Hallo,
bei einem Ehepaar hat jeder Ehepartner eine Sterbegeldversicherung in Höhe von € 5.000 abgeschlossen. Bei beiden steht die Insolvenz an. Es sind geringe Rückkaufswerte vorhanden.

So weit ich recherchieren (BGH zu § 850b ZPO) konnte, wird die Versicherungssumme auf € 3.579 "runtergekündigt". Ich gehe bisher davon aus, dass auch im Todesfall die Auszahlung der Versicherungssumme geschützt ist. Allerdings sieht ja der § 850b ZPO eine Billigkeitsprüfung vor.

Von daher möchte ich mal nach Erfahrungen hierzu anfragen.

Vielen Dank und viele Grüße
jodel