Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Zahlung an Gläubiger geleistet, jetzt Stress

  1. #1
    Registriert seit
    30.03.2018
    Beiträge
    17

    Standard Zahlung an Gläubiger geleistet, jetzt Stress

    Hi,
    ich hatte einige Zeit vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens eine IGEL-Leistung beim Zahnarzt in Anspruch genommen. Für sowas habe ich eine Zahnzusatzversicherung. Trotz der Versicherung wollte die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen.

    Die Zahnarztrechnung ging dann mit in die Insolvenz rein.

    Nach einigem hin und her hat die Versicherung nun doch den vollen Beitrag gezahlt. Das Geld habe ich direkt an den Gläubiger überwiesen, allein schon damit ich es mir mit meinem Zahnarzt nicht vermiese.

    Darüber hatte ich jetzt meinen Insolvenzverwalter informiert. Den konnte ich allerdings selber noch nie erreichen. Ich lande telefonisch immer nur bei seinem Vorzimmerdrachen.

    Die Dame regte sich tierisch drüber auf, konnte mir allerdings meine Frage nicht beantworten was ich sonst mit der Zahlung hätte anfangen sollen. Sie meinte ich hätte das an den IV zahlen müssen damit der das auf alle Gläubiger verteilt. Aber meine Versicherung zahlt mir doch nicht eine Zahnarztbehandlung damit ich davon dann andere Sachen bezahle!

    Und ich selber muss mich doch auch nicht jedes mal beim IV melden, wenn ich einen Zahlungseingang auf meinem Konto habe oder? Ich dachte, dass da ganz automatisch alles gepfändet wird was oberhalb der Freigrenze liegt und dass ich alles behalten darf was darunter liegt. Muss man wirklich Geld an den IV überweisen?

    Habe ich mich jetzt wirklich falsch verhalten und was hätte ich dann mit dem Geld tun müssen/sollen?

    MfG

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.669

    Standard

    Ich fürchte der Drachen hat zurecht gespuckt...

    Zitat Zitat von Gitarrenlady Beitrag anzeigen
    Und ich selber muss mich doch auch nicht jedes mal beim IV melden, wenn ich einen Zahlungseingang auf meinem Konto habe oder?
    Im Prinzip ja. Praktisch jeder Geldzufluss der kein freigegebenes Einkommen darstellt ist im eröffneten Verfahren mitzuteilen und in der Regel in die Masse zu übergeben.
    Zitat Zitat von Gitarrenlady Beitrag anzeigen
    Ich dachte, dass da ganz automatisch alles gepfändet wird was oberhalb der Freigrenze liegt und dass ich alles behalten darf was darunter liegt. Muss man wirklich Geld an den IV überweisen?
    Ja sicher. Wie soll das denn sonst auch - vom Einkommen abgesehen - praktisch funktionieren? Nicht jeder der Dir Geld zuführt kann/muss wissen, dass Du im eröffneten Verfahren bist. Die Banken können (und wollen) das ja auch nicht von sich aus rausfiltern...
    Zitat Zitat von Gitarrenlady Beitrag anzeigen
    Habe ich mich jetzt wirklich falsch verhalten und was hätte ich dann mit dem Geld tun müssen/sollen?
    Den Zahlungszufluss dem Verwalter mitteilen ...

  3. #3
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    679

    Standard

    Ohne dir Angst machen zu wollen, aber das ist eine Gläubigerbevorzugung... Und die ist eine Voraussetzung dafür, dass dir die Restschuldbefreiung versagt werden kann.
    Da frage ich mich wieder einmal, wie man ein Gerichtsverfahren durchlaufen kann ohne dafür die Hintergründe - insbesondere die eigenen Regeln und Pflichten zu kennen?

  4. #4
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.254

    Standard

    konnte mir allerdings meine Frage nicht beantworten was ich sonst mit der Zahlung hätte anfangen sollen
    Sie meinte ich hätte das an den IV zahlen müssen damit der das auf alle Gläubiger verteilt
    Na damit hat sie Dir doch gesagt, was Du hättest tun müssen.

    Aber meine Versicherung zahlt mir doch nicht eine Zahnarztbehandlung damit ich davon dann andere Sachen bezahle!
    Muss man wirklich Geld an den IV überweisen?
    Wenn es massezugerhörig ist, ja. Im eröffneten Verfahren ist das bis auf weniger Ausnahmen jedes Geld, dass nicht das Unpfändbare vom Arbeitseinkommen ist.

    Da frage ich mich wieder einmal, wie man ein Gerichtsverfahren durchlaufen kann ohne dafür die Hintergründe - insbesondere die eigenen Regeln und Pflichten zu kennen?
    Der Frage schließe ich mich mal an. Man muss sich doch vor so einem langjährigen und einschneidenden Ereignis grundlegend informieren.


    Der IV wird das Geld auf jeden Fall vom Zahnarzt zurück fordern.

    Da Du nicht mehr Herr Deiner Finanzen bist, hat die Versicherung da leider überhaupt nichts mitzureden.

  5. #5
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    679

    Standard

    Käme der TE eventuell noch aus der Problematik heraus, wenn die Versicherung zweckgebunden überwiesen hat? Ich weiß, das wird eher unwahrscheinlich sein, weil der Versicherungsnehmer üblicherweise in Vorleistung geht.

  6. #6
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.957

  7. #7
    Registriert seit
    30.03.2018
    Beiträge
    17

    Standard

    Praktisch jeder Geldzufluss der kein freigegebenes Einkommen darstellt ist im eröffneten Verfahren mitzuteilen und in der Regel in die Masse zu übergeben.
    Und wieso hat mich darüber niemand informiert? Aber davon abgesehen kann es doch nicht sein, dass mir meine Versicherung eine Leistung erstattet und ich das Geld dann an den IV abgeben muss, was ja de facto bedeutet, dass ich wieder neue Schulden mache und die Versicherung für den Ar*** ist? Wovon soll ich dann in Zukunft meine Zahnarztbehandlungen bezahlen, wenn nicht über diese Versicherung?

    Ich bin bislang davon ausgegangen, dass automatisch alles gepfändet wird, was über der Freigrenze liegt und den Rest darf ich behalten. Welchen Sinn hat sonst ein P-Konto?

    @tidus82:
    Nein ich habe mich nicht wirklich über Insolvenzverfahren informiert. Ich weiß aber ganz genau, dass ich meine Schuldnerberaterin gefragt habe ob ich die Arztrechnung zu einem späteren Zeitpunkt im Insolvenzverfahren noch zahlen kann, da meine Anwältin zu der Zeit gute Chancen sah, dass die Versicherung das Geld zahlen muss, was sie ja letzten Endes auch taten. Und ich weiß ganz genau, dass mir meine Schuldnerberaterin gesagt hat, dass ich das Geld unbedingt an den Arzt überweisen soll, wenn die Versicherung doch noch zahlt!
    Und ich nirgends gelesen, dass Zahlungen durch Zahnzusatzversicherungen an den IV weitergeleitet werden müssen. Das würde ja bedeuten, dass ich immer neue Schulden machen muss, da ich meine Zahnbehandlungen so nicht von meinem Hartz IV Regelsatz begleichen kann. Welchen Sinn würde dann so eine Versicherung machen? Wovon sollte ich sonst meine Zahnbehandlungen bezahlen? Das Gleiche gilt dann auch für andere Versicherungen wie Fahrraddiebstahlversicherung, Hausratversicherung, Hundekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, etc. Welchen Sinn haben dann solche Versicherungen, wenn man das Geld nicht dafür aufwenden darf wofür man die Versicherung abgeschlossen hat? Und natürlich liegt hier eine Gläubigerbevorzugung vor. Das aber doch zu Recht! Hätte ich die Rechnung nicht bezahlt dann hätte mich mein Zahnarzt vermutlich nicht weiter behandelt. Daher hat dieser Gläubiger doch wohl oberste Priorität. Genau genommen würde ich mich doch sogar des Betruges schuldig machen, wenn ich jetzt zum Arzt ginge und wüsste, dass ich hinterher die Rechnung nicht zahlen kann, weil der IV die Erstattung pfändet. Also was tun? Mit Schmerzen zuhause sitzen?

    @FinLaure:
    Aber wieso sollte meine Versicherung irgendwelche Gläubiger bezahlen?

    @rike3:
    Dann verstehe ich es doch richtig, dass die Zahlungen durch die Versicherung nicht gepfändet werden dürfen? De facto kann/muss ich mit dem Geld ja das tun wofür ich die Versicherung auch habe, nämlich Behandlungen bezahlen.

  8. #8
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.254

    Standard

    Deine Versicherung könnte ja auch zweckgebunden direkt an den Arzt zahlen. Dann wäre das Geld da, wo es hingehört. Läuft die Zahlung über Dich, gehört sie zur Masse. Sorry, aber darüber muss Dich niemand informieren, diese Informationen musst Du dir selbst besorgen.
    Der Link von rike3 greift hier meiner Meinung nach überhaupt nicht, da es da um Zahlungen geht, die vorab zweckgebunden geleistet werden. Das ist hier aber nicht der Fall. Und wir reden hier nicht von Krankenversicherungen, sondern zusätzlichen Nice-to-Have-Leistungen. Also von "mit Schmerzen zu Hause sitzen" kann hier gar keine Rede sein.

    Das Problem ist hier zusätzlich, dass Dein Arzt Insolvenzgläubiger ist. Damit darf er gegenüber den anderen Gläubigern eben nicht besser gestellt werden.

    Lies Dich ganz schnell in das Thema Insolvenz ein, Du hast großes Potenzial, Dir gehörig den Kopf einzuschlagen.

  9. #9
    Registriert seit
    30.03.2018
    Beiträge
    17

    Standard

    Deine Versicherung könnte ja auch zweckgebunden direkt an den Arzt zahlen.
    Macht sie aber nicht.

    Sorry, aber darüber muss Dich niemand informieren, diese Informationen musst Du dir selbst besorgen.
    Meine Information ist die, dass in Deutschland jeder das Recht auf eine medizinische Versorgung hat. Diese ist nicht gegeben, wenn ich meine Arztrechnungen nicht bezahlen kann.

    Und wir reden hier nicht von Krankenversicherungen, sondern zusätzlichen Nice-to-Have-Leistungen.
    Das sehe ich nicht so. Mir wurde ein Geschwür im Mund/Zahnraum entfernt und pathologisch untersucht. Dieses Geschwür verursachte in der Tat Schmerzen. Das ist für mich kein Nice-to-have mehr.

  10. #10
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.669

    Standard

    Zitat Zitat von Gitarrenlady Beitrag anzeigen
    Und wieso hat mich darüber niemand informiert?
    Keine Ahnung

    Du hast zudem im Wesentlichen nicht verstanden, dass Du im eröffneten Verfahren überhaupt nicht die Befügnis hast darüber zu entscheiden wer solche Gelder bekommt. Selbst wenn Du Dir absolut sicher gewesen wärest das Richtige zu tun (und das auch so gewesen wäre), hättest Du es zunächst dem Verwalter mitteilen müssen - und ihm die Entscheidung überlassen müssen.

    Da hilft auch Dein emotionales "wieso? warum? weshalb? Versteh ich nicht!" gegenüber dem Verwalter und seinem Drachen leider wenig und ist auch nicht wirklich zu empfehlen. (hier kannst Dus aber natürlich machen wenns Dir hilft Dampf abzulassen)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •