Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Sonderzahlung im eröffneten Verfahren

  1. #11
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    704

    Standard

    Auf deine Frage als was das deklariert werden muss (damit es nicht bzw. nur teilweise gepfändet werden kann):
    Lies https://dejure.org/gesetze/ZPO/850a.html

  2. #12
    Registriert seit
    27.06.2017
    Beiträge
    64

    Standard

    Ich finde leider im § 850 ZPO nichts wirkliches bzgl. Bonuszahlungen.

    Die 3 Jahre würde ich an sich locker erreichen, wenn mein IV langsam mal das Verfahren beenden würde, da zieht sich aber leider auch alles und mit 40% Gebühren wird das mit den 3 Jahren gar nichts.

  3. #13
    Registriert seit
    27.06.2017
    Beiträge
    64

    Standard

    Die Zahlung wird an sich für das ganze Jahr 2017 geleistet, in der Insolvenz befinde ich mich jedoch erst seit Juni.2017, macht das einen Unterschied?

  4. #14
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Zitat Zitat von Malak Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht als was diese Zahlung deklariert werden muss.
    Ich denke, Du hast den IV unterrichtet, dass Du eine Sonderzahlung im Rahmen einer Zielvereinbarung erwartest.
    Und nun überlegst Du ernsthaft, wie man durch fingierte Umtextung die Kuh in Deinem Sinne vom Eis bekommt?

  5. #15
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.974

    Standard

    Nach meinem Verständnis müsste eine solche Zahlung "voll pfändbar" wie Einkommen sein. Vielleicht liegt der Teufel im Verständnis der gängigen Formulierung "voll pfändbar" - die zwar sprachlich impliziert, das Geld sei komplett weg aber eigentlich meint "voll pfändbar" im Sinne des § 850c ZPO.

    Kann das sein?

    Von einer nachträglichen "Umtaufung" der Zahlung würde ich im gegenwärtigen Stadium aber jedenfalls abraten.

  6. #16
    Registriert seit
    27.06.2017
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von anja39 Beitrag anzeigen
    Ich denke, Du hast den IV unterrichtet, dass Du eine Sonderzahlung im Rahmen einer Zielvereinbarung erwartest.
    Und nun überlegst Du ernsthaft, wie man durch fingierte Umtextung die Kuh in Deinem Sinne vom Eis bekommt?
    Ich suche nicht nach einer fingierten Umtextung, ich möchte wissen ob mein IV im Recht ist oder nicht, wenn letzteres, dann würde ich das gerne rechtlich untermauern und auf mein Recht bestehen.

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Nach meinem Verständnis müsste eine solche Zahlung "voll pfändbar" wie Einkommen sein. Vielleicht liegt der Teufel im Verständnis der gängigen Formulierung "voll pfändbar" - die zwar sprachlich impliziert, das Geld sei komplett weg aber eigentlich meint "voll pfändbar" im Sinne des § 850c ZPO.

    Kann das sein?

    Von einer nachträglichen "Umtaufung" der Zahlung würde ich im gegenwärtigen Stadium aber jedenfalls abraten.
    Der IV hat mir heute mitgeteilt, dass Sie die Zielvereinbarung als Bonuszahlung ansehen und ich den erhöhten Nettowert zu 100 % abtreten muss.

  7. #17
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.974

    Standard

    Zitat Zitat von Malak Beitrag anzeigen
    Der IV hat mir heute mitgeteilt, dass Sie die Zielvereinbarung als Bonuszahlung ansehen und ich den erhöhten Nettowert zu 100 % abtreten muss.
    Ich wüsste spontan keinen Grund eine von Dir beschriebene Bonuszahlung nicht als Teil des Arbeitseinkommens anzusehen. Von daher würde ich mal spontan und ungesehen behaupten, dass ich Dir vermutlich raten würde dies nicht so ohne weiteres abzunicken.

    Hast Du mit Deinem Verwalter eine Nebenabrede bzgl. der Gehaltsabtretung? Ich frage das weil mich die Formulierung "ich den erhöhten Nettowert zu 100 % abtreten muss" verwundert. Eigentlich sollte dies ja der Arbeitgeber tun ...

  8. #18
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    197

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Ich wüsste spontan keinen Grund eine Bosuszahlung nicht als Teil des Arbeitseinkommens anzusehen. Von daher würde mich mal spontan und ungesehen behaupten, dass ich Dir raten würde dies nicht so ohne weiteres abzunicken.

    Hast Du mit Deinem Verwalter eine Nebenabrede bzgl. der Gehaltsabtretung? Ich frage das weil mich die Formulierung "ich den erhöhten Nettowert zu 100 % abtreten muss" verwundert. Eigentlich sollte dies ja der Arbeitgeber tun ...
    Du bist aber schon echt Erbsenzähler und Wortklauber

  9. #19
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.974

    Standard

    Zitat Zitat von DieSeebaerin Beitrag anzeigen
    Du bist aber schon echt Erbsenzähler und Wortklauber
    Garnich!

    Die Frage hat schon einen ernsteren Hintergrund als den, dass ich hoffte den TE bei einem "Wording-Fehler" erwischen zu können.

  10. #20
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    704

    Standard

    Zitat Zitat von Malak Beitrag anzeigen
    Ich finde leider im § 850 ZPO nichts wirkliches bzgl. Bonuszahlungen.
    Genau, weil die ZPO Bonuszahlungen nicht als unpfändbar ansieht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •