Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: PI sinnvo

  1. #1
    Registriert seit
    03.04.2018
    Beiträge
    17

    Standard PI sinnvo

    Guten Abend
    Seid 2 Wochen beschäftige ich mich intensiv mit meinen Schulden.
    Mein Mann wurde vor 3 Wochen fristlos gekündigt, wir sind beim Anwalt mit einer Kündigungsschutzklage.
    Wir haben 2 kleine Kinder und haben bisher gut gelebt, zu gut,einfach über unsere Verhälltnisse. Ich habe alles unterschrieben, sämtliche Kredite und Handyverträge usw. es haben sich mittlerweile ca 38000 Euro angehäuft. Alle raten kann ich diesen Monat noch bedienen, bin also nirgends im Rückstand. Nächsten Monat wird es allerdings schon kritisch wenn mein Mann nicht bald wieder einen guten Job findet. Ich arbeite 36 Stunden in der Woche, habe eine Führungsposition und verdiene ca 1860 eur. Darin sind Dienstauto mit 1% Regelung (224eur) und kindergartenzuschuss enthalten. Meine Monatlichen Raten belaufen sich auf 1860 eur...mein kompletter Lohn. Ich bekomme noch 388 eur Kindergeld. Von dem Gehalt meines Mannes haben wir die normalen Fixkosten bezahlt. Außerdem bin ich noch ca 2500 Euro im dispo. Das Konto gehört mir und alles geht davon ab,mein Mann hat kein eigenes Konto.
    Ich habe schon am Donnerstag letzter Woche mit einer Schuldenberaterin des landratsamt Kontakt aufgenommen, sie meldet sich wegen eines termins.
    Wenn ich PI anmelde,hab ich da überhaupt Chancen.
    Wird mir ein Kind angerechnet?habe ja 2 aber habe gelesen das man da nur 50% angerechnet bekommt weil mein Mann ja eigenes Einkommen hat...
    Vielleicht hat mir ja jemand einen Tipp.

    Seid lieb gegrüßt

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Eine Privatinsolvenz ist aus meiner Sicht so gut nie sinnvoll wenn man sie allein aufgrund eines äußeren Umstands beantragt - wie Du es beschreibst.

    Der Grund für eure Überschuldung ist nämlich scheinbar nicht in erster Linie der (vermutlich vorübergehende) Arbeitsverlust Deines Mannes, sondern eure offenbar einigermaßen maßlose Lebensführung. Erst wenn ihr diese erfolgreich ändern konntet, macht es aus meiner Sicht Sinn darüber nachzudenken ob es eine Möglichkeit ist, den Altlasten mit einem Insolvenzverfahren zu Leibe zu rücken. Ob es dann Sinn macht oder nicht ist aber eher ein Rechenmodell für das es hier zu wenig Informationen gibt.

    Anhand Deiner gegebenen Informationen in aller Kürze:

    - Ganz unabhängig von dem wie es weitergeht: Besonders dann wenn Dein Mann keine Schulden hat, sollte er ein eigenes Konto eröffnen wo dann vor allem sein Lohn und auch alle weiteren Zahlungen (abgesehen von Deinem Lohn!) drüber laufen
    - Ob und welche Unterhaltsverpflichtungen rausgerechnet werden hängt insbesondere im Insolvenzverfahren vom Einkommen Deines Mannes ab. Wenn er ähnlich viel verdient wie Du sollte jedem "ein Kind verbleiben" ... Du weißt wie ich das meine. Auf jeden Fall wärst Du bei Deinem Einkommen dann pfändbar.
    - Ob Du die Ratenzahlungen jetzt einfach einstellten solltest (und wenn ja ob alle) vermag ich anhand der gegebenen Informationen nicht zu sagen. Wenn es aber darauf hinauslaufen sollte brauchst auch Du ein neues Konto.
    Geändert von Caffery (03.04.2018 um 18:42 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    03.04.2018
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo Caffery
    Vielen Dank für deine Antwort
    Das die Schulden aufgrund unseres Lebensstils entstanden sind, hatte ich ja beschrieben. Ich möchte auch am liebsten ohne Hilfe da raus, allerdings wenn man in diesem dispo steckt kommt man nicht so einfach wieder raus.
    Bevor ich nicht bei der Schuldenberatung war, werde ich meine Raten weiter begleichen. Das mit dem Konto für meinen Mann hatte ich auch schon überlegt...

  4. #4
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    605

    Standard

    Um die Lage mal besser einschätzen zu können:

    Warum wurde Deinem Mann denn fristlos gekündigt ? Wenn berechtigt, dass zieht das ja u. U. eine Sperre beim ALG1 nach sich......
    Gruß

    Ehrlicher Schuldner

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2018
    Beiträge
    17

    Standard

    Wir sind deswegen auch beim Anwalt. Er ist lkw Fahrer und hat aud dem Firmengelände ohne es zu merken beim einparken einen anderen lkw angefahren. Am nächsten Tag wurde ihm mitgeteilt er wäre fristlos entlassen weil der Chef ihm nicht mehr vertrauen könne.

    Genau davor habe ich Angst,das wir am Ende gar kein Geld haben wegen evtl.sperre. Wobei der Anwalt sagt er komme mit der fristlosen auf keinen Fall durch.

    Ich möchte eigentlich keine PI ich würde es gerne alleine schaffen, aber dafür müsste ich die Raten senken und wer weiß ob die Gläubiger da mitspielen würden.
    Ein Termin bekomme ich erst Ende April bei der S.B. da die voll sind.

    Ich kann aber nicht da sitzen und warten,das Kind is bereits in den Brunnen gefallen, natürlich hätte ich früher reagieren müssen.aber so lange mein Mann so gut verdient hatte,war tatsächlich bis auf den dispo immer alles bezahlt.
    Tatsächlich sind alle Verbindlichkeiten bis Ende 2020 abbezahlt.also wären...

  6. #6
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    74

    Standard PI - staatliche Hilfe, Glaeubiger vom Leib zu halten

    Zitat Zitat von Sunny83 Beitrag anzeigen
    ...Ich möchte eigentlich keine PI ich würde es gerne alleine schaffen, aber dafür müsste ich die Raten senken und wer weiß ob die Gläubiger da mitspielen würden....
    Was spricht gegen eine PI? Du wirst geschuetzt, hast keine Risiken, und die Glaeubiger schauen in die Roehre (meistens), Staat, Schuldnerberater und Treuhaender verdient, ist do eigentlich eine klasse Sache - und sogar noch "cooler" auf einer beruehmten Insel, wo das Ganze in nur einem Jahr zu bewerkstelligen ist.

  7. #7
    Registriert seit
    03.06.2015
    Beiträge
    77

    Standard

    Lieber Euregios,

    schau dir doch die Lebensumstände der User mal an, denen du deine Trauminsel ans Herz legst. zu 99% können die nicht einfach mal so die Zelte hier abbrechen und für 1 Jahr rüber gehen...

  8. #8
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.433

    Standard

    Hallo Sunny83,

    für das etwaige anstehende Arbeitsgerichtsverfahren habt ihr aber hoffentlich eine Rechtsschutzversicherung? Auch wenn der Anwalt meint, dass der AG deine Mannes mit der fristlosten Kündigung nicht durchkommt, wird das mit Sicherheit, falls der AG nicht doch noch außergerichtlich nachgibt, nicht in 1 oder 2 Wochen erledigt bzw. geklärt sein.

    Vor allem sollte dein Mann sich, falls das noch nicht geschehen sein sollte, ganz schnell bei der Arbeitsagentur melden. Dort abklären, wie es um seinen Anspruch bzgl. des Arbeitslosengeldes steht. Bei einer berechtigten fristlosen Kündigung droht da nämlich evtl. auch noch eine Sperre.

    Viel Glück und Erfolg wünsche ich euch!

  9. #9
    Registriert seit
    03.04.2018
    Beiträge
    17

    Standard

    Keine Ahnung welche trauminsel gemeint ist, aber ich habe 2 kleine Kinder und einen guten Job den ich mag...ich bleib hier und stehe für meine Schulden ein. Möchte auch nicht das die Gläubiger in die Röhre gucken, immerhin haben sie mir Geld geliehen.

  10. #10
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.433

    Standard

    Zitat Zitat von Euregios Beitrag anzeigen
    Was spricht gegen eine PI? Du wirst geschuetzt, hast keine Risiken, und die Glaeubiger schauen in die Roehre (meistens), Staat, Schuldnerberater und Treuhaender verdient, ist do eigentlich eine klasse Sache - und sogar noch "cooler" auf einer beruehmten Insel, wo das Ganze in nur einem Jahr zu bewerkstelligen ist.
    Eigentlich darf man sich nicht mehr wundern, daß Schuldner in diesem Lande einen ganz üblen Ruf und Stand haben. Das es den Interessenvertretern der Gläubiger mühelos gelingt, die Politik nahezu von jeder Verbesserung der Schuldnerposition abzuhalten. Da reicht das Wedeln mit so einem Beitrag wohl völlig aus.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •