Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Elterngeld soll gepfändet werden

  1. #1
    Registriert seit
    18.06.2017
    Beiträge
    1

    Standard Elterngeld soll gepfändet werden

    Guten Abend,

    Meine Schwester hat folgendes Problem:
    Sie hat am Freitag erfahren das auf Ihrem Konto eine Pfändung eingegangen ist.
    Folgende Einnahmen stehen ihr in diesem Monat zur Verfügung: 900€ NAchzahlung Betriebskosten von Ihrer Wohnung 400€ Kaution Rückzahlung sowie 700€ Elterngeld. Damit kommt sie ihrer Meinung über den Freibetrag. P Konto hat sie keins. Nun hat sie erfahren das Elterngeld nicht Pfändbar ist. Wie sind die nächsten Schritte? Zur Bank p Konto machen ist klar u dann? Sorry wir kennen uns in dem Bereich leider nicht aus.

  2. #2
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    44

    Standard

    Wenn sie Elterngeld bekommt, hat sich ein kind. Also kann sie einen höheren Freibetrag beantragen. also ab. 1.7. 1133,- plus 426,- plus kindergeld. Sind schon 1751,- Heißt also es werden bis Monatsende ca 250 € gesperrt, die dann wieder freigegeben werden. Da nächsten Monat ja wieder weniger eingeht, schmilzt natürlich auch wieder der Betrag , der oberhalb der Freigrenze liegt. Unanbhängig davon kann man auch die Pfändung ruhen lassen, in dem man sich mit dem Gläubiger auf Ratenzahlung einigen

  3. #3
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.587

    Standard

    Hallo Angel2727,

    hast Du schon mal überlegt, zusammen mit Deiner Schwester zu einer kostenlosen Schuldnerberatung zu gehen, um sich dort zur aktuellen finanziellen Lage beraten zu lassen?

    Ich weiß ja nicht, wie hoch ihre Schulden sind, derzeit. Aber diese Schulden verschwinden ja nicht dadurch, dass man entsprechenden Pfändungsschutz beantragt.

  4. #4
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.002

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Angel2727 Beitrag anzeigen
    Nun hat sie erfahren das Elterngeld nicht Pfändbar ist.
    wo hat sie das denn her?

    Nur das bei anderen Sozialleistungen nicht anzurechnende Mindestelterngeld von 300 € bzw. 150 € ist nach § 54 SGB I unpfändbar.
    Darüber hinausgehendes Elterngeld ist als Lohnersatzleistung wie Arbeitseinkommen pfändbar.

    Gruß
    Ingo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •