Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Hilfe für den Regelinsolvenzantrag

  1. #11
    Registriert seit
    09.05.2017
    Beiträge
    4

    Beitrag

    Zitat Zitat von nobird99 Beitrag anzeigen

    den Strick sehe ich eher bei den Beiträgen für die SOKA-Bau wenn die für Angestellte hätten bezahlt werden müssen und bei den Arbeitnehmerbeoträgen für die Berufsgenossenschaft. Die könnten als unerlaubte Handlungen in der Insolvenz angemeldet werden und mit diesen Forderungen ist eine Regelinsolvenz nach § 304 InsO ohnehin ausgeschlossen.
    Die Beiträge zu beidem sind Arbeitgeberbeiträge. Die SOKA ist eine verpflichtende Versicherung im Baugewerbe die Urlaubsausgleiche zahlt und Arbeitsausfall übernimmt. Was soll denn daran unerlaubt sein? Aber möglich ist ja alles.

  2. #12
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.592

    Standard

    'Unerlaubt' ist es, vom Arbeitnehmer einbehaltene Beträge (=Beiträge) nicht abzuführen.
    Dies ist in den beiden von Dir erwähnten Fällen nicht der Fall.

  3. #13
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    807

    Standard

    Vielleicht ergeben sich ja doch gelegentlich Arbeitseinsätze in Tageszeiten, zu denen der ÖPNV nicht nutzbar ist (nachts) u. somit das Auto dann doch gebraucht wird.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •