Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Thema: Überschuldung bitte um hilfe

  1. #31
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    8.300

    Standard

    hat dir der schlaue Wirtschaftsberater auch gesagt warum man immer versuchen sollte eine Inso zu verhindern?

    Das mit den Vergleichen ist ja ganz nett, aber auch so ein Wirtschaftsberter arbeitet nicht für lau, und woher sollte eine mittellose, allein erziehende Zwillingsmutter jetzt die Kohle herbringen für ihn und für Vergleiche?

  2. #32
    Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    137

    Standard

    Mit einer Privatinsolvenz bist du ziemlich lange Kredit unwürdig, es sagt ja niemand das du Kredite aufnehmen sollst, aber einige Versicherungen, stromanbieter wollen eine Schufa Auskunft.
    Der Berater hat mich 3000€ insgesamt gekostet
    Monatlich habe ich 180€ gezahlt + einige kleine Vergleiche die haben wirklich auf sehr viel verzichtet, ich würde bis heute gerne mal wissen wie er das gemacht hat, bzw was er denen geschrieben hat.
    Und ich hatte damals eine lange Zeit Hartz IV und später Arbeit.

    Ich war vorher bei 2 Schuldnerberatungsstellen und die meinten ja immer nur ich soll Privatinsolvenz machen.

    Ich Ärger mich zwar immer noch mit 2 Inkassobüros umher aber die bekomme ich Dank dieser forum Hilfe auch hin.

  3. #33
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    928

    Standard

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Mit einer Privatinsolvenz bist du ziemlich lange Kredit unwürdig, es sagt ja niemand das du Kredite aufnehmen sollst, aber einige Versicherungen, stromanbieter wollen eine Schufa Auskunft.
    Du bist während der Laufzeit eines Schuldenbereinigungsplans genauso Kreditunwürdig wie während einer InsO. Die Schulden sind während dessen ja auch nicht weg.

    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Monatlich habe ich 180€ gezahlt + einige kleine Vergleiche die haben wirklich auf sehr viel verzichtet, ich würde bis heute gerne mal wissen wie er das gemacht hat, bzw was er denen geschrieben hat.
    Er hat wohl einen außergerichtlichen Einigungsversuch geschrieben, eine Kopf- und Summenmehrheit zustimmender Gläubiger erreicht und die Zustimmung der Ablehnenden durch einen Gerichtsbeschluss ersetzen lassen.
    Ist kaum mehr Aufwand als ein AEV+Insolvenzantrag. Aber ist offenbar deutlich besser verzollt worden.
    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Und ich hatte damals eine lange Zeit Hartz IV und später Arbeit.
    Du hast 160 Euro aus dem Hartz IV bezahlt?
    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Ich war vorher bei 2 Schuldnerberatungsstellen und die meinten ja immer nur ich soll Privatinsolvenz machen.
    Hätte ich auch empfohlen. 160 Euro ausm SGB II ist Harakiri - bei 40 Gläubigern über 6 Jahre ist die Chance das alles für die Katz war erheblich, die Chance dass Gläubiger vergessen wurden ebenso und eine InsO wäre Dich wahrscheinlich auch noch billiger gekommen.... und ...
    Zitat Zitat von DLC Beitrag anzeigen
    Ich Ärger mich zwar immer noch mit 2 Inkassobüros umher aber die bekomme ich Dank dieser forum Hilfe auch hin.
    Das Problem hättest Du jetzt auch nicht mehr.


    Nicht falsch verstehen - ich bin ein großer Freund von Schuldenbereinigungsplänen und versuche diese Option zu nutzen wann immer es möglich ist. Aber es muss auch ökonomisch sein was Kosten, Aufwand und Erfolgsaussichten betrifft.
    Geändert von Caffery (06.01.2018 um 21:52 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •