Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Frist für AEV Beantwortung, wenn gerichtlicher Plan sowieso erfolgt

  1. #1
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    62

    Standard Frist für AEV Beantwortung, wenn gerichtlicher Plan sowieso erfolgt

    Hallo,

    für die Beantragung des GSBP ist erforderlich einen AEV durchzuführen, soweit klar. Bei mir in der Praxis kann ich schon absehen, ob der AEV klappen wird oder nicht, z. B. weil:
    - Gläubiger generell nicht auf AEV´s antworten (Bsp. RA Purps aus Potsdam)
    - Gläubiger mit 0,01 € (Erinnerungswert) berücksichtigt werden
    - Gläubiger den AEV ablehnen werden, aber es nicht schaffen in der Frist beim GSBP zu antworten
    ...

    Daher ist der AEV nur formal. Ich habe daher die Frage, welche Frist ich für die Gläubiger setzen kann? Also welche Mindestfrist, um hier zügig den GSBP auf dem Weg zu bringen. Gehen 2/3/4 Wochen?

    Mich interessiert mal wie ihr das in der Praxis macht oder gibt es sogar dazu eine Reglung?

    Ich freue mich auf eure Antworten.
    Viele Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.081

    Standard

    Hi,
    ich setze einen Monat, weil unser Gericht das auch macht und wenn in dieser Frist nicht 50% ablehnen, könnte ein gerichtlicher Plan als aussichtsreich prognostiziert werden.

    Gruß
    Ingo

  3. #3
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    62

    Standard

    Hallo Ingo,

    eine Ergänzung zum Verständnis meiner Frage:
    Der GSBP wird auf jeden Fall durchgeführt, ob 50 % Ja sagen ode nicht. Dies kann ich unserem Gericht begründen und macht es auch, wenn keine Aussicht besteht. Daher ist der AEV nur zur Form und z. B. aus den o.g. werden den AEV nie alle zustimmmen, so dass ich den GSBP brauche. Um hier nicht so viel Zeit verstreichen zu lassen, interessiert mich, wie ich den AEV verkürzen kann.

    Anmerkung zur K+S Merhrheit:
    Ich habe schon häufiger erlebt, dass im GSBP weniger nein sagen als beim AEV. Ferner hatte mir mal ein Inkasso Mitarbeiter gesagt, dass außergerichtlich alles unter der geforderten Quote abgelehnt werden muss, aber im GSBP gibt es keine Vorgabe, daher wird dann nicht geantwortet.
    Ich kann daher nur empfehlen, wenn der RS es möchte und auch nicht die Voraussetzungen vorliegen, dennoch mal den GSBP zu probieren.

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Hangover
    Beiträge
    1.125

    Standard

    @figano: wir handhaben es so wie Ingo, vor allem aus internen Organisationserwägungen heraus, aber es ist natürlich auch möglich, dies auf zwei Wochen zu verkürzen.
    @ingo: hattest Du schon Gelegenheit, das Anliegen von cam zu klären? Es scheint mir dringlich zu sein, dass was passiert.

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.081

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    @ingo: hattest Du schon Gelegenheit, das Anliegen von cam zu klären?
    wir wollen die Software updaten, aber leider verzögert sich das noch etwas.

    Gruß
    Ingo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •