Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Freundin ausgezogen, Wohnung behalten aber Vermieter stimmt nicht ein...

  1. #1
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    7

    Standard Freundin ausgezogen, Wohnung behalten aber Vermieter stimmt nicht ein...

    Hallo,

    ich wohnte mit meiner Ex-Freundin seit Anfang 2017 in meiner jetzigen Wohnung.
    Wir beide stehen gemeinsam im Mietvertrag, aus dem Sie natürlich nun raus will.

    Leider verstehe ich mich mit dem Vermieter nach einer Auseinandersetzung nicht mehr so gut (Wir hatten Ratten im Keller, welche ca. 500€ Schaden angerichtet haben und er hat über Wochen und Moante nichts unternommen, wodurch er haftbar war...).
    Nun stimmt dieser der Übernahme von mir alleine als Mieter nicht zu, was heißt, rein rechtlich gesehen, so wie der Mieterschutzbund es meiner Ex-Freundin gesagt hat, wäre ich gezwungen mit zu kündigen und auszuziehen.

    Das wäre für mich nicht nur unangenehm sondern echt problematisch, angefangen mit meinem Hund und meiner Katze (Garten etc.), bis hin zur perfekten Bahnverbindung zu meinem Arbeitgeber über einer für diese Wohnung eigens geschnittenen Einbauküche (geschenkt von Vater, der das garantiert nicht wieder tun wird), bis hin dazu, dass ich genau in den nächsten 3 Monaten Urlaubssperre habe und sehr viele Überstunden schieben muss...

    Daher:
    Kennt jemand einen rechtlichen Trick / eine Lücke / einen Rat, der hier noch helfen könnte um das ganze abzuwenden?

  2. #2
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.445

    Standard

    Hi,
    wenn Du die Miete alleine aufbringen kannst, musst Du nicht zwangsläufig kündigen.

    Gruß
    Ingo

  3. #3
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    7

    Standard

    Laut Ihr und dem Mieterschutzbund ja...
    Der Vermieter darf sich weigern einen Mietvertrag mit mir alleine einzugehen... =/

  4. #4
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.850

    Standard

    Das ist richtig. Steht ihr beide im Mietvertrag und kündigt ihn eine Person, erlischt er auch für die Zweite. Dann muss ein neuer Vertrag gemacht werden. Will der Vermieter nicht, hat man leider Pech.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.813

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Steht ihr beide im Mietvertrag und kündigt ihn eine Person, erlischt er auch für die Zweite.
    Nicht ganz. Einen gemeinsamen Mietvertrag kann man nur gemeinsam kündigen. Dann müsste ein neuer für eine Einzelperson her - und wenn der Vermieter das nicht will gibt es kein Mietverhältnis mehr.
    Die einzige Möglichkeit für Dich dies zu verhindern wäre, dass Du der Kündigung nicht zustimmst. Verpflichtet dazu bist Du natürlich nicht. Aber für Deine Ex wäre es ziemlich doof weil sie weiterhin für das Mietverhältnis mithaften würde. Deshalb hat der für sie tätige Mieterschutzbund auch wahrscheinlich diese Information eher im Sinne Deiner Ex transportiert.

    Diese gemeinsamen Mietverträge sind bei Rosenkriegen regelmäßig ein sehr sehr schwieriges Thema.

  6. #6
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    811

    Standard

    Zitat Zitat von Frankenstein66 Beitrag anzeigen
    Daher:
    Kennt jemand einen rechtlichen Trick / eine Lücke / einen Rat, der hier noch helfen könnte um das ganze abzuwenden?
    der rechtliche Trick = du kündigst den Vertrag nicht. Dann kann zwar deine Freundin auch nicht kündigen, aber du kannst in der Wohnung bleiben.

    Du solltest das mit deiner Ex besprechen - damit du dort nicht unnötig Ärger bekommst. Aber nur soviel, solange du die Miete bezahlst kann dir der Vermieter nix und du bist nicht gezwungen dich der Kündigung deiner Ex anzuschliessen.

  7. #7
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.850

    Standard

    Dann klagt sie und bekommt auch Recht. Dann steht er wieder ohne Mietvertrag da und trägt noch die Kosten des Rechtsstreites.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  8. #8
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.850

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    der rechtliche Trick = du kündigst den Vertrag nicht. Dann kann zwar deine Freundin auch nicht kündigen, aber du kannst in der Wohnung bleiben.

    Du solltest das mit deiner Ex besprechen - damit du dort nicht unnötig Ärger bekommst. Aber nur soviel, solange du die Miete bezahlst kann dir der Vermieter nix und du bist nicht gezwungen dich der Kündigung deiner Ex anzuschliessen.
    Du solltest dich mal ein bischen ins Mietrecht und die dazu gehörigen Urteile einlesen.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  9. #9
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.020

    Standard

    Das ist der klassische Fall was passiert wenn nur einer Kündigt https://www.bild.de/regional/hamburg...7776.bild.html

  10. #10
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.813

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Dann klagt sie und bekommt auch Recht. Dann steht er wieder ohne Mietvertrag da und trägt noch die Kosten des Rechtsstreites.
    Du solltest dich mal ein bischen ins Mietrecht und die dazu gehörigen Urteile einlesen.
    Die von Dir gemeinten Stellen um Mietrecht sowie die Urteile würden mich nun wirklich interessieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •