Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Einspruch erheben?

  1. #1
    Registriert seit
    13.11.2004
    Beiträge
    66

    Standard Einspruch erheben?

    Hi,

    Ich bräuchte mal eure Meinung/euren Rat:

    - Am 24.04. habe ich einen Teilbetrag an einen Gläubiger überwiesen
    - am 25.04. habe ich in dieser Sache einen Mahnbescheid erhalten, welcher am 23.04. vom Gläubiger beantragt und am 24.04. erstellt wurde

    Kann ich da Einspruch erheben, oder ist die Überschneidung zu "knapp" ?

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.230

    Standard

    Ich würde wohl Teilwiderspruch einlegen.

    Zu welchen Teilen genau hängt von der genauen Art der Überweisung ab (Verrechnung).

    Weiterhin würde ich den Bescheid auf überhöhte bzw. nicht erstattungsfähige Kosten prüfen und ggf. auch dagegen Teilwiderspruch einlegen.

    Der "Königsweg" wäre (wenn möglich) den unstrittgen Teil der Restforderung innerhalb der Rechtsmittelfrist (2 Wochen) komplett "zur Klaglosstellung" zu überweisen und dem Bescheid gleichzeitig komplett zu widersprechen.
    Neuanmeldungen sind in diesem Forum aufgrund technischer Probleme derzeit nicht möglich. Damit ihr trotzdem um Rat ersuchen könnt, hat der feiernswerte Nutzer Tidus82 ein Ausweichforum zur Welt gebracht.

    http://schuldner-community.de

    Meldet euch dort an wenn euch Fragen auf dem Herzen liegen. In der Zwischenzeit hoffen wir inniglich, dass dieses Mutterforum in Kürze auch wieder in der Lage sein wird neuen Nutzern eine Heimat für ihre Fragen zu bieten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •