Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: WVP erreicht!!!!

  1. #1
    Registriert seit
    12.05.2015
    Beiträge
    101

    Standard WVP erreicht!!!!

    Hallo Zusammen,

    ich war mal eine zeitlang aktiver hier.
    Es ist in den letzten 18 Monaten aber soviel passiert, das ich gar keinen Kopf hatte hier mit zu schreiben.

    Januar 2017, konnte nicht zur Arbeit gehen. Dachte ich hätte eine Grippe, also ab zu meiner Hausärztin.
    Diagnose: Panikattacken und Depressionen.
    Bin dann mit einem Rezept für ein leichtes Beruhigungsmittel, Betablocker und eine Krankmeldung für 4 Wochen.

    Am 06.03.2017 hatte ich einen OP Termin zur entfernung eines Muttermals, nach 4 Tagen anruf meines Hautarztes.
    Diagnose: Malignes Melanom.


    Seit März 2017 habe ich die Zahlung des Bankkredites eingestellt. Vorher war ich aber bei der Schuldnerberatung, Antrag auf Insolvenz habe ich am 28.03.2017 zusammen mit meinem Anwalt gemacht.


    Verfahren eröffnet 12.04.2017
    14 Tage später bekam ich Post von meinem Insolvenzverwalter und das war es bisher auch schon. Einen Termin gabe es bis heute nicht, alles wird per Mail geregelt.

    Seit Mitte Mai 2017 gehe ich auch wieder arbeiten.

    Seit dem 04.05.2018 bin ich jetzt in der Wohlverhaltenszeit.

    Letztes Jahr war nun wiklich nicht mein Jahr.
    Jetzt geht es mir wieder gut, ich bin Krebsfrei und auch frei von Panikattacken, Depression konnte ich ebenfalls mit hilfe einer Therapeutin in den Griff bekommen.

    Ich möchte gerne dem einen oder anderen Mut machen.

    Auch wenn es mal nur bergab geht, irgendwann geht es auch wieder bergauf.
    Schreibt/ sprecht euch alles von der Seele, weil wenn die erst Krank ist, ist es nicht so einfach sie wieder heile zu bekommen.

  2. #2
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    442

    Standard

    Freut mich für dich, das es dir wieder gut geht.
    Aber das hier ist das falsche Forum dafür.

    LG habnix

  3. #3
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    219

    Standard

    Moin,

    auch wenn der männliche Teil der Bevölkerung, also die die nur zum Arzt gehen wenn sie gar nicht anders können, das nicht gerne hört/kiest - es gibt bei vielen Menschen einen unmittelbaren Zusanmmenhang zwischen Schulden und der psychischen sowie der pysischen Gesundheit.
    Denn Schulden zu haben ist zumeist mit einem schlechten Gewissen verbunden. Der Druck den die Inkassobüros aufbauen dienst dazu das schlechte Gewissen noch zu verstärken.

    Umgekehrt entstehen durch Überforderung bei Menschen die an psychischen Krankheiten leiden Schulden, weil man eben irgendwann nicht mehr alles auf die Reihe kriegt.

    Pysichscher Druck kann wenn er über Jahre anhält somatische auch körperliche Beschwerden nach sich ziehen.
    Ich finde, dass das Thema genau in dieses Forum gehört, auch wenn es dazu bereits schon einen anderen Thread gibt.

    Depression ist eine Krankheit die aus Druck und unlösbaren Problemen entstehen kann - für die meisten Schuldner*innen ist eine Überschuldung ein unlösbares Problem.
    Zudem gibt es auch Untersuchungen dazu, dass ein Schuldnerberatungsprozess eine (Psycho-) therapeutische Behandlung positiv beinflussen kann und die Wirkung nachhaltiger ausfällt.

    @ zimtstern80 pass auf dich auf ich drück dir die Daumen für ein Leben in Gleichgewicht und Balance!

    Lg aus Mittelhessen
    Geändert von nobird99 (13.06.2018 um 08:02 Uhr)
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •