Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: vorzeitige Beendigung der Wohlverhaltensphase durch Antrag

  1. #1
    Registriert seit
    16.10.2008
    Beiträge
    13

    Standard vorzeitige Beendigung der Wohlverhaltensphase durch Antrag

    Hallo,
    ist jemanden bekannt, ob es die Möglichkeit gibt, die Wohlverhaltensphase durch Antrag vorzeitig zu beenden?

  2. #2
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    693

    Standard

    Kommt auf die Umstände an. Wenn du alle Verbindlichkeiten bezahlt hast zzgl. der Gerichts- und Verwalterkosten ist das möglich.

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.848

    Standard

    Hi!

    Du kannst einen Antrag auf vorzeitige Beendigung der WVP und Erteilung der RSB stellen wenn:

    - alle Insolvenzgläubiger ihre Zustimmung erteilen UND die Kosten des Verfahren gedeckt sind (§ 213 InsO - i.d.R. über einen sog. Insolvenzvergleich)
    - kein Gläubiger eine Forderung angemeldet hat oder alle Insolvenzgläubiger befriedigt sind UND die Kosten des Verfahren gedeckt sind (§ 300 Abs. 1 Nr. 1 InsO)
    (PS: hier ist im ersten Falle - kein Gläubiger angemeldet - die Rechtsprechung derzeit etwas uneins. Es gibt Gerichte die entschieden haben, dass solche Verfahren auch sofort mit der RSB enden können auch wenn die Kosten nicht gedeckt sind obwohl der BGH dies vorher mal anders sah. Es wird dennoch Betroffenen empfohlen entsprechende Anträge zu stellen)
    - 3 Jahre der Abtregungsfrist verstrichen sind und 35 % der Insolvenzforderungen befriedigt sind UND die Kosten des Verfahren gedeckt sind (§ 300 Abs. 1 Nr. 2 InsO)
    - 5 Jahre der Abtregungsfrist verstrichen sind UND die Kosten des Verfahren gedeckt sind (§ 300 Abs. 1 Nr. 3 InsO)
    - erfolgreich ein Insolvenzplanverfahren durchgeführt wurde (§ 217 ff InsO)
    Geändert von Caffery (15.05.2018 um 10:06 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •