Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Verbraucher oder Regelinso

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    160

    Standard Verbraucher oder Regelinso

    Upps, schon wieder Montag,

    RS war lange selbständig, Gewerbe 2014 abgemeldet. Anschließend abhängig beschäftigt, aktuell Krankengeldbezug, der befristete Arbeitsvertrag läuft Ende August aus, keine Weiterbeschäftigung möglich. Sie ist noch als Mitgesellschafterin einer GbR tätig und erzielt damit ca. 200 € monatlich. Reicht dieser Erlös für ein Regelinso aus? Haupteinkommen ist derzeit Krankengeld (1400€), danach wohl ALG 2. keine Forderungen aus Arbeitsverhältnissen und weniger als 19 Gl. Ich habe noch in dunkler Erinnerung, dass es auch einen steuerlicher Mindestbetrag für die Einstufung einer selbständigen Tätigkeit gibt?! Laut Gesellschaftsvertrag ist die Auflösung der GbR nur im Falle des Todes eines Mitgesellschafters ausgeschlossen, damit würde wohl bei Inso diese aufgelöst werden. Gesellschaftsvermögen ist nicht vorhanden. Oder liege ich hier falsch?

    gruss
    pepek

  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    11

    Standard

    Vielleicht hilft Dir das weiter:

    http://juris.bundesgerichtshof.de/cg...&pos=11&anz=65

    Gruß
    jagular

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    160

    Standard

    danke, das war damals die "erinnerte " Entscheidung. Mittlerweile liegt die Grenze bei 2400€, exakt der Betrag den Sie jährlich als Verdienst angibt. Wohl besser gleich eine Verbraucherinso, bevor man später etwas unter Zeitdruck gerät. Die Umstände erfordern eigentlich auch keinen schnellen Regelinsoantrag.

    gruss
    pepek

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •