Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Agenda Inkasso...Hmm...

  1. #11
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.293

    Standard

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Du meinst diese Titelkopie? vor 6 Monaten ca. seitdem schreibe ich ja mit denen hin und her und warte auf Belege, aber es kommen keine..
    Keine Vollmachten, etc nix. Ich bekomme von denen KEINE richtigen Beweiße/ Belege
    Deshalb finde ich die ganze Sache ja auch so merkwürdig
    Meine Eltern sind nicht vermerkt, warum?!
    Fordere das IKU unter Fristsetzung (2 Wochen) auf, eine lesbare Kopie des behaupteten Vollstreckungstitels, saemtliche Informationen gem. RDG § 11a, inklusive der auf Anfrage ergaenzend mitzuteilenden Informationen, zur Verfuegung zu stellen sowie die ordnungsgemaesse Bevollmaechtigung in der gesetzlich vorgesehenen Form nachzuweisen.

    Darueber hinaus fordere auf, gem. BDSG § 34 vollstaendige Auskunft zu erteilen bezueglich aller dort aufgeführten Kriterien, ggf. Negativauskunft.

    Wenn du sie darueber hinaus aergern willst fordere noch unter Hinweis auf § 4g BDSG auf, dir das oeffentliche Verfahrensverzeichnis (“Verfahrensverzeichnis für Jedermann”), das vom IKU vorzuhalten ist und auf das du einen Anspruch hast, zur Verfuegung zu stellen.

    Das Ganze als Einschreiben an das IKU, gleichzeitig Kopie an das Aufsichtsgericht sowie an an den BDIU e.V..
    Geändert von peter26 (08.01.2018 um 07:37 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.293

    Standard

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Hallo Nette Forengemeinde:-)

    kurz zur Geschichte:

    Gesamtforderung 3050,-€
    Ich habe noch immer ein hin und her geschreibe mit Agenda Inkasso,
    .....
    Agenda Inkasso, Freilassing, ist ein Tochterunternehmen der Aktiva Inkassobuero GmbH & Co KG in Salzburg.
    Angeblich erfolgt die Bearbeitung der Agenda Faelle in Salzburg, wahrscheinlich mit wenig Kenntnissen der Rechtslage in D.

    In A sind die IKUs nicht so gruendlich reguliert wie in D.

    Beschwer dich beim Praesidenten des Landgerichts Traunstein als Aufsichtsgericht (Einschreiben).

  3. #13
    Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    137

    Standard

    Das werde ich nochmal machen.

    Wegen der Titelkopie hatte ich schon gefragt, da kam immer als Antwort, das Original liegt beim Anwalt, wir haben nur eine Kopie davon.

    Ich habe bis jetzt nie eine Antwort auf meine Fragen bekommen.

    Ich setze mich heute Abend gleich hin und schreibe denen.

    Falls die dann wieder nichts haben bzw auf meine Fragen nicht antworten.
    Ich kann ja nicht zahlen wenn am Ende nichts heraus kommt. Bzw ich den original Titel nicht bekomme.

    Aber jetzt schon vielen Dank für die sehr guten Tipps.

  4. #14
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.293

    Standard

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    .....
    Wegen der Titelkopie hatte ich schon gefragt, da kam immer als Antwort, das Original liegt beim Anwalt, wir haben nur eine Kopie davon.

    .....
    Das ist doch deren Problem, nicht deines.
    Warte nicht lange ab, sondern beschwer dich beim Aufsichtsgericht.
    Nicht weiter hin und her diskutieren, schon gar nicht telefonisch, das bringt gar nichts, sondern schriftlich Frist setzen (max. 2 Wochen).

  5. #15
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    4.841

    Standard

    Ich kann Peter nur zustimmen.
    Wenn der Anwalt das weiterhin hat, dann ist auch weiterhin der Anwalt zuständig und nicht irgendein daher gelaufenes Inkassobüro.
    Der Gläubiger muss sich schon entscheiden, wen er nun beauftragt das einzutreiben. Und wenn er sich für das Inkasso entschieden hat, dann hat das Inkasso sich das Original zu besorgen.

    Ansonsten musst du halt im Hinterkopf behalten, dass es womöglich nur noch darum geht, die Forderungsaufstellung zu korrigieren. Die Hinweise habe ich dir ja noch im letzten Beitrag auf Seite 1 gegeben, wo man mit etwas Interpretation der schlecht lesbaren Kopie der Kopie noch weitere Fehler findet. Für den Moment würde ich bezweifeln, dass denen wirklich auch die 900€ zustehen. Das dürfte auch erklären, wieso die so schnell schreiben "Ach, dann bezahl uns die 900€". Denn wenn da auch teile von mehr oder minder erfunden sind, wollen die immer noch zu viel.

  6. #16
    Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    137

    Standard

    das ist mal eine Aktuelle Forderungsaufstellung und wie ich finde ziemlich undurchsichtig

    Geändert von DLC (08.01.2018 um 15:50 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    137

    Standard

    Seite 2

  8. #18
    Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    137

    Standard

    Das Schreiben mit der Forderungsauflistung von dem Rechtsanwalt, lag auch dem letzten schreiben bei, wo die alles aktzeptiert haben von dem was ich streichen wollte, ich sehe da wie gesagt auch nicht durch bei dem Verein


  9. #19
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    928

    Standard

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    ich sehe da wie gesagt auch nicht durch bei dem Verein
    Hast Du doch selbst schon geschrieben/zitiert:
    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Sollten Sie den Betrag von 915,36€ bis Ende Januar auf unser genannten Konto überweisen. , würden wir auf die Restforderung verzichten.
    Die Inkassobude (mit der wirklich sehr kreativen Kostenstruktur) hat Deine "Ansprache" einfach mal als Vergleichsangebot interpretiert und schreibt Dir nirgends, dass es Deinen ganzen Einreden zustimmt.

    Alles bis Punkt 5 (ca. 850 Euro= auf der "Anwaltsrechnung"scheint ja tituliert, also in Stein gemeißelt zu sein. (den Titel kann man nicht lesen) Geht man mal davon aus, dass die Zwangsvollstreckungen danach so wie sie da stehen gelaufen sind wäre man ja schon auf über 950 Euro. Dann noch 3 Jahre Zinsen on top - wahrscheinlich ist 915,36 Euro eher zu Deinen Gunsten realistisch - aber natürlich auch kein guter Vergleich.

    Normalerweise halte ich ja nicht so ganz viel von dieser ganzen Kackerei bzgl. "Bevollmächtigung nachweisen" etc. Aber bei denen würde ich da auch mal ne Ausnahme machen. Erstens weil ich "Agenda" nicht kenne - was schon was heißen muss und zweitens weil die FAS von denen in der Tat eine gesalzene Frechheit ist.
    Geändert von Caffery (08.01.2018 um 16:09 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.293

    Standard

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Das Schreiben mit der Forderungsauflistung von dem Rechtsanwalt, lag auch dem letzten schreiben bei, wo die alles aktzeptiert haben von dem was ich streichen wollte, ich sehe da wie gesagt auch nicht durch bei dem Verein
    .....
    Noch einmal, und letztmalig:

    Was dir das IKU vorzulegen hat ist in D gesetzlich geregelt. Lies einfach selbst nach, die Fundstellen im RDG und im BDSG habe ich dir genannt.
    Fordere das alles an („auffordern“, nicht „bitte, bitte“!).
    Ich an deiner Stelle wuerde auch das „Verfahrensverzeichnis für Jedermann“ anfordern, egal ob du es brauchst oder nicht. (Wahrscheinlich hat Agenda Inkasso keines, dann haetten sie ein weiteres Problem!)
    Kopien deines Schreibens gehen zeitgleich an den Praesidenten des LG Traunstein (als Aufsichtsgericht) sowie an an den BDIU e.V., und zwar sofort, nicht erst eine eventuelle Antwort abwarten.
    Wenn sie nicht frist- und termingerecht reagieren unverzueglich eine weitere Beschwerde folgen lassen.

    Mir draengt sich der Eindruck auf, wenn ich deine Schilderungen diagonal lese, auch wenn ich den Begriff „Primaere Mahnspesen“ finde (EUR 40,00 pauschale Mahnspesen sind im oesterreichischen Zahlungsverzugsgesetz geregelt), dass dein Fall in Salzburg bearbeitet wird und man dort kaum Ahnung von deutschem Recht hat. Aber auch das soll nicht dein Problem sein.

    Ansonsten siehe Caffery und mepeisen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •