Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: P-Konto

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    491

    Standard P-Konto

    Dies soll kein Diskussionsbeitrag werden! Aus der leidvollen Erfahrung eines Praktikers - der laufend P-Konteninhabern erklären muss, warum doch gepfändet wird bei unpfändbaren Einkommen - nochmals eindringlich:

    Guthaben, welches am 1. des Monats vom Vormonat auf einem P-Konto steht

    muss

    unbedingt im gleichen Monat verbraucht werden!

    Falls nicht - Restguthaben an Pfandgläubiger!

  2. #2
    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    83

    Standard

    Darf man dazu trotzdem hier was fragen ? Wenn nicht dann bitte löschen, aber heißt das konkret, ich z.B. erhalte am 15. des Monats mein Gehalt für diesen laufenden Monat. Ich muss das Geld unter der Pfändungsgrenze also dann vor dem 01. des nächsten Monats komplett aufgebraucht haben oder bis zum 15. des nächsten Monats wenn wieder das nächste Gehalt kommt ?

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    491

    Standard

    Der Eingang des Lohnes am 15. Juli muss verbraucht werden bis Ende August! Was du im Juli vom Lohn nicht verbraucht hast, ergibt einen Restbetrag am 01. August und genau dieser Betrag muss dann bis Ende August verbraucht sein. Nochmals Beträge, die am 1. auf dem Konto vom Vormonat stehen - müssen bis Ende August verbraucht sein. Viele Rentner und ALGII Bezieher, deren Einkünfte am Ende des Monats gutgeschrieben werden, vergessen im darauffolgenden Monat diese Einkünfte zu verbrauchen und somit kommen Pfandgläubiger immer wieder zu Pfandbeträgen, obwohl die Einkünfte unter pfändbaren Einkommen liegen. Es lohnt sich also immer noch P-Konten zu pfänden.

  4. #4
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    55

    Standard

    Hallo

    Das ist das, was ich an diesem neuen P-Konto nicht verstehe. Entweder ist ein Betrag bis zu einer gewissen Höhe geschützt oder nicht. Es ist also praktisch unmöglich, sagen wir mal 900 Euro ständig auf dem P-Konto zu haben, obwohl dieser Betrag ja unter der Pfändungsgrenze liegt, dass finde ich Unlogisch und Verwirrend. Ich dachte bisher das alles unterhalb der Pfändugsgrenze auf dem P-Konto sicher ist und das nicht zeitlich begrenzt.
    Es ist ja so unmöglich zu haushalten, denn ich muss ja genau wissen, wieviel Euro abgehen und dann den REst abheben, damit am 1. nichts mehr auf dem Konto ist. Was für ein Wahnsinn!

    Jörg W.

  5. #5
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    491

    Standard

    Hallo Joerg W. - nur Eingänge auf dem P-Konto innerhalb des Freibetrages sind geschützt
    und nur über diese Eingänge kann man verfügen. P-Konto ist kein Sparkonto! Gelder, die eingehen müssen in gleicher Höhe ausgegeben werden. Was am 1. auf dem Konto steht - und genau über diesen Betrag muss bis Ende des Monats verfügt/abgehoben werden.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •