Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Thema: Rentnerin u. Kleingewerbe

  1. #11
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Zitat Zitat von Frage-zeichen Beitrag anzeigen
    ja, der Monatsdurchschnitt 2017war etwas höher, dann geht natürlich noch die Einkommensteuer ab. Klar, ich zahle jetzt an 4 Gläubiger diese 300,- soviel dürfte man mir nicht pfänden. Ich würde halt lieber diese RI umgehen und dacht e die SB kann mit den Gläubigern etwas aushandeln, aber davon wird nicht geredet.? Sondern gleich vom Insolvenzverfahren und der Restschuldbefreiung, an die ich nicht glaube, da ich ja irgendwann gar nicht mehr zahlen kann, da ich von Grundsicherung leben muss.
    Ohne jetzt alles von Dir zu wissen glaube ich, dass auch ich dir spontan zum Insolvenzverfahren geraten hätte und die Möglichkeit der außergereichtlichen Einigung nur auf die Frage nach der Möglichkeit eines Einmalangebotes begrenzt hätte.
    Für einen festen Ratenplan sind Deine Einkünfte zu schwammig und einen flexiblen Plan will in aller Regel keiner.

    Wie shopgirl schon sagte: Die Restschuldbefreiung gibt es völlig unabhängig von Deinem Einkommen. Auch einen "Mittelwert" wird es nicht geben sondern jeder Monat wird einzeln betrachtet.
    Hinzu kommt, dass Du verrentet bist. Du unterliegst also nicht nur nicht der Erwerbsobliegenheit, Dein selbständiges Einkommen wird u.U. - so es denn die Pfändungsgrenze überschreitet - sogar als Mehrarbeit angesehen und wäre demnach nur zur Hälfte pfändbar( IX ZB 87/13).
    Geändert von Caffery (01.04.2018 um 19:58 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    01.04.2018
    Beiträge
    31

    Standard Frage zu inkasso service d. Ba

    Guten Abend,

    ich werde nun in die Insolvenz gehen und muss nun die Zahlungen an meine Gläubiger einstellen. Unter anderem ist das auch o.g. Da ich nun erst ein neues Konto eröffnen muss und meine nächste Rente noch auf das bekannte Konto fliest bin ich mir unsicher - der Inkassoservice der Bundesagentur f. Arbeit mahnt sehr schnell, ich muss eigentlich jetzt noch die März Rate zahlen. Ich habe nun Bedenken, dass dann noch diesen Monat eine Pfändung kommen kann. In diesem Fall würde mein Geld für die Miete nicht reichen.

    Darum meine Frage, weiss jemand ob so eine Forderung schon Tituliert ist und somit schnell gepfändet werden kann.

    Danke im Voraus

  3. #13
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Zitat Zitat von Frage-zeichen Beitrag anzeigen
    Darum meine Frage, weiss jemand ob so eine Forderung schon Tituliert ist und somit schnell gepfändet werden kann.
    Woher soll denn hier jemand wissen ob Deine Forderung schon tituliert ist?

    Da es sich um eine öffentliche Forderung handelt ist das aber allgemein eher wahrscheinlich.

    Eher unwahrscheinlich ist, dass sie Dich bereits bis Ende April mit einer Zwangsvollstreckungsmaßnahme behelligen werden wenn Du Deine Märzrate nicht zahlst. Das würde so ziemlich jedem Eindruck widersprechen den ich von derartigen Inkassoservices bisher erlangt habe.

    Versprechen kann das aber natürlich keiner...

    (Ich persönlich würde es nicht mehr zahlen - falls Dir das hilft... aber ohne Gewähr)

    Warum genau wechselst Du denn das Konto? Weil das aktuelle überzogen ist? Oder wegen Schulden bei der Hausbank (wo Du aktuell noch Dein P-Konto hast)?
    Geändert von Caffery (09.04.2018 um 21:09 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    01.04.2018
    Beiträge
    31

    Standard

    Meine jetzige Bank ist auch ein Gläubiger. Es ist kein P-Konto.

  5. #15
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Zitat Zitat von Frage-zeichen Beitrag anzeigen
    Meine jetzige Bank ist auch ein Gläubiger. Es ist kein P-Konto.
    Wenn Dein altes Konto selbst nicht im Soll ist, ist das in dem Zusammenhang doch gut. Dann hättest Du ja höchstwahrscheinlich für den "worst case" noch eine praktikable Handlungsoption indem Du das alte Konto noch kurz in ein P-Konto umwandeln kannst um die Pfändung abzuwehren.

  6. #16
    Registriert seit
    01.04.2018
    Beiträge
    31

    Standard

    Danke, das habe ich auch schon überlegt, aber ich muß ja doch wechseln, da sie zu meinen Gläubigern

  7. #17
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Neues Konto schonmal eröffnen aber noch nicht in P-Konto umwandeln -> wenn Rente noch aufs alte Konto kommt und dort Pfändung einschlägt das alte Konto umwandeln und leerräumen -> erst wenn Rente aufs neue Konto kommt das alte kündigen und das neue umwandeln.

  8. #18
    Registriert seit
    01.04.2018
    Beiträge
    31

    Standard

    ja mache ich, der Punkt ist, das ich mit meiner Rente und den Bareinzahlg a.m. Kleingewerbe schon über den Freibetrag kommen werde . Nun überlege ich, ob ich doch noch diese 120,. Märzrate zahle und erst im Mai die Zahlg. einstelle.

    Dumm ist, das ich nicht weiss ob dieser Inkasso der BA gleich pfänden kann ... ich habe eine zahlungsvereinbg mit ihnen

    Du kennst dich gut aus, Erfahrungen oder aus Berufsgründen, wenn ich fragen darf.

    Viele Grüsse

  9. #19
    Registriert seit
    01.04.2018
    Beiträge
    31

    Standard wg P_Konto

    Guten Abend,

    habe nun eine Frage wg P-Konto, da ich ja ein Kleingewerbe zu meiner Rente ausübe und dementsprechend zu meinen privaten Kosten wie Miete Strom ect muß ich ein Miete für das Gewerbe, meine Krankenversicherung und ja auch EST zahlen.. folglich habe ich ja Kosten welche den Pfändungsfreibetrag übersteigen.
    Mein Gewerbe ist Dienstleistung , ich habe Bareinnahmen welche ich auf mein Konto einzahlen muß ...

    Das habe ich jetzt mit der SB noch nicht besprochen, ist mir nun erst eingefallen

  10. #20
    Registriert seit
    01.04.2018
    Beiträge
    31

    Standard

    ... was ich meine ist, wie funktioniert das dann...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •