Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: P-Schutz indiv. Freibetrag

  1. #1
    Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    23

    Standard P-Schutz indiv. Freibetrag

    Hey,

    ich wunder mich ein bisschen, dass ich kaum etwas zu den P-Schutz Freibeträgen für Selbststänige hier lese.

    Ich bin gewerbetreibend und habe ein P-Schutz Konto. Ich bekomme den normalen Freibetrag für mich und meine zwei unterhaltsberechtigten Kinder. Gibt es jetzt die Möglichkeit über eine Festsetzung vom Gericht auch die EkSt. und die Krankenkassenbeiträge pfändungsfrei stellen zu lassen?

    Ich habe ein Kleingewerbe, zahle keine USt. Aber muss ja von dem, was angestellten als "netto"-Lohn auf dem P-Schutz Konto bleibt noch Krankenkasse und Einkommensteuer abführen.

    Grüße, Basi
    Geändert von basi1Ozu (16.03.2017 um 09:43 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    23

    Standard

    Zurück vom Finanzamt. Das Finanzamt als pfändende Behörde kann mir ja eine individuelle Freigrenze direkt genehmigen, ohne gerichtlichen Beschluss.

    Wenn ich ihr einen aktuellen Beitragsbescheid der Krankenkasse vorlege, wird sie meinen Freibetrag um den entsprechenden Betrag erhöhen. Ausserdem werde ich eine Festsetzung einer Einkommensteuer-Vorauszahlung beantragen und wenn dafür ein Bescheid ergeht, kann der Freibetrag auch um diesen Betrag erhöht werden.

    So kann ich zumindest Krankenkasse und EkSt vernünftig weiter zahlen und mache keine neuen Schulden zu den alten. Mal gucken ...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •