Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Privatinsolvenz beantragt; behagt mir nicht

  1. #1
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    2

    Standard Privatinsolvenz beantragt; behagt mir nicht

    Hallo in die Runde!

    Ich bin neu hier und brauche dringend Antworten auf meine Fragen....

    Vor 2 Monaten war ich bei der Schuldnerberatung, wo man mir zur Privatinsolvenz geraten hat.

    Meine Schulden belaufen sich auf ca. 12.000 Euro, hauptsächlich durch einen Bankkredit, den wir nicht mehr bedienen konnten, da mein Mann arbeitslos geworden ist.

    Nun ist es so, dass ich ca. zeitgleich einen Behinderungsgrad bekommen habe, der mir die Arbeit in meinem aktuellen Beruf unmöglich macht (also die Behinderung an sich).

    Ich soll zwar von den entsprechenden Arbeiten befreit werden und andere Dinge machen; klappt aber vom Arbeitgeber aus definitiv nicht. Ich leide sehr darunter und möchte gern selbst kündigen (Ämter helfen einem ja nur, z.B. mit Umschulung, wenn man arbeitslos ist, aber nicht, wenn man sich auf der Arbeit quält, und ich quäle mich wirklich, weil ich die angeforderten Arbeiten definitiv nicht mehr erledigen kann). Ich arbeite sozusagen an Menschen und schade denen damit evtl. auch.

    Was passiert denn jetzt, wenn ich kündige? Ich möchte gern arbeiten, aber auch bitte eine Arbeit, die ich rein körperlich machen kann.

    Findet die Privatinsolvenz dann nicht statt, und was kann ich dann sonst noch machen? Mein Mann (mittlerweile wieder mit Vollzeitstellte) würde die Schulden vom Gehalt ja abstottern; ich bekäme ja nach den ersten 3 Monaten auch ALG 1.

    Irgendwie behagt mir die ganze Privatinsolvenz überhaupt nicht.

    Hat es jemand hier auch anders geschafft?

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.589

    Standard

    Vor 2 Monaten war ich bei der Schuldnerberatung, wo man mir zur Privatinsolvenz geraten hat.
    War Dein Mann da schon wieder in Arbeit?

    Je nach Einkommen Deines Mannes sowie seiner Bereitschaft, die Schuld abzutragen, sehe ich keine unbedingte Notwendigkeit einer Insolvenz, die übrigens niemandem so richtig behagt, aber in manchen Fällen der einzig mögliche Weg ist.

    Allerdings postest Du leider im Unterforum 'Life', da tummeln sich nicht unbedingt alle, die Dir zu Deiner Situation Hilfestellung geben könnten.

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    904

    Standard

    Nee, das oberste Forum ist ja auch für Anfänger. Da startet man erstmal, stellt sich und seine Lage vor.

    Glück

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2016
    Beiträge
    81

    Standard

    dann stell dich mal vor, bin gespannt...

  5. #5
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo!

    Was heißt denn "das oberste" Forum?

    Tut mir leid, ich bin nicht in Foren und kenne mich nicht so gut aus.

    Und was heißt vorstellen? Ich wollte eigentlich ganz gern anonym bleiben, denn hier kann ja jeder, der im Internet unterwegs ist, alles lesen....

    Ja, als ich in der Beratung war, hatte mein Mann noch keine Arbeit.

    Danke jedenfalls schon mal für den Hinweis. Ich spreche nach meiner Reha mit dem Berater. Mir behagt es mehr, meine Schulden irgendwie zu bezahlen und dafür freier zu sein.

    Schönen Abend noch!

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2016
    Beiträge
    81

    Standard

    12 k sind nicht die Welt, da haben schon ganz andere höhere Summen abgestottert, nicht war Glück?

  7. #7
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.589

    Standard

    Zitat Zitat von Eukalyptusbonbon Beitrag anzeigen
    Was heißt denn "das oberste" Forum?
    Vergiss bzw. überlies alles, was unser 'Freund' Glück schreibt. Er ist ein Quatschkopf.

    Zitat Zitat von Eukalyptusbonbon Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, ich bin nicht in Foren und kenne mich nicht so gut aus.
    Wenn Du weitere Fragen hast, wähle dazu das Unterforum 'Schuldenprobleme'. Da bist Du mit Deinen Problemen am besten aufgehoben.

    Zitat Zitat von Eukalyptusbonbon Beitrag anzeigen
    Ich wollte eigentlich ganz gern anonym bleiben ...
    Solange Du keine persönlichen Namen, Wohnort etc. preisgibst, bleibst Du anonym.
    Alter, Beruf, Einkommen, Schuldenhöhe, Art der Gläubiger, Grund und Datum der Schuldenentstehung sind Dinge, die zu wissen für eine Beurteilung der Situation hilfreich sein können.

    Zitat Zitat von Eukalyptusbonbon Beitrag anzeigen
    Ja, als ich in der Beratung war, hatte mein Mann noch keine Arbeit.
    Dann lag also die Schuldnerberatung zu diesem Zeitpunkt nicht falsch mit ihrem Ratschlag.
    Die geänderte Situation aber scheint lohnend, erneut darüber nachzudenken.

    Zitat Zitat von Eukalyptusbonbon Beitrag anzeigen
    Mir behagt es mehr, meine Schulden irgendwie zu bezahlen und dafür freier zu sein.
    Ja - so geht es vielen.
    Und sofern dies technisch machbar ist, ist es für das eigene Ego am sinnvollsten.

  8. #8
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    904

    Standard

    anja39

    deinen Senf hier braucht auch niemand, kommt nicht von mir aber nun,

    das sollen die Leute doch selbst entscheiden, denn sie sind Erwachsen, du aber entmündigst mit deinem Kommentar hier alle, außer dich, die Ober Nr. 1 hier wohl, nach deinen Ansichten.

    Glück

  9. #9
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    482

    Standard

    Glück auf Glück,

    mit etwas Glück glückt Dir heute vielleicht die glückliche Tatsache, einen glücklosen mit deinen glücklichen Geschichten zu beglücken.

    Viel Glück mein glücklicher Glück.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •