Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Rufnummernmitnahme trotz Zahlungsrückstand (Vodafone)?

  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2018
    Beiträge
    4

    Standard Rufnummernmitnahme trotz Zahlungsrückstand (Vodafone)?

    Guten Morgen,

    ich bin seit zwei Jahren ehrenamtlicher Schuldnercoach und freue mich sehr endlich dieses Forum entdeckt zu haben.

    Ich habe hier lange gesucht aber keinen passenden Beitrag gefunden. Ich betreue gerade eine Dame, die nicht mehr telefonieren kann, weil Festnetz und Mobilfunk bereits gesperrt sind. Sie möchte bei einem Providerwechsel möglichst nicht auf die altbekannte Handynummer verzichten.

    Meine Frage ist, ob noch vor der PI eine Rufnummernmitnahme aus dem Vodafone Laufzeitmobilvertrag klappen kann, solange ca. 800 Euro Zahlungsrückstände auf dem Vertrag liegen. Sollte eigentlich nicht möglich sein, oder?
    Nach Eröffnung der PI können Verträge ja gekündigt werden, könnte hier die Rufnummernmitnahme trotz Schulden auf einen Prepaidvertrag eines anderen Anbieters klappen?

    Danke für euere Hinweise!

  2. #2
    Registriert seit
    13.05.2018
    Beiträge
    2

    Standard

    Rechtlich gehört die Rufnummer dem Kunden.

    Faktisch jedoch berechnet Vodafone knapp 30 € für die Portierung.

    Somit dürfte es bei der Summe an Zahlungsrückständen problematisch werden.

    Aber ich würde es ausprobieren. Mehr als den Portierungsauftrag ablehnen kann Vodafone nicht.

    Im Übrigen ist die Rufnummer nicht an den Vertrag gebunden. Sie kann jeder Zeit zu einem anderen Anbieter portiert werden.

  3. #3
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.082

    Standard

    Man könnte sich ggf. auch mal vorab hier melden: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/...hsel-node.html
    Dort gibt es weiter unten einen Link um weiterführende Fragen zu stellen.

    Vom Gefühl her würde ich sagen, dass man die Rufnummernmitnahme nicht verweigern darf, wenn man wenigstens anbietet, die 30€ zweckgebunden zu bezahlen (Sofern sie überhaupt anfallen je nach Situation). Würde sie dennoch verweigert, würde man ja trotz Pflicht, die Rufnummernmitnahme zu ermöglichen, diese als Druckmittel "missbrauchen" zur Zahlung von insolvenzrelevanten Schulden. Ohne dass ich das sinnvoll anhand von Urteilen o.ä. begründen könnte.

  4. #4
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.850

    Standard

    Die Rufnummer kann nur portiert werden, wenn der Vertrag rechtsgültig gekündigt wurde und die Daten beim alten und neuen Anbieter gleich sind.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  5. #5
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    683

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Die Rufnummer kann nur portiert werden, wenn der Vertrag rechtsgültig gekündigt wurde und die Daten beim alten und neuen Anbieter gleich sind.
    Falsch. Eine Rufnummer kann jederzeit portiert werden, auch aus laufenden Verträgen.

  6. #6
    Registriert seit
    13.05.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Daukind Beitrag anzeigen
    Falsch. Eine Rufnummer kann jederzeit portiert werden, auch aus laufenden Verträgen.
    Du scheinst tatsächlich Recht zu haben, habe ich auch hier gefunden Bundesnetzagentur
    Die Frage ist nur, ob wir Vodafone die Portierungsgebühr zukommen lassen können, ohne dass damit Schulden verrechnet werden.
    Wir werden es ausprobieren und berichten.

  7. #7
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.537

    Standard

    Hast du auch 2.2 der Hinweise gelesen?

    Interssant wäre jetzt zu wissen, ob Vodafone deiner Mandantin bereits (außerordentlich) gekündigt oder aber vorerst nur eine (befristete) Anschlußsperre vorliegt.

    Sollte Vodafone bereits gekündigt haben, dürfte die etwaige Portierung hinfällig sein. Bei einer bereits gegebenen Anschlußsperre wg. Zahlungsverzuges dürfte es auch alles andere als unkompliziert werden, da noch auf etwaige Ansprüche der Mandantin zu pochen.

    Ich würd jetzt mal davon ausgehen, dass sie die Nummer nicht mehr portiert bekommt. Zumal sie ja auch erstmal einen neuen Anbieter finden muß und der sicherlich nicht mit Vodafone in eine Diskussion einsteigen wird, ob nu portiert wird oder nicht.
    Geändert von mucel (15.05.2018 um 09:28 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    13.05.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Danke für den wichtigen Hinweis, soweit bin ich mit der Sortierung der Unterlagen noch nicht, dass ich den derzeitigen Zustand des Vertrags genau kenne.
    Sie bringt morgen die nächste Umzugskiste mit teilweise ungeöffneter Post...

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.842

    Standard

    Zitat Zitat von schuldnercoach Beitrag anzeigen
    Sie bringt morgen die nächste Umzugskiste mit teilweise ungeöffneter Post...
    Das klingt ein bisschen danach, als könne es die ein oder andere größere Baustelle geben als die Rettung der Mobilnummer.

  10. #10
    Registriert seit
    13.05.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Ja, das ist wirklich eine Art "Luxusproblem", aber sie hängt leider an dieser 24 Jahre alten Nummer ... und das erschwert (noch) den Wechsel auf eine Prepaidkarte, damit man zeitnah kommunizieren könnte um die anderen großen und zahlreichen Baustellen effektiver zu bearbeiten.

    Ich werde sehen, vielleicht ist die Frist auch schon vorbei, dann wird es einfacher ...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •