ist.Du weißt aber schon, was die deutsche Krankenkasse so alles zahlt, oder genauer gesagt, nicht zahlt?

Das ist für mich kaum nachzuvollziehen als Arzthelferin/Altenpflegerin/RettungsdienstlerinUnd warum prädestiniert Dich das für den Durchblick in Bezug auf Krankheitskosten?

Papaya
30.11.2008, 23:52
Hallo Debtor!

Gute Reise und viel Erfolg in Brasilien! Ich denke, eine Entscheidung zu treffen ist in jedem Fall besser als in Hessen rumsitzen und grübeln. Auch wenn die Entscheidung vielleicht manchen Leuten Bauchschmerzen verursacht, weil Brasilien als unsicher gilt. Wer weiss, vielleicht brauchst du weniger Medikamente wenn es dir insgesamt besser geht. Bei Psychose ist das ohnehin belegt, wie es bei Asperger aussieht weiss ich nicht. Du bist der Experte für dein Leben, nicht wir.

Freundliche Grüsse!