Hallo Anja,

den Nebenjob gibt es nicht mehr. Zeitlich gar nicht mehr machbar.
--

Nun habe ich heute nochmals viele Telefonate geführt.

Der AG wurde erst ende November vom IV über meine Insolvenz und die Abtretung unterrichtet. Obwohl ich dort bereits seit 15 Monaten arbeite.
Ab diesem Monat führt der AG direkt an den IV ab, bzw. ist für das Dezembergehalt bereits geschehen.

Danach den IV angerufen, diesem alles erklärt. Der war ganz verwundert, das seit Insolvenzbeginn nicht die AG sondern die Bank abgeführt haben.
Nun meinte er, er würde das Konto dann im Januar freigeben.
- Hab ich denn Möglichkeit, das zu viel abgetretene Geld zurückzubekommen? Oder ist dass einfach "weg"?

Noch ein paar Anrufe bei der Bank brachten dann ein weiteres "Problem". Auf dem Konto sind noch 2 Pfändungen von Gläubigern, die auch in der Insolvenz mit inbegriffen sind. Mein Banker meinte, dass nach freigabe des Kontos durch den IV dann diese beiden Gläubiger wieder bedient würden, bis zum Grundbetrag.
-Darf die Bank die beiden Gläubiger bedienen bzw. dürfen diese überhaupt noch eine Pfändung bei laufender Insolvenz auf meinem Konto haben?

Vielen dank für eure Mühen.