Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: Weiß nicht was tun?

  1. #21
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.050

    Standard

    Wo steht hier was von den Anwalt prellen, wenn man den Insoantrag so wie ich anführte einreichen würde...
    Denn das ist doch dann alleine die Entscheidung des Gerichtes meiner Meinung nach wie es das einordnet

  2. #22
    Registriert seit
    22.04.2017
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich möchte die Rechnung natürlich bezahlen. Sobald ich arbeit finde ich habe heute bescheid gegeben das sie den Antrag jetzt nicht abschicken soll da ich die 600 nicht habe aufeinmal und das ich in Raten weiter bezahlen werde. Ja ok ich werde dann mal wenn es wieder besser wird zu einem anderen Anwalt gehen und das ganze mir mal dort anhören und schauen wie er es hand haben wird. Ich kann es nur nicht fassen das kurz vorm Ziel alles zusammen bricht ich dachte es jetzt geht es bergauf aber naja so ist das Leben.

  3. #23
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    1.130

    Standard

    Zitat Zitat von rike3 Beitrag anzeigen
    Wo steht hier was von den Anwalt prellen, wenn man den Insoantrag so wie ich anführte einreichen würde...
    Denn das ist doch dann alleine die Entscheidung des Gerichtes meiner Meinung nach wie es das einordnet
    Wie soll man den denn einreichen, wenn die entsprechende Bescheinigung über das Scheitern des AEV fehlt? Das ist doch echt Nonsens.

  4. #24
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    349

    Standard

    Zitat Zitat von Gravity16 Beitrag anzeigen
    Ich möchte die Rechnung natürlich bezahlen. Sobald ich arbeit finde ich habe heute bescheid gegeben das sie den Antrag jetzt nicht abschicken soll da ich die 600 nicht habe aufeinmal und das ich in Raten weiter bezahlen werde. Ja ok ich werde dann mal wenn es wieder besser wird zu einem anderen Anwalt gehen und das ganze mir mal dort anhören und schauen wie er es hand haben wird. Ich kann es nur nicht fassen das kurz vorm Ziel alles zusammen bricht ich dachte es jetzt geht es bergauf aber naja so ist das Leben.
    Du kannst den einen RA nicht bezahlen und willst direkt zum nächsten? Was soll der denn machen, außer dir weiterhin das Geld aus der Tasche ziehen oder dich wegschicken wenn er clever ist?
    Dass dein derzeitiger RA den Insoantrag nicht einreicht ohne die vollständige Zahlung ist klar. Nach Insoeröffnung darfst du den nicht mehr zahlen ... Stichwort Gläubigerbevorzugung.

  5. #25
    Registriert seit
    22.04.2017
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich wäre erst zu einem andere Ra wenn ich wieder Arbeit habe natürlich um ihn bezahlen zu können. Weil die Schuldenberatung es ja nicht macht.

  6. #26
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.889

    Standard

    Zitat Zitat von Gravity16 Beitrag anzeigen
    Weil die Schuldenberatung es ja nicht macht.
    Aus welchem Grunde macht sie es nicht?
    Hast Du Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit einer Immobilie?

  7. #27
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    197

    Standard

    Zitat Zitat von Gravity16 Beitrag anzeigen
    Ich möchte die Rechnung natürlich bezahlen. Sobald ich arbeit finde ich habe heute bescheid gegeben das sie den Antrag jetzt nicht abschicken soll da ich die 600 nicht habe aufeinmal und das ich in Raten weiter bezahlen werde. Ja ok ich werde dann mal wenn es wieder besser wird zu einem anderen Anwalt gehen und das ganze mir mal dort anhören und schauen wie er es hand haben wird. Ich kann es nur nicht fassen das kurz vorm Ziel alles zusammen bricht ich dachte es jetzt geht es bergauf aber naja so ist das Leben.
    Nochmal: Arbeitslosigkeit ist grundsätzlich erstmal kein Ausschlussgrund für eine PI.

    Du solltest aber vielleicht mal über eine kostenlose Schuldnerberatung nachdenken. Die 1500€ für die Anwältin hättest du genauso gut verbrennen können, denn außer noch mehr Schulden hat dir die ja nicht viel gebracht. Und so lange deine Arbeitssituation so unsicher ist, gibt es auch keinen Grund, noch mehr Geld in den Gulli zu werfen.

  8. #28
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.974

    Standard

    Mal so ganz nebenbei und aus dem Nähkästchen geschrieben:

    Ich lese hier zwischen den Zeilen womit ich mich auch häufig auf der Arbeit konfrontiert sehe: Das unbedingte Gefühl eines Ratsuchenden jetzt ganz dringend um jeden Preis in die Insolvenz zu müssen weil dann nach seiner Erwartung alles besser wird. Obwohl es nicht selten augenscheinlich nicht die Ursache des Problems war sondern nur ein Symptom. Diese sind dann im Laufe der Zeit zu einer Einheit verschwommen. Das Ganze bildet dann den Nährboden für immer neue falsche Entscheidungen. Sehr zum frommen, zunächst für Inkassobuden und dann nicht selten auch für manche andere Anwaltsexemplare.

    Oft besteht in diesen Fällen überhaupt keine akute wirtschaftliche oder soziale Erfordernis für ein schnelles Insolvenzverfahren. Es geht einfach nur um das Gefühl das jetzt sofort machen zu müssen - warum? Weil dann nach deren Erwartung alle Probleme weg sind. Da komme ich als Berater auch oft nur ganz schwer gegen an weil Ratsuchende das oft überhaupt nicht mehr sehen wollen oder können.

    Einigen Menschen lassen Schulden den Blick für das Wesentliche verlieren da es sehr häufig andere Alltagsprobleme die mit ursächlich für das Problem waren und u.U. nachwievor vorhanden sind überlagert. Zunächst führten häufig andere Probleme zu falsche Entscheidungen und zur Überschuldung. Dann waren sie oft eine Zeit Getriebene der Schulden, was zu noch mehr falschen Entscheidungen geführt hat. Dann haben sie schmerzhaft und manchmal teuer erfahren, dass sie den Kampf nicht gewinnen können - dann kommt oft der Drang in die Insolvenz zu müssen was dann - wie im Falle des TE scheinbar - zu immer neuen falschen Entscheidungen geführt hat.

    Viel davon hätte vermieden werden können, wenn man an jemanden geraten wäre der geholfen hätte den Blick auf das Wesentliche zu richten und für Ruhe und Handlungssicherheit zu sorgen. Es ist traurig zu lesen, dass der TE dieses Glück scheinbar bis jetzt nicht hatte. In einem Forum kann man das nur schlecht vermitteln.

    In anderen Worten: Schulden können krank machen - machen aber nicht selten zunächst einmal "blind"(vor Angst, vor Wut, vor Unwissenheit). Ich wünsche gravity primär eigentlich eher einen "Augenöffner" und erst sekundär jemanden, der ihn umsonst ins Verfahren bringt.

  9. #29
    Registriert seit
    22.04.2017
    Beiträge
    46

    Standard

    Danke caffery du sagst es die Ra meinte ab in die inso wie wo und was hat sie nichts gesagt. Die Schuldenberater hier kann man ja dann auch vergessen der hat mich dahin geschickt aus dem grund er könne es nicht machen weil ihm die leute fehlen und ich ja arbeite also was wäre jetzt das beste wo soll ich noch hin eidesstattliche hab ich letztes ja November abgegeben. Ich will ja dem Berg weg haben sind immer hin 35000euro. Nein es sind keine Immobilien im Spiel sind normale Schulden Kredite und 2 Versandhäuser dabei und ich konnte es nicht mehr bezahlen. Wenn ich die Arbeit von vor einem Jahr noch hätte wäre alles gut.

  10. #30
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.472

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Gravity16 Beitrag anzeigen
    Die Schuldenberater hier kann man ja dann auch vergessen der hat mich dahin geschickt aus dem grund er könne es nicht machen weil ihm die leute fehlen und ich ja arbeite
    übersetzt dürfte das heißen, dass diese Beratungsstelle ausschließlich über das Jobcenter finanziert wird und keine Kapazitäten für andere Fälle hat.
    Sofern es für Deinen Wohnort keine andere caritative Beratungsstelle für Dich gibt, müsstest Du einen Beratungshilfeschein vom Amtsgericht bekommen und könntest damit einen Anwalt für einen neuen AEV suchen, was Dich dann maximal 15 € kostet.

    Gruß
    Ingo

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •