Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Wie neuer Mietvertrag in der privaten Insolvenz?

  1. #1
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    2

    Standard Wie neuer Mietvertrag in der privaten Insolvenz?

    Hallo Zusammen.

    Ich bin die Neue

    Seit 05.02.18 bin ich nun offiziell in der privaten Insolvenz und insgesamt sicherlich aus all den Gründen, welche hier schon vielfach beschrieben worden sind, erleichtert. Da ich mit dem, was ich monatlich abzahle bzw. mir einbehalten wird in jedem Fall die Gerichtskosten begleichen kann, ist also für mich am 05.02.23 Schluß. Ja, *hurra, hurra* ... bräuchte ich nicht eine neue Wohnung!
    Leider habe ich eine Mieterhöhung zum 01.05. bekommen und die geht nun gar nicht mehr. Ich bin in Leistungsfrührente und kann eigentlich auch noch nicht wieder arbeiten, um mein Einkommen zu erhöhen. Minijob nur bedingt und so einen muß man erstmal finden. Habe kein Auto, kann ich mir schon lange nicht mehr leisten. Gibt schlimmeres, bin durch mein Rad mobil.

    Nun habe ich eben zwei konkrete Probleme bei der Wohnungssuche: 1. ich habe 2 Hunde und wenn ich die abgeben muß, dann ist bei mir so ziehmlich alles vorbei und 2. dann eben die private Insolvenz. Den Maklern ist es egal, ob man unverschuldet in die Iso geraten ist, die meisten Menschen kennen sich einfach nicht damit aus. Für sie bedeutet die Iso = kann keine Rechnungen zahlen, ist somit unzuverlässig und ein Risiko. Wenn ich dann mal eine schöne Wohnung gefunden habe, bewerben sich nicht nur gefühlte 100 Millionen Andere darauf, sondern es scheitert an der Iso!

    Hat da Jemand Erfahrungswerte, wie man sich trotz alledem besser "verkaufen" kann? Ich möchte hier gezielt Menschen ansprechen, die ebenfalls eine Wohnungssuche - vor allem in Ballungsgebieten - hinter sich haben und nicht solche, die aufgrund glücklicher Umstände in ihrer Wohnung oder ihrem Haus wohnen bleiben konnten.

    Ich danke Euch herzlichst und bin gespannt auf Eure Erfahrungen
    Es grüßt die Nanny101

  2. #2
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.953

    Standard

    Wenn du offensichtlich EU Rente bekommst hast du schon mal deinen Anspruch auf Wohngeld/SGB XII Leistung geprüft denn vielleicht löst sich dein Problem dann ohne Umzug
    http://www.wohngeld.org/wohngeldrechner.html
    https://www.versicherungsbote.de/rec...sicherung.html

  3. #3
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Rieke.

    Ja, alles schon durch. Habe ich keinen Anspruch drauf da die Rente dafür zur hoch ist. Mit ganz viel Augen zusammendrücken hat mir die SB vom Amt einen WBS besorgt. Aber den kann man sich auch nur Einrahmen, weil es hier in der Region zu wenig staatlich geförderten Wohnraum gibt und wenn was frei ist dann stehen die Leute auch Schlange. Und staatliche Förderung hin oder her, da nehmen potientielle Vermieter lieber Leute vom Amt, weil da die Miete garantiert gezahlt wird! Als Mensch in der privaten Iso gilt man ja automatisch als Risiko, weil man ja irgendwann in seinem Leben keine Rechnungen bezahlen konnte auch wenn definitiv nie Mietschulden aufgebaut worden sind. Da werden alle über einen Kamm geschert, weil man sich immer noch nicht auskennt.

  4. #4
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.953

    Standard

    Auch nach der Mieterhöhung hast du keinen Anspruch?

    Hast du schon mal versucht eine Wohnung bei einem Gnadenhof zu finden, gegen ein wenig Mithilfe wenn du Tiere hast dir Wohnraum vermietet

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •