PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Toleranz fehlt halt oft.



Felsenbirne
05.05.2008, 12:51
„Toleranz "

ist das Respektieren von Überzeugungen und Meinungen Anderer,


Handlungen oder Praktiken, die man als falsch und normabweichend ansieht ,

die

aber andererseits nicht vollkommen abgelehnt und nicht eingeschränkt werden,


zulässt.



Ich denke es ist angebracht und zwar für alle und jeden etwas mehr an Toleranz walten zu lassen.


Toleranz zu üben, ist auch und immer ein Stück innere Größe einer jeden Persönlichkeit.

Ich wünsche uns allen etwas mehr Gelassenheit und natürlich Toleranz mit den Beiträgen und Äußerungen anderer.

Depechie
05.05.2008, 12:53
Ich wünsche uns allen etwas mehr Gelassenheit und natürlich Toleranz mit den Beiträgen und Äußerungen anderer.

Absolute und uneingeschränkte Zustimmung!

puk
05.05.2008, 16:49
Hallo

ich habe für die erste Möglichkeit gestimmt.


"gegensätzlichen Äußerungen"


Mein Problem dabei ist es häufig das mehrere Seiten stimmen können oder besser gesagt, mehrere Möglichkeiten zutreffen.
Fast jede Äußerung läßt sich von verschiedenen Punkten beleuchten und erklären.

Gruß puk

arts3000
05.05.2008, 17:39
Toleranz, Respekt und Anstand kann man eine zeitlang gemeinsam gegenüber Postern aufbringen.

Werden aber immer und immer wieder falsche Behauptungen aufgestellt und legt der Poster immer wieder eine hundertprozentige Resistenz gegen Tatsachen (z.B. Urteile oder Gesetze) an den Tag, ist es bei mir zuerst mit dem Respekt, dann mit der Toleranz und irgendwann auch mit dem Anstand vorbei.

Mach doch mal eine Umfrage zum Thema "blödsinnige Rechthaberei" oder auch "Sturheit"

http://de.wikiquote.org/wiki/Sturheit

puk
05.05.2008, 17:39
Hallo nochmal,

ich habe mich, glaub ich, schlecht ausgedrückt.

Was ich meine ist, das sich mir die Frage von Toleranz oder Akzeptenz immer seltener stellt.
An dieser Stelle wuchs ein Gebilde das ich mal "Gelassenheit" nennen will.

In Gelassenheit ALLE Meinungen und Äußerungen usw. hinzunehmen.



Grüsse
puk

Felsenbirne
05.05.2008, 17:45
Hallo puk

ich verstehe deine Äußerung.


Aber es gibt da schon eine Lösung auch das Problem in den Griff zu bekommen.


Man muß ja deshalb nicht schweigen oder verletzt fühlen.


Oft ist es ja auch so dass wie in dem Thread

Morgenstern geschrieben, dass jeder genau ein anderes Wort oder Äußerung die natürlich alle neben einander diskutabel sind, meint.

Der eine will nur aus Prinzip, wie in der Politik widersprechen und der nächste beanstandet nur eine unwesentlich Winzigkeit die ihm eben gerade wichtig ist.

Wenn aber alle etwas toleranter sind dann wird die Diskussion eben fairer.


Solange jemand sich nur zur Äußerung des anderen meldet wenn auch mit scharfen Worten kann man immer tolerant sein und bleiben.


Nur grobe persönliche Angriffe die sind eben niemals zu tolerieren.


Eine Aussage wie das ist völliger Unsinn oder auch völlig überzogen oder gar Falsch ist eben kein persönlicher Angriff.


Oder auch diese oder jene Äußerung ist unredlich, ist eben kein Angriff auf den der etwas geäußert hat.

Aber zu sagen Du bist nicht ehrlich oder unredlich,ist ein persönlicher Angriff und Beleidigung.

Das ist eben der sehr große Unterschied und genau den Unterschied erkennen sehr viele eben nicht.

Und auch das muß man eben deshalb in Kauf nehmen,

aber eben nicht tolerieren,

weil man weiß,

dass viele Menschen oft den Unterschied garnicht erkennen oder kennen,

sondern schon mit der Widerede nicht zu recht kommen.



Übrigens ich habe extra 2 Antworten zugelassen.


Trotzdem danke für die Offenheit die Du hier gezeigt hast.

Es ehrt Dich.

puk
05.05.2008, 17:46
...ich nehme auch mit Gelassenheit hin das Felsenbirne 2x Abstimmen durfte/konnte. *lach*

Depechie
06.05.2008, 08:20
Aber zu sagen Du bist nicht ehrlich oder unredlich,ist ein persönlicher Angriff und Beleidigung.

Das ist eben der sehr große Unterschied und genau den Unterschied erkennen sehr viele eben nicht.
Richtig...
Wie aber fasst Du dann die Bezeichnung "kleingeistiges Verhalten" auf? Den Begriff gebrauchst Du nämlich des öfteren in Diskussionen gegenüber anderen Postern.

Diesen Begriff stufe ich eindeutig in den Bereich "persönliche Beleidigung" ein, denn kleingeistig bedeutet laut Duden "beschränkt, engstirnig, borniert"!

Depechie
06.05.2008, 08:43
Nachtrag zu meinem vorherigen Posting:

Ich muss mich korrigieren: es war nicht die Rede von "kleingeistigem Verhalten", sondern Felsenbirne bezeichnete andere Poster als "kleinkarierte Geister"... von der Sache her ist das aber ebenso eine persönliche Beleidigung, denn "kleinkariert" bedeutet laut Duden: "beschränkt, engherzig, kurzsichtig; (abwertend): borniert, engstirnig, kleinbürgerlich, kleingeistig [...]"

troubleshooter
06.05.2008, 10:05
Hallo Leute, da ist eine interessante Diskussion losgetreten worden, die sicherlich erst ins Rollen kommt.

Ich könnte Felsenbirne ja auch manchmal den Schädel einschlagen, was aber zum Glück virtuell nicht geht. Das ist aber eine Minute später vergessen und unter "Eifer des Gefechts" abgehakt.

Ich bin der Meinung, dass in einer lebhaften Diskussion, die Tolereanzschwelle schon sehr hoch liegen sollte, wenn hierbei auch noch um die Sache diskutiert wird.

Es gab mal Zeiten, wo sich ein Herbert Wehner ("Selbstbefriediger von der Opposition") oder ein Franz-Josef Strauß ("Intelligenz an der Garderobe abgegeben") hitzige Debatten und Gefechte geliefert haben. Wir hatten auch mal einen Abgeordneten Fischer ("mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch"), der auch mal daneben gegriffen hat.

All das ist heute undenkbar.

Aber: ist unsere Demokratie dadurch vorangekommen?

Ich denke mal, nein. Vor lauter Nettigkeit, vorgeschobenem Respekt und Meinungsabhängigkeit sind selbst Debatten um wichtige Themen nur noch müde Geplänkel.

Meine Meinung: lasst es ruhig auch mal krachen, da stirbt keiner von und Prügel macht hart.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen tollen Frühsommertag

Shooter

Depechie
06.05.2008, 10:35
Ich sehe das etwas anders als Du, Troubleshooter.

Diskussionen sollten immer möglichst auf Augenhöhe stattfinden. Das setzt voraus dass man die Diskussionspartner auch als gleichwertig einstuft. Pauschales Abqualifizieren ist da wenig hilfreich, vor allem wenn man diese Abqualifizierung hauptsächlich damit begründet, dass der andere eine abweichende Meinung vertritt.

Wenn in einer Diskussionsrunde ständig einer behauptet, er sei sowieso der Schlauste hier und die anderen sollten froh sein dass er sich überhaupt dazu herablässt mit ihnen zu reden, dann führt das unweigerlich zu Unmut bei den anderen Diskurtierern. Vor allem dann wenn sich im Verlauf dieser Diskussion herausstellt, dass der sich selbst für so intelligent Haltende gar nicht so schlau ist wie er glaubt.

In der Hitze der Debatte kann es durchaus passieren dass man sich auch mal im Ton vergreift... da ist sicher keiner vor gefeit, mir selber ist das auch schon öfters passiert. Das ist auch nicht weiter schlimm. Schlimm wird es, wenn der falsche Ton deswegen kommt weil man nicht vertragen kann dass es abweichende Meinungen gibt.
Toleranz ist keine Einbahnstraße... leider ist es oftmal so, das gerade die Menschen, die für sich selber lauthals Toleranz von allen einfordern, selber die intolerantesten Gesellen sind.

Das kann man jetzt mit einem Achselzucken abtun oder auch mal hin und wieder darauf hinweisen... ich zähle mich zu den Letzteren, auch wenn das mal aneckt.

Felsenbirnes Ausführungen in diesem Thread sind sehr gut und finden meine volle Unterstützung... ich hoffe es sind nicht nur Lippenbekenntnisse.

Es geht nicht das ich von allen anderen Anstand, Respekt, Toleranz und Stil verlange und mich selber aber nicht daran gebunden fühle.

Als Schlußwort möchte ich noch sagen dass ich noch nie bisher hier das Gefühl hatte, ich müßte irgendwem virtuell den Schädel einschlagen... sollte dieser Zeitpunkt tatsächlich mal kommen so wäre das für mich Alarmstufe Dunkelrot und der Grund mich hier sofort abzumelden!

Und damit wünsche auch ich einen schönen sonnigen Tag :)

troubleshooter
06.05.2008, 11:06
Als Schlußwort möchte ich noch sagen dass ich noch nie bisher hier das Gefühl hatte, ich müßte irgendwem virtuell den Schädel einschlagen... sollte dieser Zeitpunkt tatsächlich mal kommen so wäre das für mich Alarmstufe Dunkelrot und der Grund mich hier sofort abzumelden!

:)

Vielleicht bin ich etwas hitzköpfiger als Du, das kann ja sein.

Keine Diskussion ist davor gefeit, dass sich jemand in die Runde mischt, der sozusagen der "allerschläusteste Gottvater der Erkenntnis" ist. Da musst Du einfach drüber stehen, oder wenn es zu bunt wird, auch mal die Runde verlassen.

Das mach ich jedenfalls immer dann, wenns mir einfach zu blöd wird. Ansonsten aber gibt ein Wort das andere und wenn Du mit Verstand mit liest kannst Du aus den Erfahrungen anderer eine Unmenge guter Informationen mitschnappen.

Du kannst mit Sicherheit, genau so wie ich, sehr schnell zwischen echter, gelebter Erfahrung und Blablabla aus Kuckucksheim unterscheiden. Die Spinner verstricken sich schnell in Widersprüche, weil Lügen gut organisiert sein muss.

Lahme Diskussionen, die so dahin plätschern animieren auch nicht unbedingt zum Mitschreiben.

Deshalb mein Tipp: Zorn kanalisieren, schlag Ihr virtuell die Birne ein und diskutier weiter. Wenn Du es gar nicht erträgst gibt es ja auch die "Nee, Du nicht - Liste".

Gruß

Shooter

connie
06.05.2008, 13:58
Hallo Felsenbirne,

Du müsstest Deinen wohlklingenden Worten allerdings auch Taten folgen lassen.

Kannst Du Dich daran erinnern, wie Du vor einigen Monaten alte Beiträge von "Conni" ins Netz gestellt hast, weil Dir meine Meinung nicht gepasst hat und Du mich wegen meiner vermeintlichen Dummheit bloßstellen wolltest?

Ganz abgesehen, dass Du mit "Conni" einen anderen Poster zitiert hast, der das bstimmt nicht lustig fand, hast Du Dich auch nur für diesen Irrtum entschuldigst, nicht für Deine ziemlich bösartige Absicht, mich zu blamieren.

Also, ich schätze häufig Deine Beiträge, wenn es mir gelingt, aus den komplizierten Formulierungen den Sinn herauszufiltern, wozu ich leider nicht immer die Geduld aufbringe.

Aber wenn Du Dich jetzt als Schmusekatze darstellst, halte ich das für einen Witz.

Trotzdem freue ich mich auf weitere interessante Beiträge von und Auseinandersetzungen mit Dir.

LG
Connie

Bärbel68
07.05.2008, 14:40
Hallo,

ich möchte auch nicht mehr auf Sandkuchenförmchen reduziert werden, wenn ich etwas schreibe, was gewissen Leuten hier nicht passt oder ihnen die Argumente ausgehen.;)

Sofort geht es auf die Schiene, ach Bärbelchen heul doch nicht, hat wieder jemand deine Förmchen versteckt?? Dieses Verhalten und diese Aussagen finde ich total kindisch. Dachte hinter den Nicks stecken erwachsene Menschen und nicht Kleinkinder die nicht genügend Aufmerksamkeit und Liebe von der Mutti kriegen (oder dem Partner).:confused:

Kritik und Belehrung kann ich vertragen, aber wenn mir ständig die Worte im Mund umgedreht werden und ich z. B. schreibe - bei Inso sind wir noch lange nicht - und mir dann wieder vorgeworfen wird ich dränge Leute wegen 5,90 Euro in die Inso, nehme ich das als persönlichen Angriff.

Warum können diese Leute nicht einfach meine Posts überlesen und fertig. Die Neulinge verschreckt das doch eher, wenn ihre Threads ständig für Sticheleien und Provokation herhalten müssen und dort persönliche Abneigungen ausgetragen werden.

Ich hoffe, ich habe hier noch niemanden durch meine Ratschläge in irgendeiner Weise geschadet und werde nicht als Vodoopüpchen gequält, obwohl dann wüsste ich woher diese Schulter und Rückenschmerzen kommen.:p

gruß
bärbel

connie
07.05.2008, 14:48
Hihi,

und ich habe schon befürchtet, ich hätte diesen spannenden thread "abgewürgt"....:D

LG
Connie

connie
07.05.2008, 15:01
Hi Bärbel,

ich würde mich wahrscheinlich an Deiner Stelle auch ärgern. Ist das Ganze aber nicht wert!

Ich denke mal, dass hier im Forum immer noch die Beratung der Anderen im Vordergrund stehen und auf persönliche Sticheleien wenn's geht verzichtet werden sollte. Zumindest, wenn man nicht weiß, wie das bei dem anderen user ankommt.


LG
Connie

Felsenbirne
07.05.2008, 15:37
Also zunächst habe ich mal 1 1/2 Tage nur gefaulenzt und auf meiner Terrasse die Schönheit der Landschaft genossen und ein paar Küchenkräuter gesät.

Auch eine Stachelbeere und eine schwarze Johannisbeere gepflanzt


Und das war sicher auch gut für Euch mal ohne meinen stündlichen Kommentar auskommen zu können.

Nun zu connie zu erst.

Ich habe mich wie Du schreibst für meinen Fehler entschuldigt und erklärt wie es dazu kam, nämlich weil ich nicht genau den Poster identifiziert hatte.

Wie kann ich mich außer für einen gemachten Fehler noch entschuldigen.


Verlangst Du nicht etwas was ja niemals in böser Absicht sondern aus einer Verwechselung passiert ist und deshalb eben nicht beabsichtigt war, also eine Entschuldigung die ja die Böse Absicht unterstellt hätte?


Und zu der von mir sicher manchmal gebrauchten Formulierung.


Das entspringt kleinkarriertem Denken.

Das ist eben nur eine Aussage die genau zu dem Text und für den Text gelten soll und muß.

Es ist doch ein himmelweiter Unterschied ob etwas eben klein kariert bezeichnet wird
oder ob man dem anderen in der persönliche Anrede sagt er sei ein kleinkariertes A.......

Genau eben habe ich den Unterschied etwas besser herausgearbeitet.

Ohne den Zusatz ist es selbst wenn man es dem anderen vorhält eine nicht zu tadelnde Ungehörigkeit aber eben keine Beleidigung.


Nein ihr lieben, ich hatte und habe nicht die Absicht mich nur ein eine Winzigkeit besser hinzustellen oder andere zu maßregeln.


Nein es ist meine feste Meinung dass natürlich auch ich wie alle Menschen gerade immer auch ein Problem damit haben tolerant genug zu sein.

Toleranz bedeutet nicht zu schweigen oder eben nicht zu widersprechen.

Toleranz heißt eben auch ein ganzes Stück andere ertragen, obwohl einem das völlig gegen die Hutschnur geht.

Und dann haben wir aber sicher alle ein Problem von dem sich ganz sicher niemand frei machen kann.

Das ist die gleiche Augenhöhe und ich denke mal das ist eines der größten Schwierigkeiten um hier im Forum Themen zu diskutieren.


Bei einem persönlichen Problem beginnt es schon damit dass die/ der ein ähnliches Problem schon mal durchstehen und bewältigen mußte eben glaubt auf gleichem Niveau diskutieren zu können, obwohl aber die Ausgangslage oder das Umfeld ganz unterschiedlich ist und dem TE eben selbst das einfachste Verständnis zur Rechtlage fehlt.


Oder weil einer aus Gier der andere aus Neid und der Dritte nur aus Angst und der Vierte aus Rachsucht an die Diskussion herangeht.


Um nur 4 völlig andere Ausgangsgedanken und Beweggründe zu nennen.

Also noch einmal:


Ja ich denke jeder der auch etwas Temperament besitzt hat immer auch ein Problem tolerant zu sein und sofort Zurückhaltung zu üben.

Nur persönlich beleidigen sollte man eben nicht.

Eines ist aber leider immer im Risiko, das jemand mit etwas geschliffener Zunge sehr scharf provozieren kann was der Leser als Beleidigung liest aber eben keine oder noch keine Beleidigung ist.


Ein Beispiel:


Ich sagte als ehemaliges Betriebsratsmitglied in einer Tarifverhandlung dem Firmeninhaber:

Sie sind eine rheinische Frohnatur.

Hätte ich gesagt

sie sind ein Witzbold, wäre das eine dicke Beleidigung gewesen.


In diesem Sinne bitte ich um Entschuldigung vor allem in den Fällen, in denen ich eben zwar scharf geantwortet und gepostet hatte und das als persönlicher Angriff gesehen wurde, wobei ich eben nicht beleidigen wollte.


Ich werde mich um mehr Toleranz bemühen.

Grisu
07.05.2008, 15:45
Hallo,

ich möchte auch nicht mehr auf Sandkuchenförmchen reduziert werden, wenn ich etwas schreibe, was gewissen Leuten hier nicht passt oder ihnen die Argumente ausgehen.

Den Leuten fehlen wahrscheinlich manchmal nicht die Argumente sondern einfach der Nerv, wenn du 27 Postings auf eine dir widersprechende Antwort schreiben mußt und dich rechtfertigst und erklärst und dabei immer weinerlicher klingst.

Sofort geht es auf die Schiene, ach Bärbelchen heul doch nicht, hat wieder jemand deine Förmchen versteckt?? Dieses Verhalten und diese Aussagen finde ich total kindisch. Dachte hinter den Nicks stecken erwachsene Menschen und nicht Kleinkinder die nicht genügend Aufmerksamkeit und Liebe von der Mutti kriegen (oder dem Partner).

Na sowas da hast du nun in einem einzigen Thread gleich drei Leute gehabt, die ein Mutti- oder Partnerproblem haben und alle eine völlig persönliche Fehde mit dir austragen wollen:confused:

Kritik und Belehrung kann ich vertragen, aber wenn mir ständig die Worte im Mund umgedreht werden und ich z. B. schreibe - bei Inso sind wir noch lange nicht - und mir dann wieder vorgeworfen wird ich dränge Leute wegen 5,90 Euro in die Inso, nehme ich das als persönlichen Angriff.

Welches deiner Probleme macht dich so hypersensibel? ;)

Warum können diese Leute nicht einfach meine Posts überlesen und fertig. Die Neulinge verschreckt das doch eher, wenn ihre Threads ständig für Sticheleien und Provokation herhalten müssen und dort persönliche Abneigungen ausgetragen werden.

Wieviele Leute kennen dich denn hier persönlich und könnten eine persönliche Abneigung gegen dich haben?
Wenn man etwas nicht ganz richtig schreibt, dann wird man eben korrigiert, der eine macht das sachlicher als der andere, der nächste kann nur emotional....usw.......geht uns aber allen so, wir haben alle nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen und lernen auch ständig was dazu.....wieso empfindest du Korrektur als persönliche Provokation? (weil sie von dir unangenehmen Leuten kommt, schon klar....aber sonst? )


Ich hoffe, ich habe hier noch niemanden durch meine Ratschläge in irgendeiner Weise geschadet und werde nicht als Vodoopüpchen gequält, obwohl dann wüsste ich woher diese Schulter und Rückenschmerzen kommen.

Das hat dir nie einer vorgeworfen, man hat dich lediglich aufgefordert nicht immer gleich laut loszuheulen wenn man dir widerspricht und vielleicht eine Minute länger zu überlegen bevor du deine 260 Anschläge die Minute rausholst......schaff ich doch auch nicht immer, aber wenn ich da dann Käse schreib, dann iss das so und dann sagt man mir das .....und dann muß ich da durch, egal in welcher Form einer das nun ausdrückt. Solange es nicht passiert, nur weil ich es bin...ist das doch völlig normal.......und egal was du dir grad denken magst....keiner hat scih auf dich eingeschossen oder will dich persönlich fertigmachen oder deinetwegen mit Voodoo anfangen :D

gruß
bärbel

Nix für ungut, aber so dramatisch iss das alles nun wirklich nicht :)

LG
Grisu

troubleshooter
07.05.2008, 16:42
Nix für ungut, aber so dramatisch iss das alles nun wirklich nicht :)

LG
Grisu

Jo, genau. Was'n Quatsch.

Prügel ist prima, Prügel macht hart! Wenn man einfach nicht härter wird, war's wohl keine Prügel!

Gruß

Shooter

Grisu
07.05.2008, 16:50
Jo, genau. Was'n Quatsch.

Prügel ist prima, Prügel macht hart! Wenn man einfach nicht härter wird, war's wohl keine Prügel!

Gruß

Shooter

Prügel, so so :D

Felsenbirne
07.05.2008, 19:36
Frage.

Wie bitte kommt man wenn man an Toleranz denkt zu persönlich Wertungen?

Muß man sich rechtfertigen ?

Es ist so und Gott sei dank ist es so.


Jeder ist anders gestrickt und veranlagt und es gibt eben selten wirklich die gleiche Augenhöhe oder eine gleiche Wichtung von Argumenten.

Wenn ich lese, dass es tatsächlich Leute gibt, die glauben dass bei Rechtsfragen Toleranz nicht zu erwarten oder zuzulassen ist.

Wenn ich aber davon ausgehen muß dass auch die die so geantwortet haben zu jedem Rechtsproblem mindestens schon 3 oder 30 verschiedene Urteile und Bewertungen zur Kenntnis nahmen.



Nein bei Rechtsfragen verbietet sich jede Toleranz


Seht Leute und überdenkt das mal.


Kann es wirklich sein dass irgend wer überall und in jedem Gebiet Toleranzen zu läßt und bei Rechtsfragen das wirklich ausschließt.


Wer wirklich bei Rechtsfragen die Toleranz ja die Auslegung des Rechts beschneiden oder verbieten will der kann doch nicht wirklich in einem Meinungsforum posten.


Seht so schwierig ist es und wie bitte sollen der welcher immer am Rande jeder Möglichkeit argumentiert

und eventuell auch etwas hin biegt um Lösungen zu suchen,

mit dem zurecht kommen,

der eben keine Toleranz zu läßt und nur nach dem Text aber eben nicht nach dem Rechtsgedanken der hinter einem Gesetz steht urteilt.

Es gibt eben nicht das Recht das unabdingbar und nicht auslegungsfähig ist.


Und genau deshalb ist in einem Meinungsforum die Toleranz eben die Grundlage einer offenen Diskussion.


Ich denke in

http://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz

wird sehr viel verdeutlicht und erklärt was ich auch gerne noch einmal durchgelesen habe.


Vielleicht nimmt der eine oder andere auch die Zeit, auch wenn man es eigentlich weiß.

connie
07.05.2008, 19:52
Also zunächst habe ich mal 1 1/2 Tage nur gefaulenzt und auf meiner Terrasse die Schönheit der Landschaft genossen und ein paar Küchenkräuter gesät.

Auch eine Stachelbeere und eine schwarze Johannisbeere gepflanzt

Keine neue Felsenbirne? Habe neulich erst gelesen, dass es sich dabei um eine Pflanze handelt, die mit zunehmendem Alter immer schöner blühen soll. Wenn das nichts zu bedeuten hat...:rolleyes: [/COLOR]

Nun zu connie zu erst.

Ich habe mich wie Du schreibst für meinen Fehler entschuldigt und erklärt wie es dazu kam, nämlich weil ich nicht genau den Poster identifiziert hatte.

Wie kann ich mich außer für einen gemachten Fehler noch entschuldigen.


Verlangst Du nicht etwas was ja niemals in böser Absicht sondern aus einer Verwechselung passiert ist und deshalb eben nicht beabsichtigt war, also eine Entschuldigung die ja die Böse Absicht unterstellt hätte?

Mensch Felsi, meinst du, es wäre besser gewesen, wenn Du die Poster nicht verwechselt sondern alte Beiträge von mir gesendet hättest, um mich bloßzustellen? Aber jetzt Schluss mit diesem Thema, ich hab's verkraftet :D .[/COLOR]

In diesem Sinne bitte ich um Entschuldigung vor allem in den Fällen, in denen ich eben zwar scharf geantwortet und gepostet hatte und das als persönlicher Angriff gesehen wurde, wobei ich eben nicht beleidigen wollte.

Ich werde mich um mehr Toleranz bemühen.


SupiiiiiiiLG
Connie

Felsenbirne
08.05.2008, 19:17
Ich hatte doch einfach einen conie oder so ähnlich aus versehen rüber kopiert und mehr nicht.

Ist Dir noch kein Fehler unterlaufen.

connie
08.05.2008, 19:20
Ist Dir noch kein Fehler unterlaufen.

Doch. Ständig.:)

LG
Connie

Bärbel68
08.05.2008, 20:46
Hallo,

tollen Artikel gefunden - also ist alles hier nur ein FAKE!!!:)



Menschen verhalten sich online anders als offline

Beeinflusst das Internet das tägliche Leben der Deutschen? Die Antwort lautet ja. Menschen verhalten sich online anders als in der realen Welt.

Mehr zum Thema

Online mutig - offline ein Angsthase?

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von in Kooperation mit der Zeitschrift PC Welt. befragte in diesem Zusammenhang 427 überwiegend männliche Teilnehmer, von denen die Hälfte zwischen 13 und 25 Jahre alt ist.

Der Studie zufolge, sind die Menschen im Internet kontaktfreudiger, geben aber weniger über sich preis. Wenn etwas nicht stimmt, ziehen sie sich schnell zurück. Eine zweite Chance geben sie ihren Online-Bekannten selten. Treffen sich Menschen dagegen von Angesicht zu Angesicht, sind sie offener und führen tiefgründigere Gespräche. Im Netz wird Small-Talk gemacht. Zudem fällt der Abschied von Internet-Bekanntschaften leicht: Ist der Kontakt zu jemandem nicht mehr aktiv, gerät er schnell in Vergessenheit.

Kult ist das Internet für die Teilnehmer allerdings nicht, heißt es in der Studie weiter. Es ist vielmehr eine Informationsplattform und ein Kommunikationsmittel, das eine hohe Bedeutung für die Lebensqualität hat. Die wichtigste Eigenschaft des Internets ist demnach, dass es den Zugang zu Wissen eröffnet. Informationsbeschaffung und Kommunikation über das Netz sind für viele Teilnehmer Bestandteil des täglichen Lebens.

Die Schlussfolgerung der Studie lautet: Das Web ist nicht "social". Bekannte und Freunde sind nicht das, was den Menschen fehlen würde, wenn es das Internet nicht gäbe. Sie hätten weniger Informationen und weniger Spaß. Kaum jemand lernt Bekannte aus dem Internet im wirklichen Leben kennen. Auch die Mitglieder von sozialen Netzwerken machen aus Online-Kontakten selten Offline-Freundschaften.

Also man sollte das alles hier nicht zu eng sehen;)

gruß
bärbel

Grisu
08.05.2008, 21:06
natürlich sollte man (frau) das nicht zu eng sehen......aber repräsentativ ist dein Beispiel (grad für themenbezogene Foren ) ja nicht grad ;)


Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von in Kooperation mit der Zeitschrift PC Welt. befragte in diesem Zusammenhang 427 überwiegend männliche Teilnehmer, von denen die Hälfte zwischen 13 und 25 Jahre alt ist.


Aber das in den meisten Fällen aus "online" nix "offlinemäßiges" wird, liegt zumindest hier auch in der Natur der Sache. Ich weiß gar nicht wie oft schon jemand einen Stammtisch der Verschuldeten ins Leben rufen wollte.....das klappt bei Geschiedenen, verwaisten Eltern, unfreiwilligen Singles......aber bei Schulden ist die Hemmschwelle enorm groß. Nach etlichen nicht wirklich positiven Erfahrungen, im privaten oder weiteren Umfeld, auch wahrscheinlich nicht sooo verwunderlich.

LG
Grisu

Inkassomitarbeiter
09.05.2008, 00:21
Toleranz ist toll!

Toleranz ist wichtig!

Toleranz ist unabdingbar!

Ich bin ein echter Toleranz Fan!

Jeder hat ja so seine eigenen Toleranzen...

Meine höchst persönliche Toleranz ist die Nulltoleranz! :D:D:D

Grüße

Jonas

kalle
09.05.2008, 06:25
Ein Lacher am Morgen ...
Danke, Jonas!

Felsenbirne
09.05.2008, 13:33
Man kann natürlich alles auch in irgend welchen Studien untersuchen lassen.

Nur das ist doch hier in einem Forum in dem eigentlich immer ein Problem,
eines Schuldners und zwar ein ganz spezielles diskutiert wird doch mit irgend welchen Infos aus Studien nicht erschlagen oder aufarbeiten.

Hier in diesen

Diskussionsforen des Forums Schuldnerberatung geht es doch meist um Vorschläge aus Auslegung wie man ein Schuldenproblem eventuell lösen kann oder eben nicht.

Wie man mit diesem oder jenem Gläubiger Lösungen finden kann oder gegen den Gläubiger argumentiert.


Es ist für alle eigentlich ein abstraktes Schuldenproblem ähnlich einer Aufgabe die der Prof. an der Uni so den Studenten präsentiert.


Dass da real Menschenschiksale hinter stehen, ist eigentlich völlig nebensächlich, wenn man nach einer machbaren Lösung sucht.


Und wenn ich hier nun das Thema Toleranz anspreche,

dann geht es einfach nur um die Diskussion der geäußerten,

vielleich völlig falschen Meinung oder Methode,

ein solches real beschriebenes, letzlich aber für alle fremden ein

abstrakt gestelltes Thema zu behandeln.


Und da kann eben nur Toleranz eine Hilfe sein,

auch die noch so unmögliche Meinung offen zu diskutieren.



Auch in diesem Thread wurde wieder irgend eine persönliche Frage gestellt, die eben in dem Thema keinen Platz hat.


Denn beim Thema Toleranz kann es eben nicht darum gehen das Verhalten der Personen zu besprechen oder gar deren Entschuldigung zu verlangen.


Nein es geht immer um die Tolerierung einer Meinung einer Aussage einer Auslegung und nicht um die Person die eben sich so oder auch anders geäußert hat.


Auch wenn man widerspricht, kann man seine Meinung sehr offen äußern und trotzdem des anderen Meinung tolerieren ja sogar respektieren.

Grisu
09.05.2008, 14:04
Nein es geht immer um die Tolerierung einer Meinung einer Aussage einer Auslegung

Deswegen tolerierst du auch problemlos die geäußerten Meinungen in deiner Umfrage, die deiner Mainung nach völlig falsch sind, hältst einen Vortrag darüber wie falsch und dumm die Leute denken.....ne iss schon klar:rolleyes:

Felsenbirne
09.05.2008, 14:29
Siehst Du Grisu ich diskutiere offen und stelle die Frage:

Kann es wirklich sein dass irgend wer überall und in jedem Gebiet Toleranzen zu läßt und bei Rechtsfragen das wirklich ausschließt.


Wer wirklich bei Rechtsfragen die Toleranz ja die Auslegung des Rechts beschneiden oder verbieten will,



der kann doch nicht wirklich in einem Meinungsforum posten.

Das ist doch nicht intolerant wenn man sich offen genau einer solchen Frage stellt.

Und es ist eben auch nicht intolerant dann die Meinung zu äußern dass sich eigentlich ein Posten dann ausschließt wenn man andere Auslegungen nicht zuläßt.

Ja ich verstehe wer nie bereit ist mögliche Spielräume wirklich bis an die Grenzen ja auch mal etwas darüber hinaus zu nutzen,

der ist zwar am Text nie aber am Sinn einer Rechtsfrage und deren Lösung.


Ja einfach die Intoleranz in Person was natürlich nur meine Meinugsäußerung sein kann.


Die Du und andere natürlich nicht tolerieren mußen aber könntest wenn Du dazu fähig bist

Grisu
09.05.2008, 14:35
Nein, du sezierst die Antworten, die Leute in einer Umfrage geben und erklärst ihnen warum sie falsch liegen und wie sie denken "müßten" ansonsten könnten sie bei der Anwort nicht in einem Meinungsforum posten......und das widerspricht absolut dem Thema und dem Sinn einer Umfrage sowieso.

Grisu

joshua64
09.05.2008, 14:40
Deswegen tolerierst du auch problemlos die geäußerten Meinungen in deiner Umfrage, die deiner Mainung nach völlig falsch sind, hältst einen Vortrag darüber wie falsch und dumm die Leute denken.....ne iss schon klar:rolleyes:

Grins,ein wahres Wort.
Wie schaffst du es immer,genau den Punkt zu treffen ? :)

Gruss

joshua

Depechie
09.05.2008, 14:45
Umfrage in der Hamburger Innenstadt... ein Mann mit Mikro kommt auf eine Frau zu:

Frage:" Entschuldigen Sie, darf ich eine Frage stellen?"

Antwort: "Wenn es sein muss"

Frage: "Sind sie ein toleranter Mensch?"

Antwort: "Aber selbstverständlich... ich toleriere jede Meinung solange sie mit meiner eigenen übereinstimmt..."

Frage: "Ähh... bitte? Und das nennen Sie tolerant?

Antwort: "Natürlich! Denn Toleranz kann ich nur denen gegenüber aufbringen die sie auch verdienen..."

Frage: "Oh... aha... und wann verdient sich jemand ihre Toleranz?"

Antwort: "Das ist doch selbstverständlich... dumme Menschen verdienen meine Toleranz nicht, das müssen sie verstehen"

Frage: "Und wann ist ihrer Meinung nach ein Mensch dumm?"

Antwort: "Na, wenn er nicht so intelligent ist sich meiner Meinung anzuschließen"

;)

Felsenbirne
09.05.2008, 16:58
Nein, du sezierst die Antworten, die Leute in einer Umfrage geben und erklärst ihnen warum sie falsch liegen und wie sie denken "müßten" ansonsten könnten sie bei der Anwort nicht in einem Meinungsforum posten......und das widerspricht absolut dem Thema und dem Sinn einer Umfrage sowieso.

Grisu

Völlig daneben.

Natürlich habe ich schon die Frage / nein die Antwort genau so formuliert um zu erkennen was Leute gerade bei Rechtsfragen meinen.

Ja natürlich war ich sicher dass nach meiner Meinung ein ganz teil der Leute glauben bei Rechtsfragen dürfte oder sollte oder noch eingeschränkter,

kann es eben keine Toleranz geben.


Und da wir aber wissen, dass es zu jeder Rechtsfrage unter Juristen und zwar wirklich bekannt guten Juristen nicht nur erhebliche Meinungsunterschiede gibt ja die aller meisten Urteile der Vorinstanz eben anders ausgelegt oder völlig eingezogen werden ist es eben auch immer ein

philosophisches Thema.

Und wer eben keine Toleranz zuläßt

oder wenn wir zum Beispiel in der Mechanik ein Werkstück ohne jede Toleranz fertigen will,

der ist in einer unwirklichen Welt.

Und genauso ist es eben mit dem Recht ja auch mit den Gesetzen die eben nie vom Gesetzgeber so erlassen sind und gedacht sind dass Toleranzen nicht bestehen.


Nein erst der Umgang mit Gesetzen und die Auslegung eines jeden Gesetzes zeigt die tatsächliche Weite der zu nutzenden Toleranzen.


Warum denn braucht es 100 000 von Kommentaren von Fachjuristen die eben nur den Bereich der Abweichung vom Text eines Gesetzes behandeln?


Ja genau die Toleranzen im Detail behandeln?


Ich verkürze etwas um es zu verdeutlichen.

Wer Toleranzen beim Recht und der Auslegung nicht zuläßt kann auch auf jeden Kommentar irgend welcher Rechtsgelehrter verzichten, weil es dann eben auch keinen Platz für Rechtswissenschaftler mehr gibt oder braucht.

Nein ich maße mir eben nicht an zu urteilen sondern habe eine Meinung das genau die Toleranz in der Behandlung einer Rechtsfrage eines der wesentlichen Elemente ist um zur richtigen zur ausgewogenen zur humanen Lösung zu kommen.

Ich haben nicht seziert sondern eine Antwort formuliert, die eben danach auch zu besprechen ist, wenn sie so wie vorgegeben, bestätigt wird.


Und das Besprechen widerspricht offensichtlich einigen.


Ob das dann tolerant ist?

troubleshooter
09.05.2008, 17:03
Felsenbirne,

was Dir defintiv völlig abgeht ist die notwendige Toleranz gegenüber der Intoleranz.

Capisto?

Bärbel68
09.05.2008, 17:07
Dann lieber Lactose-Intoleranz:p

Sorry dachte immer ich wäre tolerant, aber nach den Beiträgen von Felsi, weis ich gar nicht mehr was ich bin.;)

@felsi

verstehst du eigentlich selbst, was du da schreibst, stammt das aus deiner Feder oder kann man das googeln???

Mir fehlt es ehrlicherweise schon schwer, dass überhaupt zu lesen. Weis nach zwei Sätzen nicht mehr was im ersten stand.

Da komme ich wahrlich an meine Grenzen.

Nichts für ungut - andere sind bestimmt schlauer

lieben gruß
bärbel

troubleshooter
09.05.2008, 17:09
Weis nach zwei Sätzen nicht mehr was im ersten stand.




Das geht ihr selbst genau so ;)

Felsenbirne
09.05.2008, 17:30
Ganz einfach:

ich habe diese Antwort


Nein bei Rechtsfragen verbietet sich jede Toleranz


vorgegeben.

Ich weiß wie viele hier, dass es tausende von Rechtskommentare gibt

( Auslegungen von Gesetzen ) die alle Richter und Anwälte immer zu Rate ziehen.


Also weiß ich aber auch Du dass es eben sehr große Unterschiede ja Toleranzen gibt die in tausenden von Büchern niedergeschrieben sind
und die auch immer wieder weiter ja täglich ergänzt werden.


So und wenn das für jeden in der Rechtspflege so ist und gilt,

dann kann es eben nicht sein,

dass man diese von mir vorgegebene Antwort, bejaht.

Lucky_Luke
09.05.2008, 17:31
Man nehme die Lebenserfahrung von fünf Elefanten, füge 10 Liter staubtrockenen Riesling hinzu, verquirle die Pampe und schlucke sie herunter. Rülpsen nicht vergessen!

Das Ergebnis kann man hier mittlerweile 13.176-fach bestaunen.

troubleshooter
09.05.2008, 17:33
dann kann es eben nicht sein,

dass man diese von mir vorgegebene Antwort, bejaht.


Das stimmt allerdings meistens, Felsi.

Den Rest hab ich einfach nicht verstanden. Riesling?? :D

Gruß

Shooter

Felsenbirne
09.05.2008, 17:36
Noch kürzer.


Viele hunderte Rechtswissenschaftlern beschreiben täglich mögliche Toleranzen.


Und einige wenige hier z.B. sagen das darf nicht sein. oder das gibt es nicht.

Lucky_Luke
09.05.2008, 17:47
Ich befürchte, Du verwechselst die Begriffe, Felsi. Was hat die Auslegung von Gesetzen mit Toleranz zu tun?

Felsenbirne
09.05.2008, 18:02
Auslegung behandelt immer auch die Grenzen eines jeden Gesetzes.


Ist genau das selbe wie in der Mechanik.


Eine Welle wird mit einer Toleranz von plus / minus 0,02 Millimeter gefertigt.


Also in einer Toleranz.


Und ähnlich ist das bei der Auslegung wo eben die Grenzen genauer beschrieben werden oder wo dann ein anderes Gesetz anzuwenden ist.

Grisu
09.05.2008, 18:03
Ach du meine Güte.....hab ich doch glatt wieder vergessen zwischen den Zeilen der Umfrage und vor allem der vorgegebenen Antworten zu lesen......:eek:

Den Unterschied (wobei FB grad sagt....iss alles Katzenfutter) zwischen Toleranzen bei Werkstücken und Toleranzen von Rechtsgelehrten und Toleranzen bei uns (wobei Jonas hat ja ne Nulltoleranz, der zählt nicht mit) ....den hab ich bei einer so komplizierten Fragestellung, mit vorgekauter und erwünschter Antwort, irgendwie verpeilt.....dummer Drache aber auch ...pfui :D

Man man

troubleshooter
09.05.2008, 18:07
Ach du meine Güte.....hab ich doch glatt wieder vergessen zwischen den Zeilen der Umfrage und vor allem der vorgegebenen Antworten zu lesen......:eek:

Den Unterschied (wobei FB grad sagt....iss alles Katzenfutter) zwischen Toleranzen bei Werkstücken und Toleranzen von Rechtsgelehrten und Toleranzen bei uns (wobei Jonas hat ja ne Nulltoleranz, der zählt nicht mit) ....den hab ich bei einer so komplizierten Fragestellung, mit vorgekauter und erwünschter Antwort, irgendwie verpeilt.....dummer Drache aber auch ...pfui :D

Man man

Soweit daneben liegst Du gar nicht. Das ist gewissermaßen noch in der Toleranz. :D

Gruß

Shooter

Felsenbirne
09.05.2008, 18:12
Ach du meine Güte.....hab ich doch glatt wieder vergessen zwischen den Zeilen der Umfrage und vor allem der vorgegebenen Antworten zu lesen......:eek:


Man man


Ja die Antwort hatte ich ja auch genau für Dich so und nicht anders vorgegeben.

Das ist ja geradezu ein Parteitag für mich. und Du hasts nicht mal gemerkt ?


Aber aber, Paragrafenreiter reiten halt ähnlich den Zitronenfalter die Zitronen.


Das ist jedenfalls wirklich zu tolerieren.

troubleshooter
09.05.2008, 18:20
Kann es sein, dass Toleranz was mit Tollhaus oder Tollkirsche zu tun hat :rolleyes:

Gruß


shooter (der sich hiermit abseilt und den Grill anwirft)

connie
09.05.2008, 18:22
Aber aber, Paragrafenreiter reiten halt ähnlich den Zitronenfalter die Zitronen.

Das ist jedenfalls wirklich zu tolerieren.


Oh Mann oh Mann,

ich versteh' nichts und hab' doch erst ein einziges Bier getrunken. Hat meine Leber eine Bier-Intoleranz?

LG
Connie

Nicht Aufgeben
09.05.2008, 18:28
......ohne Worte :D

http://www.cosgan.de/images/midi/figuren/h030.gif

Und nun säße ich doch ganz gerne mit Euch zusammen am Tisch mit "Riesling" und Lachshäppchen, denn ich liebe "körperliche" Diskussionen, stundenlang wenn es sein muss; nur hier schreiben, was ich denke, was ich fühle, meine Meinung zu schildern usw., dazu fehlt mir ein wenig die Muse.

Grisu
09.05.2008, 18:33
Paragrafenreiter reiten den Zitronenfalter?

Das nenn ich mal multikulti und äußerst tolerant

@Conni, hat deine Leber ne mechanische Welle, oder sind §§ drauf gedruckt?
Wenn nicht kann es da keine Toleranzen geben :D

LG
Grisu

Lucky_Luke
09.05.2008, 18:38
Soweit daneben liegst Du gar nicht. Das ist gewissermaßen noch in der Toleranz. :D

Gruß

Shooter

Nein, diese Toleranz ist nicht tolerierbar.


Wo steht Dein Schwenker? Ich bring ein Sixpack mit.

Felsenbirne
09.05.2008, 18:54
Ne die §§ reiter sitzen sehr ruhig,

deshalb verbot es sich,

diesen Beamten denen Toleranz eben ein Fremdwort ist und nicht hinnehmbar ist,

eine Bewegung zuzuschreiben was ja nun reiten immer noch ist.

Und das mit dem Zitronenfalter der Zitronen faltet war eben ein bekannter Spruch den sicher alle Kennen.


Also nur eine Erklärung für ahnungslose. aber tolerante die auch einen Scherz gerne lesen.

Grisu
09.05.2008, 19:07
*Kopfkratz*

...aber gut das wir mal drüber gesprochen haben.....:cool:

connie
09.05.2008, 19:27
hey Felsi,

ist das rezeptpflichtig, was Du nimmst? Oder doch nur Riesling? Ich sollte dann vielleicht doch vom Bier auf Wein umsteigen.

Schluchz (vor lachen) :D :D :D

LG
Connie