Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Thema: Kontopfändung

  1. #21
    Registriert seit
    18.06.2017
    Beiträge
    16

    Standard

    Natürlich habe ich ein P konto. Schon die ganze Zeit so lang keine Pfändung aktiv ist kann man es ,,ganz normal nutzen". Was ist daran so ungewöhnlich?

    So nun ist mein Mutterschaftsgeld ja unpfändbar da müsste ja mein Freibetrag für diesen Monat um die Summe erhöht werden auch wenn das Geld im Mai schon eintrudelt ist?

  2. #22
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.705

    Standard

    Wenn du ein P Konto hast kann kein Geld an deinen Gläubiger abgeführt sein. Also kläre erst mal mit der Bank was los ist. Sonst drehen wir uns hier im Kreis.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  3. #23
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.705

    Standard

    Mutgerschaftsgeld ist auch auf dem P Konto pfändbar. Du musst einen Antrag nach § 850 k Abs. 4*** bei Gericht stellen. Dann wird es freigegeben.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  4. #24
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.181

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Stoffi100 Beitrag anzeigen
    So nun ist mein Mutterschaftsgeld ja unpfändbar da müsste ja mein Freibetrag für diesen Monat um die Summe erhöht werden auch wenn das Geld im Mai schon eintrudelt ist?
    wie ich Dir schon mitteilte, spielt die Herkunft der Eingänge keine Rolle, da bzgl. der Kontopfändung nur pauschal der jeweilig eingeräumte Freibetrag gilt.

    Ansonsten handelt es sich um bei Dir um einen Sonderfall.

    Normalerweise dürften die 477 € über dem Freibetrag erst nach Ablauf des Folgemonats ausgekehrt werden, sofern bis dahin nicht darüber von Dir verfügt wurde.

    Diese Regelung gilt ab der Pfändung. Da die wiederauflebende Pfändung bei Dir weit in der Vergangenheit liegt, hätte die Bank auch den Übertrag von 600 € auskehren können, handelt aber offensichtlich pragmatisch und gewährt Dir ab Wiederaufleben den Grundfreibetrag.
    Gesetzlich ist eine Ruhendstellung ja nicht geregelt und daher eine rechtliche Grauzone, die verschiedene Interpretationen zulässt und letztlich nur gerichtlich geregelt werden kann.

    Gruß
    Ingo

  5. #25
    Registriert seit
    18.06.2017
    Beiträge
    16

    Standard

    Warum sollte bei einem P Konto das Guthaben über dem Freibetrag nicht an den Gläubiger ausgezahlt werden?
    Ich mach mich morgen nochmal bei der Bank kundig bin mir aber sicher das ich ein P Konto habe

  6. #26
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.705

    Standard

    Hallo Ingo, heisst es dann so bald eine Pfändung reinkommt und die alte dann wieder aktiv wird, das die Bank alles über den Freibetrag sofort auskehren darf ?
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  7. #27
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.759

    Standard

    Naja ich bin mir nicht sicher, ob man nicht an deine Bareinzahlung heran kann die du auf das eigene Konto gemacht hast

  8. #28
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    4.758

    Standard

    Hallo Ingo, heisst es dann so bald eine Pfändung reinkommt und die alte dann wieder aktiv wird, das die Bank alles über den Freibetrag sofort auskehren darf ?
    Die meisten Verträge zur Ruhendstellungen haben den Passus drin stehen, dass bei Eintreffen einer weiteren Pfändung die ruhend gestellte Pfändung sofort wieder auflebt. Und aus dem Blickwinkel wäre die Antwort also IMHO "Ja, die Bank darf". Die Interpretation wäre dann, dass es so funktioniert, als würde die (ruhend gestellte) Pfändung frisch eingehen.

    Ob das vor Gericht auch so gesehen würde oder ob es eine andere Auslegung ansetzt... Jedenfalls macht sich die Bank so nicht für den neuen Gläubiger angreifbar.

  9. #29
    Registriert seit
    18.06.2017
    Beiträge
    16

    Standard

    Also p konto habe ich auf jeden Fall. Warum das Geld schon weg ist sagte die Bank weil zum Zeitpunkt wo die Pfändung eingetroffen ist eine alte zum ruhen erwachte u damit die alte Bedient wird u dafür gibt es die 4wochen Frist nicht. Da ich vorher kein Antrag auf Erhöhung des Freibetrages gestellt habe( woher soll ich auch wissen das eine Pfändung kommt) ist das Mutterschaftsgeld weg u Geld was ausgekehrt wurde kann man wohl nicht mehr zurück holen. Bevor das Mutterschaftsgeld nach Geburt kommt soll ich mir meinen Freibetrag erhöhen lassen.

  10. #30
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.181

    Standard

    Hi,
    die 4-Wochen Frist hat damit nicht direkt etwas zu tun - die betrifft die Zurückbehaltung zwecks Umwandlung in ein P-Konto.
    Da das Konto aber bereits umgewandelt war, stellt sich nur die Frage, ob die Bank die Pfändungsvorschriften nicht so auslegen müsste, dass sie erst mit Ablauf des Folgemonats der Eingänge auskehren darf.

    Gruß
    Ingo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •