Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Guthaben Nebenkostenabrechnung mit neuer Forderung verrechnen

  1. #1
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    151

    Standard Guthaben Nebenkostenabrechnung mit neuer Forderung verrechnen

    Hallo,
    soeben kam meine Nebenkostenabrechnung für meine ganz alte Wohnung, aus der ein Guthaben von knapp 280 € hervorgeht.
    Da ich derzeit wegen der Unfähigkeit der Unzugsfirma bis zur Klage noch etwas abstottere, besteht logischerweise noch eine Forderung die NACH der Eröffnung entstanden ist.
    Kann ich dies jetzt problemlos gegeneinander aufrechnen lassen oder muss ich diese 280 € Guthaben zwangsläufig an den IV abtreten?
    Derzeit läuft der Antrag auf Schlussverteilung, Gläubiger haben noch bis Anfang Juni Zeit etwaige Anträge zu stellen.
    Vielen Dank im Voraus!
    Gruß, Seebärin

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.817

    Standard

    *öhm* An Deinem Text verwirrt mich so einiges.

    Ich versuche mal zu wiederholen was ich aus dem Kaffeeesatz und zwischen den Zeilen verstanden habe.

    Du hast ein Nebenkostenguthaben für Deine "ganz alte Wohnung" und fragst Dich nun ob der Vermieter dieser "ganz alten Wohnung" das Guthaben mit einer Forderung die er gegen Dich hat und die nach Insolvenzeröffnung entstanden hat verrechnen darf? Ist das so richtig?

  3. #3
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    151

    Standard

    Naja, Kaffeesatz ist ja jetzt wirklich etwas übertrieben...

    Die NK-Abrechnung für besagte Wohnung erfolgte Anfang Mai 2018 und ergab ein Guthaben. Mietvertrag wurde zum 31.10.17 gekündigt.

    Die Forderung entstand NACH der Eröffnung des Verfahrens (06/17) und wird derzeit von mir in monatlichen Raten abgestottert.

    Wenn das Guthaben verrechnet werden dürfte, müsst ich halt ned ganz so lang die Raten zahlen...

  4. #4
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    26

    Standard

    Wenn ich dich richtig lese, bist du noch im eröffneten Verfahren. Also fällt die NK-Erstattung in die Insolvenzmasse und du musst sie dem IV melden.

  5. #5
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    151

    Standard

    Eben das ist ja meine eigentliche Frage gewesen: muss ich das zwangsläufig abtreten oder besteht evtl. doch die Möglichkeit, das aufrechnen zu lassen?

  6. #6
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    26

    Standard

    Du kannst deinem IV gerne die Frage nach der Möglichkeit stellen. Meine Antwort bleibt die gleiche.

  7. #7
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    687

    Standard

    Soweit ich informiert bin kann der Vermieter durchaus mit seinen eigenen Forderungen aufrechnen. Und alles was dann übrig bleibt gehört der Insolvenzmasse an.
    Aber ob die Aufrechnung nur Forderungen betrifft, die vor der Eröffnung der Insolvenz entstanden sind weiß ich nicht genau.

  8. #8
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    332

    Standard

    Zitat Zitat von Eule2017 Beitrag anzeigen
    Wenn ich dich richtig lese, bist du noch im eröffneten Verfahren. Also fällt die NK-Erstattung in die Insolvenzmasse und du musst sie dem IV melden.
    So pauschal ist das nicht richtig. Auf jeden Fall ist das NK-Guthaben, was nach Freigabeerklärung des Insolvenzverwalters gemäß § 109 InsO entstanden ist, insolvenzfrei (BGH, IX ZR 136/13). Streitig und nicht abschließend geklärt ist, ob der Teil, der zwar aus der Zeit vorher entstanden ist, aber eben erst nach Freigabe ausgezahlt wird, zur Insolvenzmasse gehört. Der BGH hat das ausdrücklich offen gelassen und - soweit ersichtlich - noch nicht entschieden. Wenn Sie im Raum Göttingen wohnen, haben Sie gute Chancen, auch diesen Teil für sich vereinnahmen zu können (AG Göttingen, Urt. v. 18. 6. 2009 - 21 C 33/09- )

  9. #9
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.020

    Standard

    Naja meist ist es doch so, dass der Vermieter das Guthaben mitteilt,aber gleichzeitig auch mitteilt, dass das Guthaben bei der Lastschrifteinziehung der Miete im Monat ... berücksichtigt wird und damit zahlt man in dem monat weniger Miete aber sie fließt nicht konkret einem als Gutschrift auf das normale Girokonto.

  10. #10
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.862

    Standard

    Im vorliegenden Falle aber gibt's garnichts zu verrechnen, weil längst keine Miete mehr gezahlt wird für diese nicht nur 'alte' Wohnung, sondern sogar 'ganz alte' Wohnung. Also die Wohnung, aus der Seebärin ausgezogen ist, als sie in die Wohnung eingezogen ist, aus der sie jetzt ausgezogen ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •