Inwieweit dann es bei Skrill zu einem Ausgleich kommt,
damit der Kreis unterbrochen wird, ist mir im Moment unbekannt.
Indem man dort hin bezahlt, wo das Geld hin bezahlt werden soll. So gibt es sicher bei Forderungsbriefen eine Bankverbindung und ein Aktenzeichen. Man kann auch an Inkassos und Anwälte bezahlen und im Verwendungszweck klar ergänzen, für was man bezahlt. Ggf. kann man auch via Brief klarstellen, wofür man zahlt und was man zurück weist.

Je länger man sich aber tatsächlich weigert, desto schwieriger wird es natürlich auch unterm Strich, sich irgendwann mal gegen die Gebühren zu wehren.

Von der Abart mit der Kostendopplung u.ä. mal ganz abgesehen. Das ist natürlich trotzdem nicht in Ordnung.