PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1-Euro-Job



auf die schnelle
30.01.2005, 08:03
Es tritt ein, wie befürchtet.
Die Stadt Koblenz vergibt keine Aufträge unter 10.000 Euro mehr an ortsansässige Firmen, die ordentlich gemeldete Mitarbeiter beschäftigen.
Die Stadt Koblenz macht nicht mal mehr eine öffentliche Ausschreibung für die Auftragsvergabe. Stattdessen wird eine caritative GmbH generell beauftragt, solche Arbeiten durchzuführen.
Bereiche: Hausmeisterservice, Kleinreparaturen, Instandhaltung, Garten-und Landschaftsbau, Umzüge, Entrümpelungen etc. Diese GmbH mit Dauerauftrag der Stadt Koblenz beschäftigt 1-Euro-Jobber.
Dafür sind viele bisher bei den ortsansässigen Firmen Beschäftigte entlassen worden, weil die Aufträge der Kommune weggefallen sind. Der Stadtdirektor findet das völlig ok und normal. Schließlich kann er damit viele Kosten für die Stadt Koblenz einsparen und seine und die seiner Behörden in der Vergangenheit entstandenen Kosten durch Unfähigkeit und fehlendem kaufmännischen Denken wieder ausgleichen.
Zudem so seine Begründung, würden sich Firmen für solche "Kleinaufträge" nicht interessieren.
Ich schlage somit hier vor: Stadtdirektoren werden künftig mit 1 Euro die Stunde bezahlt, spart enorm Kosten für die Kommune und sie lernen mal die Realität kennen, von der gerade diese Herren viel reden, aber Null Ahnung haben.
Was mich nur freut ist der Umstand, das die durch diese Fehlinterpretation des 1-Euro-Jobs entlassenen Mitarbeiter der bisherigen Firmen künftig als Arbeitslose viel Geld kosten, die Firmen weniger Steuern zahlen und sich damit wieder bestätigt, wer nicht rechnen kann, verrechnet sich enorm. Aber das scheint ja gerade eine besondere Befähigung zu sein, um solche Ämter auszufüllen.

fiesemotte
30.01.2005, 08:58
Was habt Ihr erwartet wie die Hartz-Verbrechen beschlossen wurden. Wo waren die Bürger auf der Strasse? Nicht mal bei Hartz IV wacht Ihr auf. Mal sehen wenn Hartz V bis VII in Kraft treten, denn glaubt ja nicht, daß schon Schluß ist.
Fiesemotte

Andrea B.
30.01.2005, 10:36
Was habt Ihr erwartet wie die Hartz-Verbrechen beschlossen wurden. Wo waren die Bürger auf der Strasse? Nicht mal bei Hartz IV wacht Ihr auf. Mal sehen wenn Hartz V bis VII in Kraft treten, denn glaubt ja nicht, daß schon Schluß ist.
Fiesemotte

-------*
Stimme Dir voll und ganz zu. Das ist erst der Anfang. Das Problem denke ich ist derzeit noch, dass einfach Leute die es nicht betrifft das auch gar nicht hören wollen. Und die die betroffen sind haben nimmer viel zuverlieren.

Ich frag mich nur ob sich unsere Politiker oder auch Kommunen (wer auch immer zuständig sein mag) schonmal Gedanken gemacht haben wo sie all die Obdachlosenheime bauen wollen die in Zukunft gebraucht werden?

Es mag zwar Hartz die Miete absichern, aber wer kann sich mit dem ALG 2 die Nebenkosten noch leisten. Glaubt mir keiner. Jeder der etwas rechnen kann weiß das, ohne auch nur nachdenken zu müsssen.

Unsere Zukunft besteht aus Armut, Hartz, eidestattliche Versicherung, Privat Insolvenz und wenns ganz düster kommt OBDACHLOS.

Soviel zu dem Thema Sozialstaat.

Gruß Andrea B.

auf die schnelle
30.01.2005, 11:08
Zitat:
"wo sie all die Obdachlosenheime bauen wollen die in Zukunft gebraucht werden?"
Zitatende

Gar nicht nötig, es gibt eine Vielzahl von leerstehenden Kasernen und es werden noch mehr Standorte dicht gemacht. Leerstand kostet auch Geld, wird dann wohl dieser "sinnvollen Nutzung" zugeführt werden.
Diverse Vorteile gleich inclusive:
u.a.:
- kürzere und kostensparende Wege für GV´s
- leicht vergleichbarer Wohnraum fürs Wohngeld
- Gemeinsame Duschräume und Waschräume
- Zentralküchen und Wäschewasch- und Trockenräume
- Antragsbearbeitung aller Art beim Pförtnerhäuschen
- 1 mal monatliche öffentliche Versteigerung pfändbarer Luxusgüter im Hof als
Event gleich mit Flohmarkt verbunden
- zentrales Telefon für alle Bewohner
man könnte das noch endlos ausdehnen. An Einfällen wirds denen nicht fehlen.

Unregistriert999
30.01.2005, 14:48
Hartz IV läuft jetzt noch nicht mal einen Monat. Dass es da Auswüchse
und Missbrauch auch bei den 1-Euro-Jobs gibt, war ja wie bei allen
anderen Sachen ja auch zu erwarten. Und dass da einige Kommunen diese
Möglichkeit zum Sparen auf Teufel komm raus nutzen, lässt sich ja
relativ einfach abstellen. Die 1-Euro-Jobs sollen ja auf den gemeinnützigen Bereich beschränkt werden und damit kann man solchen
"cleveren" Herrschaften ausreichend auf die Finger klopfen -- nur muss
dann dafür auch jemand zuständig sein.

Und ganz allgemein zu Hartz IV : die Alternative lautet ja nicht, einfach
mehr für den Sozialstaat auszugeben, sondern :
ein paar Jahre lang mehr ausgeben und dafür danach also kaputt zu machen.
Es geht leider nicht darum, was fair und angemessen ist, sondern nur darum, was auch auf Dauer aufrecht erhalten werden kann.

auf die schnelle
30.01.2005, 14:59
Das ist ein Märchen, das der Staat an den Sozialleistungen pleite geht. Es liegt eher an der erheblichen Verschwendung durch die öffentliche Hand durch Inkompetenz, Geltungssucht und persönliche Bereicherung etc..
Ist aber klar, das Politiker dies niemals als Begründung angeben werden, denn sie gehören ja selber zu den Verschwendern hoch zehn. Korrupt mit diversen Abrechnungsmethoden, Bestechungsgeldern (siehe überteuerte und überdimensionierte Müllverbrennungsanlage in Köln etc.) und Hin- und Hergeschiebe von eingezahlten Geldern der Bürger, um ihre eigene Unfähigkeit zu vertuschen.
Dafür dürfen jetzt die Bürger im Einzugsbereich dieser Müllverbrennungsanlage höhere Grundgebühren für die Müllverbrennung zahlen, weil die Auslastung sonst nicht mehr gewährleistet ist. Das ganze Züge mit Müll aus Italien kommen müssen, ist noch ein zusätzlicher Irrwitz.

tubentom
30.01.2005, 15:41
Ihr habt vollkommen recht, da werden Millionen von unschuldig arbeitslos gewordenen Mitbürgern in die Armut getrieben und keiner sagt was.

Da werden Bürgerrechte abgschafft, dass die Stasi neidisch werden könnte - z.B. kann ab März jede Behörde auch ohne Grund in jedes Konto einsehen ohne dass man davon erfährt - und keiner sagt was.

Da werden Milliarden (ich kann mir nicht mal 1 Mio vorstellen...) bei der LKW-Maut verplempert und das jetzige System wird sich erst in 12 Jahren armotisieren -und keiner sagt was.

Da ist Bundestagswahl in 2006 und Du hast keine alternative. Die roten sind nicht mehr sozial und die schwarzen warens noch nie. Es fehlt eine neue Partei. Doch die sehe ich nicht.

Adonis
30.01.2005, 16:16
Da ist Bundestagswahl in 2006 und Du hast keine alternative. Die roten sind nicht
mehr sozial und die schwarzen warens noch nie. Es fehlt eine neue Partei. Doch
die sehe ich nicht.

Nun, die Menschen im Dritten Reich und in der ehemaligen DDR hatten auch keine
Wahl (nur bezogen auf die Wahl einer Regierung). Uns geht es doch inzwischen
genauso.

Oder hat dieser Staat noch irgendetwas mit Demokratie zu tun ? Wohl eher nicht.

Wir haben einen haufen unfähiger Politiker, und keine Möglichkeit, uns dieser
Schmarotzer zu entledigen.

Es war doch klar, dass die 1-Euro-Huren nicht nur für Cartitative Zwecke eingesetzt
werden würden.

Es wird nicht mehr lange dauern, und auch ganz "normale" Tätigkeiten wie
- prgrammieren
- verwalten
- verkaufen
- etc
werden von den 1-Euro-Huren verreichtet werden müssen. Alles rechtlich abgesegnet versteht sich.

Und wenn wir dann alle mal 80Jahre oder älter sind, dann streiten sich irgend-
welche Anwälte in einem anderen Land um eine Zwangsarbeiterntschädigung für
uns.

Geschichte wiederholt sich, hoffentlich geht diese Wiederholung schnell vorbei.