Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Auskunftspflicht in der Wohlverhaltensphase

  1. #11
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Katha Beitrag anzeigen
    Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Du etwas Falsches zahlst. Zu zahlen ist nämlich keine wie auch immer geartete Differenz, sondern ein Pfändungsbetrag laut Tabelle.

    In der Pfändungstabelle stehen die genauen Beträge für Nettoeinkommen und für die jeweiligen Pfändungssummen (keine Differenzen, sondern genaue Euro-Beträge). Hier ist die aktuelle Pfändungstabelle:
    ich bin doch in der Wohlverhaltensphase und muß das fiktive Nettoeinkommen ja selber bestimmen.Was soll ich da falsches zahlen?Das entscheidet sich doch erst am Ende wenn die Restschuldbefreiung ansteht.Oder sehe ich das falsch?

  2. #12
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    3.972

    Standard

    Du bestimmst Dein fiktives Netto, schaust in die Tabelle und führst genau den Betrag ab, der dort steht. Nicht die Differenz zu irgendwas. Könnte also sein, dass dem IV das aufgefallen ist und er deswegen Nachweise sehen will, um das zu prüfen. Du scheinst wirklich etwas falsch zu machen.

  3. #13
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von FinLaure Beitrag anzeigen
    Du bestimmst Dein fiktives Netto, schaust in die Tabelle und führst genau den Betrag ab, der dort steht. Nicht die Differenz zu irgendwas. Könnte also sein, dass dem IV das aufgefallen ist und er deswegen Nachweise sehen will, um das zu prüfen. Du scheinst wirklich etwas falsch zu machen.
    genau das mache ich

  4. #14
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    3.972

    Standard

    Hattest Du anders geschrieben, deshalb

    Dann sollte alles okay sein.

  5. #15
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo mal wieder,
    Meine Wohlverhaltensphase endete nun Ende März 2017.Ende April bin ich zur Untermiete umgezogen und habe es dem Treuhänder gemeldet.Er fragt jetzt was mit der Mietkaution der alten Wohnung ist.Diese bekomme ich aber erst nach 3-6 Monaten und brauche sie auch für die neue Wohnung. Hat er ein Recht darauf?Eine Kopie des neuen Mietvertrages und die Ausgleichszahlung für April will er auch noch haben.
    Anträge zur Versagung können bis Anfang Juni beim Gericht eingereicht werden.Sind die Regeln für die Zeit nach Ende der WVP bis zum Entscheid über Restschuldbefreiung genau so wie davor?
    danke

  6. #16
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    388

    Standard

    Teile ihm mit, dass die Abtretungsfrist Ende März abgelaufen ist, vielleicht hat er es nur nicht auf dem Zettel. Weiterhin würde ich ihm mitteilen, dass die Mietkaution frühestens in 3-6 Monaten ausgezahlt wird, du diese aber für die neue Wohnung benötigst.
    Ich persönlich denke, dass er da kein Recht mehr drauf hat. Auch die Ausgleichszahlung für April ist nach der Abtretungsfrist, ich glaube dass er das halt nur einfach nicht "mitbekommen" hat oder sich da etwas vertut.
    Aber vielleicht kann ein Profi hier noch etwas anderes dazu sagen.

  7. #17
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    danke für die schnelle Antwort,so habe ich das auch gedacht das mit Ende der Abtretungsfrist keine Zahlungen mehr erforderlich sind,aber vielleicht kann es ja jemand sicher sagen.Der Wohnungswechsel war ja auch erst nach Ende der Abtretungsfrist.

  8. #18
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    176

    Standard

    Hallo LisaH,

    ich hätte nun eher gedacht, dass die Kaution als Vermögen anzusehen, auf das ein Treuhänder nachdem das Insolvenzverfahren aufgehoben ist keinen Zugriff mehr hat. Der TH müsste also einen Antrag auf Nachtragsverteilung stellen bevor er darauf Zugriff nehmen kann.

    Lg aus Mittelhessen
    Schuldnerberatung ist ein breites Feld, Sachverhalte können Auswirkungen in unterschiedlichen Bereichen haben - daher gilt: Die Qualität der Hilfe/Beratung ist vom dem Umfang der Informationen zum Sachverhalt abhängig.

  9. #19
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.011

    Standard

    Hi,
    beachtet doch einfach nur mal die geänderte Rechtslage: http://lexetius.com/2017,830

    Gruß
    Ingo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •