Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
Die Schwiegermutter hatte das Wohnrecht also aus purer Gefälligkeit erhalten.
Bin zumindest ich nicht so sicher. Wer weiß schon, was die Immobilie wert ist. Möglicherweise sollte auch nur die Erbfolge geregelt werden und die Schwiegermutter wollte unbelastet ihren Lebensabend genießen. Lässt sich aus dem Posting der TE nicht herauslesen. Dann wäre die Frage berechtigt, was sich (finanziell) an der Einschätzung zum Zeitpunkt der Übertragung geändert hat.

Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
Also klare Verhältnisse: Es wird eine Insolvenz geben!
Da der Hintergrund unklar ist, wäre ich da nicht so sicher. Möglicherweise hilft die Erkenntnis, dass es ggfs. keine gute Idee ist

Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
Willst Du den mit Schulden für eine Immobilie beginnen?
Es kommt grundsätzlich darauf an, ob die Verbindlichkeiten tragfähig sind und welcher Wert den Verbindlichkeiten gegenüber steht. Miete zahlen wird man alternativ auch müssen. Wissen wir auch nicht.

Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
Sollten Eure gemeinsamen Schulden über die Verwertung der Immobilien getilgt werden, hast Du doch keine Probleme mehr.
Sehe ich auch so, wobei ein freihändiger Verkauf üblicherweise die bessere Idee ist, auch wenn in einem der Objekte (bei geringer Verschuldung) ein Wohnrecht eingetragen ist.

Schönen Abend