PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Geier sind da



Silvia
18.12.2004, 13:34
Banken verkaufen ihre notleidenden Kredite an spezialisierte Fonds – und die kennen kein Pardon mehr mit den Schuldnern Von Robert von Heusinger Görlitz, Ende November. Drei Männer und eine Frau im unauffälligen Businesslook steigen aus einem VW-Bus, betrachten ein vor ein paar Jahren errichtetes Haus. Sie werfen einen taxierenden Blick auf Garage, Vorgarten und Autos in der Nachbarschaft. Selbst die Namen auf den Klingelschildchen werden studiert, Fotos gemacht. Aufsehen wollen sie nicht erregen, der Architekt, der Gebäudemanager, die Immobilienfachfrau und der Investmentbanker. Fünf Minuten später sitzen sie wieder im Bus und machen sich Notizen zu Zustand und Lage des Hauses, zum sozialen Umfeld. Tausendfach spielt sich diese Szene derzeit in Deutschland ab, im Osten und Westen, vor Villen, Mietskasernen und Eigentumswohnungen. Sie alle müssen von außen so genau wie möglich bewertet werden. Die Stimmung im Bus ist verhalten. Das Scheitern, der Bankrott der anderen, deren Häuser sie begutachten, schwingt mit. »Wir sind die Abgesandten der Geier«, sagt einer von denen, die im Bus saßen.

Die Zeit (http://www.zeit.de/2004/52/G-Geierfonds)

arnie
19.12.2004, 18:44
Die Geier gab es schon immer, deren fachliche Qualität allerdings schon immer äußerst zweifelhaft.
Denn wer wirklich Fachwissen hat und sich beruflich etabliert hat, gibt sich für einen derartigen Job nicht her. Es gibt eben gescheiterte Existenzen auf beiden Seiten. :D