Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Einrichtung Telekom Speedport im Vergleich AVM Fritz!Box

  1. #1
    Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    95

    Standard Einrichtung Telekom Speedport im Vergleich AVM Fritz!Box

    Ich überlege gerade von meinem Kabelnetzanbieter, der offensichtlich seinen Service/die Kundenbetreuung völlig eingestellt hat zur Telekom zu wechseln.

    Ich stehe jedoch mit Technik ziemlich auf dem Kriegsfuss.

    Die Einrichtung der Fritz!Box hab ich halbwegs hinbekommen. Ist der Aufwand beim speedport mit der Einrichtung der AVM Box vergleichbar? Braucht man für den speedport mehr technische bzw. EDV Kenntnisse?

    Abgesehen vom Einrichten. Wie ist so die Reichweite des WLAN beim speedport?

  2. #2
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    858

    Standard

    Die Einrichtung ist vergleichbar, du kannst aber auch weiter deine Fritzbox nutzen, einfach die entsprechenden Daten ändern.

  3. #3
    Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Die Einrichtung ist vergleichbar, du kannst aber auch weiter deine Fritzbox nutzen, einfach die entsprechenden Daten ändern.
    Danke für die Antwort.

    Die FritzBox die ich habe, ist ja leider speziell für das Kabelnetz (Breitband???) und der speedport bzw. die telekom, läuft ja über das Festnetz.

    Die Fritzbox gehört mir auch nicht, ist beim Kabelnetzbetreiber gemietet.

  4. #4
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    858

    Standard

    Zitat Zitat von fuchskiller Beitrag anzeigen
    Die Fritzbox gehört mir auch nicht, ist beim Kabelnetzbetreiber gemietet.
    Mach dann nicht den Fehler und miete dir erneut eine Box, das geht nur unnötig ins Geld. Neu oder auch gebraucht kaufen, evtl. auch ein älteres Modell ist einfach günstiger.

    Die neuste Technik braucht man da nur wenn man auch aktuellste Poweranwendungen nutzt. Normales surfen oder auch streamen geht ganz wunderbar z.B. eine 7390 macht alles was man braucht.

  5. #5
    Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    Also es ist ein speedport hybrid, der nutzt LTE und Festnetz, halt da wo grad die meiste Kapazität ist, bzw. „mischt“ sogar wenn ich das richtig verstanden habe. Solche Hybridrouter scheint es zumindest von AVM/Fritz nicht zu geben.

    Die Miete liegt bei 4,95 Euro im Monat. Dafür, dass ich dann bei Defekt der Box mühelos ne neue bekomme und bei Problem mit der Verbindung zum Telekommnetz (nicht mein WLAN daheim!) nicht zu hören bekomme, „Fremdrouter“ unterstützen wir nicht, ist es mir das Wert.

    Ich spare eigentlich auch gerne wo ich kann, in dem Fall geht mir „Nervensparen“ vor Geldsparen.

  6. #6
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    858

    Standard

    Zitat Zitat von fuchskiller Beitrag anzeigen
    Also es ist ein speedport hybrid, der nutzt LTE und Festnetz, halt da wo grad die meiste Kapazität ist, bzw. „mischt“ sogar wenn ich das richtig verstanden habe. Solche Hybridrouter scheint es zumindest von AVM/Fritz nicht zu geben.

    Die Miete liegt bei 4,95 Euro im Monat. Dafür, dass ich dann bei Defekt der Box mühelos ne neue bekomme und bei Problem mit der Verbindung zum Telekommnetz (nicht mein WLAN daheim!) nicht zu hören bekomme, „Fremdrouter“ unterstützen wir nicht, ist es mir das Wert.

    Ich spare eigentlich auch gerne wo ich kann, in dem Fall geht mir „Nervensparen“ vor Geldsparen.
    Den bekommst du doch schon für ca. 80€ gekauft. Ansonsten ist diese Hybrid Lösung nur dort interessant wo keine vernünftigen Leitungen liegen. Die Geschwindgkeiten brauchst du für normale Anwendungen nicht. Bei mir läuft noch alles auf 15MBit - und natürlich wird bei mir auf dem Smart TV gestreamt, meist sogar auf zwei verschiedenen Fernsehern.

    Ein Hybrid Router hat zudem mehr Fehlerquellen als ein normaler Router - ich würde so einen nur einsetzen wenn es absolut erforderlich ist.

    Das so ein Router kaput geht habe ich noch nie erlebt, zur Zeit habe ich drei Fritzboxen am laufen, alle laufen schon seit mehr als 8 Jahren.

    Bevor ich so ein Ding mieten würde, würde ich mir zudem das hier mal durchlesen

    https://www.amazon.de/Telekom-402753...ews-filter-bar

  7. #7
    Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    „Danke“ für den Link, jetzt bin ich völlig verunsichert.

    Ich habe seit Jahren sowohl Telefon als auch Internet über das TV Kabel (Breitband?) und war die ersten Jahre super zufrieden. Leider ist das Kabelunternehmen in den Jahren mehrfach gekauft und weiter verkauft worden. Jedesmal wurde der Service (Kundenbetreuung) schlechter. Mittlerweile dauert es Stunden, wenn mal was ist, dort jemanden zu erreichen.

    Im Juni/Juli steht der nächste „Wechsel“ an. Dann wird aus meinem derzeitigen Anbieter „pyur“. Über die liest man massenhaft schlechtes.

    Ich habe einfach keinen Bock, wenn wirklich mal was ist, stunden- oder tagelang zu brauchen um dann mal jemanden zu erreichen.

    Wenn‘s läuft, also mit denen nichts zu klären ist, dass muß ich dann allerdings der Fairness halber auch schreiben, ist das Netz ein Traum.....aber wehe wenn‘s nicht läuft.

    Der speedport scheint ja, wenn man die Bewertungen liest, ziemlich großer Mist zu sein?! Sch....!

  8. #8
    Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    @inso
    Weißt du zufällig, ob die von so einem Router gesendeten DECT Signale stärker sind als das WLAN Signal.

    Also ich frage, weil ich mir evtl. DECT Geräte anschaffen mag.

  9. #9
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    858

    Standard

    Naja DECT ist eine andere Technik und bei Telefonen ja schon seit Jahrzehnten bewährt, aber auch da sollte man keine Wunder erwarten, in einem großen Haus, auf einen großen Grundstück wird es zu Problemen kommen.

    Ich will keine Werbung machen weil ich nicht weiss wie mein Anbieter in anderen Gegenden so aufgestellt ist, aber ich habe in den letzten 10 Jahren einmal ein Problem gehabt und das wurde schnell gelöst. Ansonsten nutzen die meisten Anbieter ja ohnehin das Netz der Telekom und somit läuft das auch recht ordentlich.

    Dieses LTE Feature würde ich nur in Betracht ziehen wenn an meinem Standort keine 6Mbit Leitung verfügbar ist, wenn du aber z.B. 15Mbit bekommen kannst gibt es keinen Grund sich ein zusätzliches Problem ins Haus/Netz zu holen.

  10. #10
    Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    75

    Standard

    @fuchskiller,

    ich habe am Wochenende für eine Bekannte den Wechsel auf den Telekomanschluss erledigt. Sie hat einen Receiver von der Telekom "Speedport".
    Die Einrichtung ist recht simpel, der Router konfiguriert sich in 99% der Fälle selbst, wenn nicht führt die eine gute Routine durch die Einrichtung.

    Achtung falls Du auch einen Mediaplayer der Telkom nutzen willst, die Teile funktionieren per LAN. Also Kabel verlegen falls Router und Mediaplayer zu weit entfernt sind. Eventuell per PowerLine testen (Telekom hat hier Empfehlungen.)

    Grüße
    Waldpapa

    Edit: ich rate zu einer gebrauchten günstigen Fritzbox.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •