Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: P-Konto - Nachzahlung ALG2

  1. #1
    Registriert seit
    12.01.2018
    Beiträge
    1

    Frage P-Konto - Nachzahlung ALG2

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe eine Frage zum Umgang mit dem P-Konto.
    Ich besitze ein solches Konto und beziehe seit Dezember 2017 Sozialleistungen (ALG2) sowie
    Kindergeld und Babsiselterngeld. Heute bekam ich zeitgleich die Bewilligung als auch die Überweisung auf
    mein P-Konto. Nur liegt der Betrag durch die Nachzahlung natürlich über dem Freibetrag des Kontos.
    Bedeutet das für mich, das ich über den Restbetrag nicht verfügen darf?

    Gibt es eine Möglichkeit dennoch über die Summe verfügen zu können, da dieses dringend benötigt wird?
    Dafür hatte ich ja im Dezember kein Einkommen.

    Über eine Rückinformation dazu wäre ich sehr dankbar.

    LG silver

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Zunächst wäre da eine Bescheinigung über den erhöhten Freibetrag zu besorgen (falls noch nicht geschehen) um laufende Unterhaltsverpflichtungen, Kindergeld etc. zu schützen.

    Wenn der dann pfandfreie Betrag noch immer nicht ausreicht um die Nachzahlungen zu schützen gibt es zwei Möglichkeiten.

    Entweder Du findest jemanden der Dir die Nachzahlungen (obwohl er es streng genommen nicht darf) auf einer o.g. P-Kontobescheinigung ausweist oder Dir bleibt nichts anderes übrig als die einmalige Erhöhung des Freibetrags bei Deinem Vollstreckungsgericht zu beantragen.

  3. #3
    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Das Jobcenter kann dir eine Bescheinigung nach § 850 k ZPO für das Pfändungsschutzkonto ausstellen, dann kannst du darüber verfügen.
    *Jedenfalls über das was auf der Bescheinigung steht.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Zitat Zitat von Schuldenreiter Beitrag anzeigen
    Das Jobcenter kann dir eine Bescheinigung nach § 850 k ZPO für das Pfändungsschutzkonto ausstellen, dann kannst du darüber verfügen.
    *Jedenfalls über das was auf der Bescheinigung steht.
    Die Betonung liegt auf "kann" Mein Jobcenter schickt sie alle zu mir.

    Ich würde entsprechend eher dazu raten einen Sozialverband in der nahen Umgebung zu ergoogeln der auch Schuldner- und/oder Insolvenzberatung anbietet, dort anzurufen und um einen Termin für eine P-Kontobescheinigung zu bitten.

    Aber es soll ja auch Leute geben die einen kurzen Draht zu einem Jobcentermitarbeiter ihres Vertrauens haben... dann nichts wie hin.
    Geändert von Caffery (12.01.2018 um 18:34 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.410

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Schuldenreiter Beitrag anzeigen
    Das Jobcenter kann dir eine Bescheinigung nach § 850 k ZPO für das Pfändungsschutzkonto ausstellen
    Nachzahlungen dürfen eigentlich nicht bescheinigt werden. Manche Schuldnerberater tun das trotzdem und die Banken und Sparkassen akzeptieren das m.W. auch, aber Jobcenter dürften da abblocken.

    Sofern die nächsten Eingänge aber deutlich unter dem Freibetrag liegen und die Nachzahlung geringer als der Freibetrag ist, kann das gesperrte Guthaben in dem oder den Folgemonaten verfügt werden.

    Gruß
    Ingo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •