Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: Mietschulden und nur noch 430 Euro zur Verfügung

  1. #21
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    118

    Standard

    Ungeachtet der rechtlichen Möglichkeiten des Vermieters sollte der TE jedoch das offene Gespräch mit dem Vermieter suchen.

    Klar, mit den 430 Kröten wäre vermutlich zumindest die fristlose Kündigung vom Tisch, aber einen leeren Bauch und einen leeren Tank als Alternative anzubieten ist auch nicht so das Wahre.

    @happ:
    Lies dir den verlinkten Artikel mal mit Verstand nochmal durch, so harmlos wie du Containern hier darstellst ist es nämlich nicht und steht dort auch so geschrieben.

  2. #22
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.683

    Standard

    Damit das nicht im Container-Gespräch untergeht vielleicht nochmal der Hinweis auf den m.E. hier wesentlichsten Rat:
    Zitat Zitat von camilla Beitrag anzeigen
    es war ein sehr großer Fehler zuerst die Inkassobuden zu bezahlen und mit der Miete dafür in Rückstand zu geraten. Das weisst du jetzt sicher auch selber.

    Mein Rat: Nimm am Montag die 430 Euro und geh damit direkt zum Vermieter.
    Entschuldige dich und versichere ihm dass das nie mehr vorkommt, dass du jetzt Hauptjob und Nebenjob hast.
    Und dann sorg verlässlich (!!) dafür dass es nie mehr vorkommt.

    Dann geh zu einem Familienmitglied dem du vertraust, schildere deine Lage und bitte darum, dass man dir einmalig Geld für Lebensmittel gibt. Damit kaufst du das allernötigste bis zum nächsten Gehaltseingang
    Wenn der TE dann noch mitnimmt, dass dieser Satz ein ganz fataler Fehler war, den er nie wiederholen sollte:
    Zitat Zitat von Schuldenlos Beitrag anzeigen
    Diesen Rückstand wollte ich eigentlich teils diesen Monat ausgleichen, was leider nicht möglich war, da ich bei der Intrum Deutschland 600 Euro als Sonderrate zahlen musste.
    ... dann sollte sich zumindest das dargestellte Hauptproblem auch langfristig so nicht wiederholen, sondern auf die nächsten 3 Wochen beschränken.

  3. #23
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    724

    Standard

    Zitat Zitat von DieSeebaerin Beitrag anzeigen

    Klar, mit den 430 Kröten wäre vermutlich zumindest die fristlose Kündigung vom Tisch,
    Nein die würde weiter im Raum stehen, erst wenn kein Mietrückstand mehr besteht ist die fristlose Kündigung vom Tisch.

  4. #24
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    8.384

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Nein die würde weiter im Raum stehen, erst wenn kein Mietrückstand mehr besteht ist die fristlose Kündigung vom Tisch.
    wobei man klar sagen muss dass zumindest private Vermieter keinen Ärger haben wollen, sondern einfach nur ihr Geld. Pünktlich und verlässlich.
    Die haben in aller Regel keinerlei Lust auf Anwalt, Ärger, Räumungsklage.

  5. #25
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Nein die würde weiter im Raum stehen, erst wenn kein Mietrückstand mehr besteht ist die fristlose Kündigung vom Tisch.
    Das sind mMn nur Spekulationen, niemand von uns weiß, wie der Vermieter tickt und ob er sich mit den Gesetzestexten so gut auskennt. Dass auch Rückstände von weniger als zwei vollen MM ein fristloses Kündigungsrecht für den Vermieter bedeuten können, war mir tatsächlich auch neu und ich kann mir durchaus vorstellen, dass gewisse Rechte auch einem Vermieter nicht unbedingt bekannt sind. Aber: auch nur reine Spekulation.

    Mir wurde die fristlose Kündigung angedroht, als ich kurzzeitig mit zwei vollen MM in Verzug war, als zumindest die zweite beglichen wurde, war das vom Tisch.

  6. #26
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.962

    Standard

    Naja sie hat ja geschrieben das sie eine Vereinbarung getroffen hat die sie aber nicht einhalten kann
    Da sich die Beitragsschreiberin nicht mehr zur Wort meldet scheint sie ja ihren Weg zur Lösung gefunden zu haben

  7. #27
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    Man kann nur hoffen, das der Vermieter hier nochmal beide Augen zudrückt. Denn Argumente für eine erneute einvernehmliche Regelung zur Begleichung der aufgelaufenen Mietschulden hat der Threadersteller ja nun nicht gerade geliefert, wenn schon die getroffenen Vereinbarung sich quasi im Nichts aufgelöst hat, weil lieber eine Inkassobude bedient wurde.

    Wenn es wirklich dumm läuft, folgt die fristlose Kündigung mit gleichzeitig ausgesprochenener fristgerechter Kündigung. Und die hat dann Bestand, wenn der Vermieter aufgrund der geplatzten Vereinbarung da nicht mehr mit sich reden läßt. Verübeln könnte man ihm es nicht.

  8. #28
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    86

    Standard Inkassobuden haben Vorrang

    Zitat Zitat von camilla Beitrag anzeigen
    es war ein sehr großer Fehler zuerst die Inkassobuden zu bezahlen ...
    Die "Inkassobuden" in vielen Faellen verbunden mit einer Anwaltskanzlei haben im Gegensatz zum Vermieter vielleicht mehr Geschick beim Forderungseinzug. Und als Organ der Rechtspflege wird der Inkassoanwalt den Schuldner auch richtig beraten haben.

  9. #29
    Registriert seit
    04.04.2017
    Beiträge
    27

    Standard

    Zum Praktischen :

    Essenstechnisch solltest du schon 2 EUR pro Tag kalkulieren.
    Du musst halt viele Nuddeln mit Ketchup essen um den Hunger zu stillen und den Rest des Geldes in vitaminreiche Nahrung investieren.
    500g Nudeln und das dazugehörige Ketchup bekommst du für unter 1 EUR pro Tag.
    Kaufe dir am Besten von Allem möglichst große Packungen da dort der Kilopreis zumeist günstiger ist.
    Ansonsten kommen halt noch Tel. und Hygieneartikel dazu...und die Kosten fürs Wäsche waschen nicht vergessen.

    Ich selber schaffe es seit fast 3 Jahren mit etwa 90 bis max 150 EUR an Alltags und Fixkosten (z.B. Tel) im Monat zu leben. 250 EUR finde ich schon verdammt viel. Damit könnte ich zusätzlich mehrmals ins Restaurant essen und ins Kino gehen...lol.


    WICHTIG
    Halte dich wenn du wenig Geld hast so gut es geht von Quellen der Verführung fern. Dann ist der psy. Stress deutlich geringer.
    Ich finde es z.B. frustrierender wenn ich in einer Stadt zusehen muss wie andere sich dicke Burger reinstecken, Porsche fahren usw.
    Wenn ich dagegen allerdings in meinem Zelt mitten in der Natur bin vergesse ich meine Armut weil es hier schlichtweg nicht diese - an sich sehr oberflächliche - Reizflut der Zivilisation gibt. Das Leben ist hier sehr simpel und bescheiden...

  10. #30
    Registriert seit
    17.06.2014
    Beiträge
    414

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Das hängt vom Vermieter ab, im Idealfall spricht der Vermieter eine fristlose und ordentliche Kündigung aus - dann lässt sich zwar die fristlose Kündigung durch Ausgleich des Mietrückstandes heilen - die fristgerechte Kündigung bleibt aber bestehen. Rechtlich vollkommen in Ordnung.

    Angesichts der aktuellen Situation auf dem Wohnungsmarkt sollte man es sich gut überlegen was man da noch riskiert.
    (LG Berlin, Urteil v. 13.10.2017, 66 S 90/17) Falls man in Berlin wohnt gibt es da eine Mindermeinung

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •