Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Kennt jemand 123 - Schuldenfrei

  1. #1
    Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    7

    Standard Kennt jemand 123 - Schuldenfrei

    Hallo,

    bitte steinigt mich nicht, aber auf den Seiten "***.xx" und "***.xx" verspricht ein Horst *** ein Seminar mit dem man sich angeblich im Ausland innerhalb von drei Monaten entschulden kann. Ich habe zwar 1000e Seiten mit Eigenwerbung gefunden (***etc) aber keine einzige Referenz eines Teilnehmers, allerdings habe ich auch keine Einträge gefunden die darauf hindeuten dass das unseriös oder gar kriminell ist (obwohl das alles schon extrem reisserisch aufgebaut ist). Weiss jemand ob das was taugt, und vor allem in welchem Land die Schnellentschuldung funktionieren soll. Ich bin Hin- und Hergerissen: Einerseits hört sich das trotz der reisserischen Aufmachung verlockend an (angeblich schuldenfrei in 3 Monaten), auf der anderen Seite, decke ich mir, wenn das so einfach wäre, dann würden dass sicher noch andere anbieten. Weiss jemand mehr?

    Viele Grüße

    Webstranger
    Geändert von † Matthias Hofmann (13.08.2011 um 08:02 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Southern Hemisphere, Gaia
    Beiträge
    9.826

    Lächeln

    Guten Morgen Webstranger,

    Durchlaufen eines Insolvenzverfahrens in Grossbritannien fuehrt zwar zur relativ schnellen Entschuldung, ist jedoch prinzipiell nur fuer relativ wenige Schuldner sinnvoll.

    Der User Bigga hat viel zur britischen Insolvenz gepostet.

    Hinsichtlich erwaehnte reisserische Angebote -> Daumen runter
    Sincerely yours

    debtor


    Kenne Deinen Feind und kenne Dich selbst, und in hundert Schlachten wirst Du nie in Gefahr geraten. Kennst Du Deinen Feind nicht, aber Dich dafuer um so besser, sind die Aussichten auf Sieg oder Niederlage ungefaehr gleich. Bist Du ueber Deinen Feind und ueber Dich selbst im Unklaren, wirst Du sicher in jeder Schlacht in Gefahr sein. - Sun Wu

  3. #3
    Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    7

    Standard

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, aber das Angebot soll sich gerade nicht auf eine Inso in England oder Frankreich beziehen. Deswegen frage ich mich, ob der Anbieter dort wirklich eine Lücke in einem anderen Land gefunden hat. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch nicht, warum nirgendwo ein Erfahrungsbericht (weder positiv noch negativ) zu finden ist. Wenn es tatsächlich eine seriöse Möglichkeit gäbe meine Schulden in 3 Monaten loszuwerden, dann würde mich das natürlich sehr interessieren, aber irgendwie bin ich trotzdem misstrauisch, weil mir das irgendwie zu einfach erscheint.

  4. #4
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    3.973

    Standard

    Also entweder bin ich zu blöd oder ich kann nicht lesen. Auf der Seite (123usw) geht es doch ausschließlich um Insolvenz in GB und F. Und von 3 Monaten lese ich da auch nichts, sondern von 12-16 Monaten.

    Mit Schulden kann man es halten wie mit Körpergewicht: Was man über Jahre aufgebaut hat, bekommt man nicht per Express wieder runter. Jeder, der was anderes verspricht, ist in meinen Augen nicht seriös.

  5. #5
    Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    7

    Standard

    Sorry - Du hast natürlich Recht! Die Seite heisst ***.es (Spanien - bezieht sich aber wohl nicht auf das spanische Insolvenzverfahren). 123 - schuldenfrei ist der dort beworbene Slogan. Hab mich da gestern abend irgendwie vertippt...
    Geändert von † Matthias Hofmann (13.08.2011 um 08:03 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Hallo,

    ich würde allein schon wegen dem Titel: 123 schuldenfrei dort nicht nachfragen.
    Die Unseriösität liegt allein schon darin. Es wird suggeriert, dass alles ************ ist und das ist es eben nicht, auf keinem Land der Welt. Und gesundes Mißtrauen sollte solchen Wortspielereien gegenüber auf jeden Fall gezeigt werden (gilt übrigens für beinahe alle "Werbeslogans", die lediglich ins Ohr gehen oder Hoffnungen wecken sollen).

    Also, wenn einer schon einer im Titel mit Knüttelversen arbeiten muss, wenn einem da nix besseres einfällt, dann auf jeden Fall Finger weg.

    Grüße
    CT

  7. #7
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    3.973

    Standard

    Der Herr D. betreibt noch eine komische religiöse Seite, auf seiner Insolvenzseite kommen nur platte Wortspielereien, ein verwackeltes Foto von einem Seminarraum und das Impressum weckt auch nicht gerade Vertrauen.

    Finger weg.

  8. #8
    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    2.773

    Standard

    Zitat Zitat von Webstranger Beitrag anzeigen
    Hallo,

    bitte steinigt mich nicht, aber auf den Seiten "***.xx" und "***.xx" verspricht ein Horst *** ein Seminar mit dem man sich angeblich im Ausland innerhalb von drei Monaten entschulden kann. Ich habe zwar 1000e Seiten mit Eigenwerbung gefunden *** aber keine einzige Referenz eines Teilnehmers, allerdings habe ich auch keine Einträge gefunden die darauf hindeuten dass das unseriös oder gar kriminell ist (obwohl das alles schon extrem reisserisch aufgebaut ist). Weiss jemand ob das was taugt, und vor allem in welchem Land die Schnellentschuldung funktionieren soll. Ich bin Hin- und Hergerissen: Einerseits hört sich das trotz der reisserischen Aufmachung verlockend an (angeblich schuldenfrei in 3 Monaten), auf der anderen Seite, decke ich mir, wenn das so einfach wäre, dann würden dass sicher noch andere anbieten. Weiss jemand mehr?

    Viele Grüße

    Webstranger
    Wenn das Anwälte sind, wie sie behaupten, bin ich Hubschrauberpilot. Warum hat die Seite wohl kein Impressum?
    Geändert von † Matthias Hofmann (13.08.2011 um 08:04 Uhr)
    "Temporäre Parallelität ist nicht gleich kausaler Zusammenhang"
    Max Munzl

    "Ein Hologramm zu sein, kann einem manchmal ganz schön auf die asymmetrischen Photonen gehen..."
    Vic Fontaine

  9. #9
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Southern Hemisphere, Gaia
    Beiträge
    9.826

    Lächeln

    Guten Morgen Webstranger,

    spanische Insolvenz ist leider nur fuer einen sehr kleinen Personenkreis sinnvoll und praktikabel.

    Bei einer insolvenztouristischen Loesung sind darueber hinaus Probleme mit deutschen Glaeubigern nicht unwahrscheinlich.
    Sincerely yours

    debtor


    Kenne Deinen Feind und kenne Dich selbst, und in hundert Schlachten wirst Du nie in Gefahr geraten. Kennst Du Deinen Feind nicht, aber Dich dafuer um so besser, sind die Aussichten auf Sieg oder Niederlage ungefaehr gleich. Bist Du ueber Deinen Feind und ueber Dich selbst im Unklaren, wirst Du sicher in jeder Schlacht in Gefahr sein. - Sun Wu

  10. #10
    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    712

    Standard

    Sagen wir mal so: Der Anbiter dieser "Variante", Herr D., ist durchaus ein cleveres Bürschchen. Ist mir mal vor mehr als 1,5 Jahrzehnten über den Weg gelaufen im Rahmen von Zeitmanagement-Seminaren eines renommierten Professors, die an grosse und bedeutende Industriekunden vertrieben wurden.

    Zur Inso-Thematik: Dieses "sensationelle EU - Land" von dem die Rede ist, dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch der Sitz des Unternehmens sein. Unfug ist natürlich der avisierte Zeitraum von 3 Monaten -das geht nicht !!!!

    In diesem besagten Land ist die Insolvenzrechtsthematik etwas frischer als z.B. in GB oder F. Man hat hier in die Gesetzgebung allerdings viele Erfahrungswerte des Insolvenztourismus einfliessen lassen. Einige wenige Vorausetzungen lassen 99,9% der Interessenten allerdings realistisch sofort den Plan beenden:
    1. Hauptsächlicher Wohnsitz in diesem Land bereits seit 3 Jahren vor Insoantrag
    existent (und hier wird sogar der Kauf von Toilettenpapier im Supermarkt vor Ort
    geprüft.
    2. Ein feste Arbeitsstelle in diesem Land.
    3. Das Perfekte Beherschen der dortigen Sprache - in Gerichtsverhandlungen wird nur in wenigen Ausnahmen auf englisch ausgewichen.

    Wer hier noch nicht genug hat (3 Jahre vor Ort wollen auch erstmal finanziert sein),
    bekommt dann als weiter Hürde mit auf den Weg in den nächsten 5 Jahren nach der Inso keine neuen Schulden machen zu dürfen - sonst wird die RSB widerrufen und du hast auch die Altschulden wieder an der Backe. Also keine Chance für Leute die noch mal ein Haus bauen/kaufen wollen oder mit Gründungsdarlehen selbstständig
    machen wollen... So, forget it...

    gruß giorgino

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •