Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Schulden Beratung.

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2017
    Beiträge
    1

    Standard Schulden Beratung.

    Guten Abend

    Ich hab momentan zweitausend Euro schulden bei meine Stromanbieter (RWE).
    Zurzeit bin ich am Arbeit kann den Gewissen Betrag auch abbezahlen zwar nicht alles auf einmal aber nach und nach, jetzt hab ich beschlossen noch eine 2. Ausbildung zu machen da die aber schon in 2 Monaten beginnen würde, würde ich es de, entsprechend nicht schaffen den Betrag an die RWE zu bezahlen. Jetzt ist meine Frage ob es eine Möglichkeit gibt den Betrag nach der Ausbildung zu bezahlen oder würden mir da dann zu viele Probleme auf mich zu kommen & ich rutsch noch weiter in die Schulden rein. Was genau könnte auf mich zu kommen. ?

  2. #2
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.691

    Standard

    Schufa Eintrag, Stromsperre und Zählerausbau. Was wieder mit Kosten verbunden ist. Schwierigkeiten einen neuen Anbieter zu finden. Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid, was auch mit Kosten verbunden ist. Dann Gerichtsvollzieher mit Pfändungen, echt und auch wieder Kosten. Das könnte bei Nichtzahlung passieren.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  3. #3
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    4.709

    Standard

    Die Frage impliziert, dass du deutlich weniger verdienen würdest in deiner zweiten Ausbildung?
    Macht das denn rechnerisch Sinn? Kommst du mit dem Weniger an Geld über die Runden oder würdest du während der 2. Ausbildung noch mehr Schulden anhäufen als vorher?
    Kannst du deinen Wunsch nach einer zweiten Ausbildung nicht um ein Jahr verschieben? Denn zwingend sein muss es vermutlich nicht, wenn du schon eine abgeschlossene Ausbildung hast oder? 2000€ sind ja nicht die Welt und in Anbetracht der Konsequenzen, die Joshua aufgezeigt hat, wäre ein Abbezahlen der Schulden vermutlich erst mal besser, als hier etwas mit sich umher zu schleifen und es nur noch schlimmer zu machen.

    Achja: Wenn die 2. Ausbildung eher eine Weiterbildung in derselben Branche ist, kann man auch mit dem aktuellen Arbeitgeber mal sprechen, ob der so etwas nicht unterstützt, dich zu Fortbildungen schickt, um so einen besser qualifizierteren Arbeitnehmer zu haben.

  4. #4
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    216

    Standard

    Hallo Leopard,

    das mit den Schulden bei Miete und Strom ist so eine Sache, denn diese Gläubiger können eben existenzgefährdende maßnahmen umsetzen. Bei den Energieversorgern ist das ganz unterschiedlich wie verhandlungsbereit diese sind. Es wäre ggf. möglich eine ganz kleine Rate zu vereinbaren während der Ausbildung die dann ansteigt wenn Du wieder richtig verdienst. Es könnte auch ein Darlehen über das Sozialamt beantragt werden (dies bitte schriftlich mit Eingangsnachweis.) Als letzte Möglichkeit käme ein Stromanbieterwechsel in betracht. Gerade wenn du hohe Abschläge zahlen musst kann sich das auch finanziell lohnen.
    Problem beim Anbieterwechsel, wenn es dort zu Rückständen kommt, wird recht bald der Vertrag gekündigt und man ist wieder beim Grundversorger der bei bestehenden Stromrückständen über € 100,- kurzfristig abstellen darf.

    Lg aus Mittelhessen
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •