Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Hilfe für den Regelinsolvenzantrag

  1. #1
    Registriert seit
    09.05.2017
    Beiträge
    4

    Standard Hilfe für den Regelinsolvenzantrag

    Hallo,

    ich bin neu hier und wühle mich gerade durch den Regelinsolvenzantrag für meinen Freund bzw. Lebensgefährten.
    Ehrlich gesagt stehe ich total auf dem Schlauch, mag auch daran liegen, dass meine Nerven schon seit langer langer Zeit blank liegen und ihr auf dem Zahnfleisch laufe. Schon seit Ewigkeiten habe ich Angst wenn es an der Tür klingelt und den Briefkasten zu öffen ist das aller schlimmste.
    Mein Freund ist Selbständig bzw. liegt die Gewerbeabmeldung hier und muss nur noch abgeschickt werden. Seit August hat er eine feste Anstellung. Wir stocken aber auf, da ich noch in Elterzeit bin. Fast unmöglich da was abzuzahlen.

    Bitte entschuldigt nun die wahrscheinlich wirklich blöden Fragen, aber ...

    1. Wir haben ein Auto, läuft blöder weise über meinen Freund, wird also zur Insolvenzmasse gezählt, oder? Das Auto jetzt noch umzumelden ist nicht erlaubt?! Gebe ich das Auto als Betriebsgegenstand an oder Privat?
    2. Vermögenswirksame Leistungen gebe ich wo an? Sind schon uralt und sind einfach da.
    3. Auf einem Bausparvertrag ist eine Pfändung, dieser wurde nie vollends bezahlt ist also noch im Minus. Wo gebe ich diese Pfändung an?
    4. Vor ein paar Jahren hat mein Freund ein Grundstück gekauft und kurze Zeit später wieder verkauft. Muss ich das auch angeben? Ja, ich weiß, war damals ne saublöde Aktion!
    5. Wie zum Teufel soll ich die Wohnkosten aufteilen. Wir haben nur mein Girokonto und von da wird alles bezahlt.
    6. Für die drei Kinder zählt das Kindergeld doch nicht als Einkommen?! Und zählt die Ferienbetreuung für die Kinder in der Schule auch als Zahlungsverpflichtung? Musste die jetzt auch buchen, da ich im August wieder anfange zu arbeiten.

    Sorry, aber vielleicht hat jemand Lust sich die Mühe zu machen und zu Antworten. Ich bin einfach nur froh, dass dieser Antrag nun da ist.

    LG

  2. #2
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    817

    Standard

    Wegen Auto:

    Läßt sich das nicht angeben als notwendiges Beförderungsmittel zum Erreichen eines Arbeitsplatzes? Dann müßte man darum schon mal keine Angst haben.


  3. #3
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    217

    Standard

    Bitte entschuldigt nun die wahrscheinlich wirklich blöden Fragen, aber ...

    Ich glaube wirklich blöde Fragen gibt es ganz selten, in Deinem Post habe ich keine gelesen, nur ganz viel Unsicherheit.

    1. Wir haben ein Auto, läuft blöder weise über meinen Freund, wird also zur Insolvenzmasse gezählt, oder? Das Auto jetzt noch umzumelden ist nicht erlaubt?! Gebe ich das Auto als Betriebsgegenstand an oder Privat?

    Kommt auf das Auto an, was ist das Auto wert, wie alt ist es welche Kilometerleistung hat es? Wurde es als Firmenwagen angeschafft und natürlich ist es erforderlich um die Arbeisstelle erreichen zu können? Dann kann man beantragen, dass es als unpfändbar einzustufen ist. Das mit dem Auto ummelden ist keine so clevere Idee die Insolvenzvewalter machen i.d.R. eine Anfrage in Flensburg, dann hätte dein Freund Vermögen verschenkt und somit eine Sperre die Inso betreffend.

    2. Vermögenswirksame Leistungen gebe ich wo an? Sind schon uralt und sind einfach da.

    Die Vermögenswirksamen Leistungen von deinem Freund sind anzugeben.

    3. Auf einem Bausparvertrag ist eine Pfändung, dieser wurde nie vollends bezahlt ist also noch im Minus. Wo gebe ich diese Pfändung an?

    Nun ich würde die Bausparkasse als Gläubiger mit aufnehmen und die Pfändung ebenfalls im Antrag angeben.

    4. Vor ein paar Jahren hat mein Freund ein Grundstück gekauft und kurze Zeit später wieder verkauft. Muss ich das auch angeben? Ja, ich weiß, war damals ne saublöde Aktion!

    Auch hier ist das exakte Datum interessant und warum das Grundtsück gekauft und wieder verkauft wurde.


    5. Wie zum Teufel soll ich die Wohnkosten aufteilen. Wir haben nur mein Girokonto und von da wird alles bezahlt.

    Schau mal in euren Bescheid vom SGB II Leistungsträger, der hat das schon gemacht, da schreibt man es dann ab.

    6. Für die drei Kinder zählt das Kindergeld doch nicht als Einkommen?! Und zählt die Ferienbetreuung für die Kinder in der Schule auch als Zahlungsverpflichtung? Musste die jetzt auch buchen, da ich im August wieder anfange zu arbeiten.

    Das Kindergeld zählt bei demjenigen als Einkommen der bei der Familienkasse als Kindergeldempfänger geführt ist.


    soweit erstmal

    Lg aus Mittehessen.
    Geändert von nobird99 (09.05.2017 um 14:18 Uhr)
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

  4. #4
    Registriert seit
    09.05.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Erstmal danke für die Antworten. Ja. Unsicherheit und wie.

    Beförderungsmittel zur Arbeit, wird schwierig, da er nur zwei Stationen mit der AKN fahren muss und dann ist er da.
    Interessanter wird es beim Wert. Letztes Jahr erst abbezahlt, laut Internetrecherche nur noch 2700 € Wert und da sind die diversen Schäden nicht mit inbegriffen. Wurde ein Jahr als Handwerkerauto "Missbraucht", von Innen also pfui und hat ne große Beule an der Heckklappe und mehrere kleinere Baustellen.
    Ich weiß, man kann auch alles mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln regeln, aber bei drei Kindern wird das echt hart. Schule, Kita, Freunde, Sport,Arzttermine dann irgendwann Arbeit, alles in einem kleinen Zeitrahmen und dann erst der Einkauf, puh...

    Vermögenswirksame Leistungen angeben ist klar, aber wo? Als Sparvertrag wahrscheinlich, oder?

    Mit dem Grundstück dürfte es so ungefähr 3 Jahre her sein und wurde nur gekauft um einem Freund zu helfen. Dreht sich um 3000 € und wurde später an ihn bzw. seine Tochter zurück verkauft bzw. ist er vom Kauf zurück getreten. Gebe ich dann also unter VIII. Schenkungen und Veräußerungen des Schuldners an, richtig?

    Wir sind ja nicht verheiratet, also muss ich das Kindergeld nicht angeben, richtig? Ist stehe nämlich als Empfänger im Bescheid. Ich frage nur, weil es beim Ergänzungsblatt I. Unterhaltszahlungen das Feld gibt, ob die Empfänger eigene Einnahmen haben. Dazu zählt dann nur Lohn- und Gehalt?

    Ich will bei diesem Antrag einfach nichts falsch machen.

    LG

  5. #5
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    217

    Standard

    Zitat Zitat von foppmann Beitrag anzeigen
    Erstmal danke für die Antworten. Ja. Unsicherheit und wie.

    Beförderungsmittel zur Arbeit, wird schwierig, da er nur zwei Stationen mit der AKN fahren muss und dann ist er da.
    Interessanter wird es beim Wert. Letztes Jahr erst abbezahlt, laut Internetrecherche nur noch 2700 € Wert und da sind die diversen Schäden nicht mit inbegriffen. Wurde ein Jahr als Handwerkerauto "Missbraucht", von Innen also pfui und hat ne große Beule an der Heckklappe und mehrere kleinere Baustellen. LG
    Hier wird sich eine Verwertung wahrscheinlich nicht lohnen, ggf. kann mit dem IV eine Rate ausgemacht werden damit das Auto behalten werden kann.

    Zitat Zitat von foppmann Beitrag anzeigen
    Vermögenswirksame Leistungen angeben ist klar, aber wo? Als Sparvertrag wahrscheinlich, oder? LG
    Das hängt vom Formular ab und von der Art des Vertrages (z.B. wäre eine Lebensversicherung eine Forderung aus einem Versicherungsvertrag) , im Zweifelsfall unter sonstigem Vermögen eintragen.

    Zitat Zitat von foppmann Beitrag anzeigen
    Mit dem Grundstück dürfte es so ungefähr 3 Jahre her sein und wurde nur gekauft um einem Freund zu helfen. Dreht sich um 3000 € und wurde später an ihn bzw. seine Tochter zurück verkauft bzw. ist er vom Kauf zurück getreten. Gebe ich dann also unter VIII. Schenkungen und Veräußerungen des Schuldners an, richtig? LG
    Das ist jetzt immernoch zu ungenau, wenn das Grundstück an jemanden verkauft wurde, mit dem er nicht verwandt ist dann sollte das keine Rolle spielen.

    Zitat Zitat von foppmann Beitrag anzeigen
    Wir sind ja nicht verheiratet, also muss ich das Kindergeld nicht angeben, richtig? Ist stehe nämlich als Empfänger im Bescheid. Ich frage nur, weil es beim Ergänzungsblatt I. Unterhaltszahlungen das Feld gibt, ob die Empfänger eigene Einnahmen haben. Dazu zählt dann nur Lohn- und Gehalt? LG
    Nein Einnahmen wären alle Geldzuflüsse, an Dich und auch deine Kinder - das Gericht bzw. der IV müssen klären wieviele Unterhaltspflichten zu berücksichtigen sind.

    Eine letzte Frage habe ich noch, wieso machst Du Dir den Stress und nicht der (Insolvenz-)Schuldner?

    Lg aus Mittelhessen
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

  6. #6
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.181

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von foppmann Beitrag anzeigen
    liegt die Gewerbeabmeldung hier und muss nur noch abgeschickt werden. Seit August hat er eine feste Anstellung. Wir stocken aber auf, da ich noch in Elterzeit bin.
    sicher, dass es dann eine Regelinsolvenz wird und keine Verbraucherinsolvenz?
    Vermutlich könnte Dein Freund auch von einer Schuldnerberatungsstelle als ehemals Selbständiger betreut werden.

    Gruß
    Ingo

  7. #7
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    217

    Standard

    Stimmt der Hinweis fehlt noch,

    i) hatte dein Freund Angestellte? Gibt es also Verindlichkeiten aus Arbeitgebertätigkeit?
    ii) Liegt die Gläubigerzahl über 19?
    iii) wurden die Steuern für die Selbstständigkeit alle erklärt?

    lg
    aus Mittelhessen
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

  8. #8
    Registriert seit
    09.05.2017
    Beiträge
    4

    Rotes Gesicht

    Hi,
    ich versuch das mal mitr den Zitaten, mal gucken, ob es klappt.

    Eine letzte Frage habe ich noch, wieso machst Du Dir den Stress und nicht der (Insolvenz-)Schuldner?
    Hmm, wahrscheinlich weil es sonst noch Ewigkeiten dauern würde, bis es endlich fertig ist. Ich habe einfach mehr Zeit.

    sicher, dass es dann eine Regelinsolvenz wird und keine Verbraucherinsolvenz? Vermutlich könnte Dein Freund auch von einer Schuldnerberatungsstelle als ehemals Selbständiger betreut werden.
    Ziemlich ja. Bis man für die Schuldnerberatung in Hamburg ein Termin bekommt ist eh alles zu spät.

    i) hatte dein Freund Angestellte? Gibt es also Verindlichkeiten aus Arbeitgebertätigkeit?
    Ja, es sind noch Beiträge für die SOKA-Bau, die Urlaubskasse und Winterbeschäftigungsumlage fällig. Knappschaft für die Sozialversicherung dürfte abbezahlt sein. Berufsgenossenschaft ist aber auch noch offen.

    ii) Liegt die Gläubigerzahl über 19?
    Bis jetzt habe ich 14.

    iii) wurden die Steuern für die Selbstständigkeit alle erklärt?
    Nein, definitiv nicht.

    Wird uns da jetzt ein Strick draus gezogen, nur weil wir nur "14" Gläubiger haben?

    LG Jeannine
    Geändert von foppmann (10.05.2017 um 09:34 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo Jeannine,

    den Strick sehe ich eher bei den Beiträgen für die SOKA-Bau wenn die für Angestellte hätten bezahlt werden müssen und bei den Arbeitnehmerbeoträgen für die Berufsgenossenschaft. Die könnten als unerlaubte Handlungen in der Insolvenz angemeldet werden und mit diesen Forderungen ist eine Regelinsolvenz nach § 304 InsO ohnehin ausgeschlossen. Es könnte daher clever sein mit den beiden eine Vereinbarung zu treffen wie die Rückstände begleichen werden können. Zahlungen möglichst aus dem unpfändbaren Einkommen, und nach der Insolvenzeröffnung.
    Wenn Ihr es hinbekommt die Steuern zu erklären - ihr dürft auch schätzen - nur eben nicht zu niedrig, dann kann deinem Freund auch nicht ein Vorwurf nach § 370 AO gemacht werden.

    Lg aus Mittelhessen
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

  10. #10
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    10.562

    Standard

    Beiträge zur Berufsgenossenschaft werden nur vom Arbeitgeber gezahlt. Es gibt bei der BG keine Arbeitnehmerbeiträge.

    Gruß
    Exberliner
    Lassen sich die Umstände nicht mehr ändern, dann sollte man die Einstellung zu Ihnen ändern.

    Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequilla und Salz und ruf' mich an!

    Schuldnerzitat:"... teile ich mit, dass ich zur Abgabe der e.V. nicht erscheinen werde, denn ich besitze überhaupt nichts - nicht mal die Lust, den Termin wahrzunehmen."


    Im Übrigen ist dies keine Rechtsberatung im Sinne des § 1 RBerG, sondern nur das Mitteilen eigener leidvoller Erfahrungen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •