Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Experiment: Antwort auf eine Inkasso Drohmail

  1. #1
    Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    578

    Standard Experiment: Antwort auf eine Inkasso Drohmail

    Sehr geehrte Leute vom Inkassodienst,


    danke für ihre netten Zahlungserinnerungen. Meinen sie wirklich ich will nicht zahlen? Oder ich tue das absichtlich? Nein, wie sie sicher mitbekommen haben, erleben wir alle eine Rezession, wie sie die Welt noch nicht erlebt hat. Und auch ich bin davon betroffen. Wenn ich könnte, würde ich die getroffene Vereinbarung einhalten. Ich kann es aber nicht. Ich lebe zur Zeit ausschliesslich vom Bafög, weil mein ehemaliger Arbeitgeber in der Pflege mir ungerechtfertigter Weise gekündigt hat, weil ich nach Jahren mal eine Woche krank war und auf die Lohnfortzahlung bestanden habe. Corona bedingt bekomme ich nun keinen neuen Job mehr in der Pflege, weil die Auflagen der Einrichtungen für Neueinstellungen anscheinend zu hoch sind. Kurz, mir fehlt ein beträchtlicher Teil meines Einkommens. Sicherlich werde ich als Pflegefachkraft einen neuen Job finden, sobald es die strengen Corona-Auflagen erlauben, sprich die Lockerungen zunehmen. Aber zur Zeit ist dem noch nicht so. Mein Konto ist vorsorglich auf P-Konto umgestellt, nennenswertes Vermögen besitze ich nicht. Daher kann ich nur darum bitten, etwas Geduld und Verständnis aufzubringen und abzuwarten. Sollten sie das nicht können, sei ihnen gesagt, das sie nur einer von vielen Gläubigern sind und sich in der Schlange hinten anstellen müssen. Ich kann es eh nicht ändern. Drohungen, nervige Telefonate, ja sogar Besuche von Inkasso Außendienstmitarbeitern sind mir nicht fremd, ehrlich gesagt schüchtert mich das alles nicht wirklich mehr ein. Von daher kann ich ihnen nur anbieten, die Schuld erstmal zu stunden, um sie irgendwann in Zukunft wieder zu begleichen. Sollten sie Profit aus dieser Situation schlagen wollen, denke ich ernsthaft über eine Insolvenz nach. Das würde dann zur Zeit eh auf einen 0 Plan hinauslaufen. Davon hat keiner etwas oder? Ich schreibe ihnen das so direkt, weil ihre Branche im Gegenzug auch kein Blatt vor dem Mund nimmt und mich nur mit Drohungen unter Druck setzen will. Also warum soll ich ich nicht auch offen und ehrlich die Fakten auf den Tisch bringen?




    Mfg

  2. #2
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.866

    Standard

    Gut geschrieben, aber mal ehrlich. Beim IK wird keiner deinen Brief lesen, sondern es wird einfach ein neuer Baukasten Brief kommen.Ich würde mich mit denen nicht rumstreiten, bringt eh nix.
    Diese Erfahrung habe ich jetzt mit mehreren IKs und den ksp Anwälten gemacht. Tochter gerade 19, schon einen Vertrag bei O2 unterschrieben.Konnte dann nicht mehr bezahlen, egal was ich denen schrieb, es kam immer eine Antwort, die mit unserenBrief nix zu tun hatte. Es wird da fürchterlich gelogen. Am Ende ging es zu den KSP Anwälten und die wollten 1000 Euro haben.
    Haben sogar meine Tochter verklagt und haben böse einen auf dem Deckel vom Gericht bekommen. Am Ende blieben nur 270 Euro und sie mussten ihre 127 Euro Gerichtsgebühren noch selber tragen.
    Also lass dich von denen nicht Ärgern oder drohen.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  3. #3
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    Zitat Zitat von sniper79 Beitrag anzeigen
    Sollten sie das nicht können, sei ihnen gesagt, das sie nur einer von vielen Gläubigern sind und sich in der Schlange hinten anstellen müssen.
    Hallo sniper79,

    und was ist an deinem Schreiben jetzt ein Experiment? Diese Art von Schreiben erhalten Inkassounternehmen doch jeden Tag duzendfach. Teilweise ist das Schreiben anständig und erklärend, teilweise versuchst du - warum auch immer - Druck aufzubauen. Der von mir zitierte Teil könnte einen Sachbearbeiter dazu veranlassen, möglichst schnell - wenn nicht schon geschehen - für eine Titulierung zu sorgen.

    Und mit einer Insolvenz zu drohen ist so schließlich das Dümmste, was man schreiben kann. Jeder Mensch sieht aus deinem Brief, dass du das genau eben nicht willst ... und sonst ... nur zu ... einfach beantragen. Einen Vorgang weniger für den Sachbearbeiter, da kümmert sich dann der Insolvenzverwalter.

    Bankkaufmann
    Banker lesen gründlicher als Bücherliebhaber, denn sie wissen genau, was für Nachteile aus flüchtiger Lektüre entstehen können.

    ( Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker und Dichter )

  4. #4
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.866

    Standard

    Du bist ja auch nicht erst seit gestern im Forum, wäre da eine gute Schuldnerberatung nicht der richtige Weg ?
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  5. #5
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.940

    Standard

    Die mail wird nicht wirklich von dem Inkasso Call agent gelesen
    Ex Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •