Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Warum meldet sich die Bank nicht? (KFZ)

  1. #1
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    21

    Standard Warum meldet sich die Bank nicht? (KFZ)

    Hallo zusammen,

    folgende Geschichte ...
    Ich habe mir 2013 ein Kia Ceed Kombi über die Santander Bank finanziert (Neuwagen)

    Ab Mai 2015 konnte ich die monatliche Ratenzahlung nicht mehr bezahlen so das im Oktober 2015 ein Inkasso Mensch von der Santander Bank beauftragt wurde das Auto einzuziehen. Der Herr kam dann natürlich ziemlich schnell. Er war wirklich sehr nett und hat uns quasi die Augen geöffnet so das dass mit der Insolvenz dann auch ins Rollen gekommen ist. Er sagte an diesem Tag das ich entweder 700 Euro zahlen könnte oder aber er mit der Bank redet das sie mir die Rückstände stunden. Ich habe mich für zweiteres entschieden um ein bisschen Luft zu bekommen und ich wollte natürlich 700 Euro nicht in den Sand setzen.

    Dann ging er wieder und ließ das Auto erstmal bei uns. Eine Antwort von Bank oder vom Inkasso Mensch gab es bis heute nicht und das trotz eröffneten Insolvenz Verfahrens seit Dezember 2016. Allerdings hat die Santander Bank Ende Februar ihre Forderungen angemeldet. Allerdings habe ich das Auto immer noch hier stehen und ich höre weiterhin kein Wort von der Bank.

    Kann sich da einer Erklären? Diese Ungewissheit wann mein Auto eingezogen wird macht einen wahnsinnig. Vor allem wegen Arbeitsstätte und meiner Tochter die im KIGA geht. Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen?

    Liebe Grüsse

  2. #2
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    77

    Standard

    Hm, bei uns wurde das Auto innerhalb weniger Wochen abgeholt. Auch Santander.... Vergessen werden die es nicht, darauf brauchst wohl nicht zu spekulieren.... Irgendwann bekommst einen Termin und der Wagen wird aufgeladen und abtransportiert....

  3. #3
    Registriert seit
    03.06.2017
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo ZebraMSV1902,

    während der Insolvenz steht das alleinige Verwertungsrecht dem Insolvenzverwalter zu. Selbst wenn das Fahrzeug sicherungsübereignet ist, wie ich in deinem Fall vermute, da bei Finanzierungen gängige Praxis.

    Also, eigentlich muss der Verwalter das Fahrzeug verkaufen, die finanzierende Bank muss dem Insolvenzverwalter hierzu die nötigen Papiere aushändigen. Der Verkaufserlös geht dann vorrangig an die Bank. Der Verwalter bekommt eine Pauschale für die Verwertung. In die allgemeine Insolvenzmasse geht nur der Betrag, welcher die Restschuldsumme bei der finanzierenden Bank übersteigt.

    Bei mir der gleiche Fall: Finanziert über die Santander. Auto wurde vor Beantragung nicht durch Bank geholt. Der Insolvenzverwalter will es nicht verwerten, da es sich nicht für ihn lohnt, die Pauschale wäre zu gering. Er hat es quasi an die Bank freigegeben (ob das so korrekt ist, entzieht sich meiner Kenntnis - ist aber auch nicht mein Problem). Die Santander holt es aber nicht, nun steht es seit 10 Monaten auf meinem Hof, blockiert nen Parkplatz, da mittlerweile abgemeldet und keiner rührt sich.
    Angemeldet wurde die Forderung selbstverständlich mittlerweile ebenfalls.

    Soweit als kleiner Erfahrungsbericht...

    LG

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •