PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Titel" gegen Kunden



Maren
02.11.2004, 21:08
Halli,

ich habe ein Problem mit einem säumigen Kunden.
Er "kaufte" bei Waren,bezahlte mit einem ungedecktem Scheck (ja ich weiß:wer nimmt denn heute noch Schecks an)..also ich habs getan und der ist prompt geplatzt. Lange Rede kurzer Sinn..er brachte 90% der Ware zurück und es standen noch 390.-Euro aus.
Dann kam ein Brief von einer Bürogemeinschaft : In der Betreuungssache Herrn XX teilen wir Ihnen mit blablabla usw..jetzt wird der gute Mann wegen Geschäftsunfähigkeit vertreten.
Inhalt weiter: ...wir tilgen mit 100,- pro Monat..soweit so gut.
1.Monat : gezahlt
2. Monat: gezahlt
Heute ein Brief...teilen wir Ihnen mit das zZ keine Tilgung vorgenommen werden kann...wir prüfen ob Einleitung einer privaten Inso gegeben ist...usw.

Was mach ich denn nun?
Ich habe keine Ahnung wie man sich in solch einer Situation verhalten soll...kann mir jemand da helfen?
Danke schon mal
Gruß Maren

spartaus
02.11.2004, 22:09
"Was mach ich denn nun?"

Nichts, warten Sie. Wird das Insolvenzverfahren eröffnet, können Sie Ihre Forderung anmelden.

Maren
02.11.2004, 22:22
...erfahre ich das von dem Verwalter?
ich kenn mich da ja nun so gar nicht aus....schreibt der mich dann an?
Gruß Maren

spartacus
02.11.2004, 23:02
der Ware zurück und es standen noch 390.-Euro aus.
Inhalt weiter: ...wir tilgen mit 100,- pro Monat..soweit so gut.
1.Monat : gezahlt
2. Monat: gezahlt

Sollte nunmehr tatsächlich das Insolvenzverfahren eröffnet werden (war das denn ein Verbraucher oder Geschäftsmann?), hätten Sie doch im großen und ganzen noch Glück, denn die Restforderung, die Sie vermutlich abschreiben können, ist mit 190,- Euro noch verschmerzbar.

Bleiben Sie noch etwas dran, erfragen Sie die Hintergründe und den Stand der Dinge, aber wie gesagt, im Fall eines Insolvenzverfahrens finden Sie sich besser mit dem Verlust ab. Jetzt noch zu titulieren, einen Juristen mit der Eintreibung zu beauftragen, könnte Sie weit mehr kosten.

Felsenbirne
03.11.2004, 11:46
Wenn ich richtig nachrechne war der gesamt Umfang des Geschäftes
3900,- was leider negativ ausging.

Die Restschuld nach Rücklieferung und den 2 Raten beträgt 190,-

das ist noch nicht einmal 5 % ( in aller Regel die Gewinnmarge )

Wenn ein Kaufmann hier und da mal 5 % abschreiben muß, dann ist das ein ganz normales Risiko.

Niemand wird da auch nur 10 Sek dran hängen oder zusätzlich gutes Geld.

Ich würde es ausbuchen , wenn widererwarten doch noch etwas kommt ist es gut.

Deutschland AG
03.11.2004, 13:22
Einfach an Inkasso abgeben ... G*A*S*T*! steht schon in den Startlöchern!

Felsenbirne
03.11.2004, 14:18
Einfach an Inkasso abgeben ... G*A*S*T*! steht schon in den Startlöchern!

dann hat der Kunde gleich 500 € Schulden so sind diese Geier

Bitte mache das nicht.

Unregistrierteres
03.11.2004, 15:54
dann hat der Kunde gleich 500 € Schulden so sind diese Geier

Bitte mache das nicht.

Sonst gehts Ihnen gut, oder wie?

Der Kunde hat mit einem ungedeckten Scheck bezahlt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man nicht weiß, ob seine Schecks gedeckt sind oder nicht.

Ich hätte diesem "redlichen" Schuldner nicht nur ein Inkassobüro an den Hals gehetzt sondern auch noch die Statsanwaltschaft!!!!

spartacus
03.11.2004, 16:26
... Ich hätte diesem "redlichen" Schuldner nicht nur ein Inkassobüro an den Hals gehetzt sondern auch noch die Statsanwaltschaft!!!! ...

Wegen was ?

Wegen einem geplatzten Scheck und dem Versuch der Schadensbegrenzung ?

Um Himmelswillen !

Solche wie Sie würden auch noch Ihren Nachbarn der Staatsmacht "zuführen", weil in der eigene Kleingeistigkeit jedem erst mal Republikflucht oder einer nicht arischen Rassenzugehörigkeit zu unterstellen ist !

Mein Gott, was sind Sie nur für ein gehässiger Mensch.

Felsenbirne
03.11.2004, 16:31
[QUOTE=Unregistrierteres]Sonst gehts Ihnen gut, oder wie?

Ich kann mir nicht vorstellen,

QUOTE]

Das denk ich mir, dass sie sich nix vorstellen können.

Ich wünschte mir Sie mal im Geschäftsleben als Kontrahenten

Kunden oder Bank dann aber luja hätte ich ja richtig Spaß.

Leute ohne Vorstellungsvermögen und ohne Erfahrung das sind die idealen Partner für alte Fuhrleute!

Unregistrierteres
03.11.2004, 17:11
[QUOTE=Unregistrierteres]

Leute ohne Vorstellungsvermögen und ohne Erfahrung das sind die idealen Partner für alte Fuhrleute!

Genau, die kann man so richtig schön über den Löffel barbieren, nicht wahr?

Unregistrierteres
03.11.2004, 17:15
Wegen was ?

Wegen einem geplatzten Scheck und dem Versuch der Schadensbegrenzung ?

Um Himmelswillen !

- Wie wäre es mit Betrug?
Mal nachgesehen, wann man einen Scheck ausstellen darf/durfte??


Solche wie Sie würden auch noch Ihren Nachbarn der Staatsmacht "zuführen", weil in der eigene Kleingeistigkeit jedem erst mal Republikflucht oder einer nicht arischen Rassenzugehörigkeit zu unterstellen ist !

Mein Gott, was sind Sie nur für ein gehässiger Mensch.

- Ooch, nicht nur Nachbarn ... ich nehme auch Forenmitglieder ...

Maren
03.11.2004, 17:27
hee leute kein zoff bitte...

JA der "Kunde" wusste das der scheck nicht gedeckt war und angezeigt habe ich den ja auch...nutzt nur lieder nix.
ein inkassobüro schalte ich nciht ein-sowas kann ich mir nicht leisten.
und zu felsenbirne 190,- sind für einen kleinen laden in der heutigen wirtschaft mehr als nur abgeschriebene marge...aber das nur am rande

danke für eure hilfe soweit-aber ich denke ich kann mir das geld abschminken...weil einklagen sitzt nicht drin.
vertrauen ist gut -kontrolle ist besser und einen scheck nehme ich mit sicherheit nie wieder an...schade für die ehrlichen kunden

maren

Unregistrierteres
03.11.2004, 17:31
JA der "Kunde" wusste das der scheck nicht gedeckt war und angezeigt habe ich den ja auch...

maren

Uuuihhh ... nun bin ich aber gespannt ...

Maren
03.11.2004, 17:59
@ unregistriert: worauf?

lt Gesetzt hat er sich zwar des Scheckbetruges starfbar gemacht-aber meine ware erhalte ich dadurch auch nicht wieder.Weil: ich habe ihm die Ware ja freiwillig ausgehändigt-ergo kein Diebstahl.Zwar Betrug aber der bezieht sich nur auf den Scheck-nicht auf die ware als solche.

Also bin ich weiterhin der dumme....auch wenn die rest.Summe in macher Leute Augen gering ist. Gerecht ist das nicht.
Maren

G*A*S*T*!
03.11.2004, 18:14
ich habe ein Problem mit einem säumigen Kunden.
Er "kaufte" bei Waren,bezahlte mit einem ungedecktem Scheck (ja ich weiß:wer nimmt denn heute noch Schecks an)..also ich habs getan und der ist prompt geplatzt. Lange Rede kurzer Sinn..er brachte 90% der Ware zurück und es standen noch 390.-Euro aus.
Dann kam ein Brief von einer Bürogemeinschaft : In der Betreuungssache Herrn XX teilen wir Ihnen mit blablabla usw..jetzt wird der gute Mann wegen Geschäftsunfähigkeit vertreten.



Einn Scheckprozess besorgt ein schnell ein Urteil. (Urkundsprozeß!!!). Dazu würde eine Strafanzeige stellen. Soll doch die StA solche Schmutzbuckel mal die Grenzen zeigen.

Strafanzeigen können kostenlos gestellt werden.

Sowas sollte man sich nicht gefallen lassen.

Dafür sorgen, dass die Forderung als unerlaubte Handlung tituliert wird. Dann fällts nicht unter die RSB.

Nieder mit den Typ ;-)

Unregistrierteres
03.11.2004, 18:20
@ unregistriert: worauf?

lt Gesetzt hat er sich zwar des Scheckbetruges starfbar gemacht-aber meine ware erhalte ich dadurch auch nicht wieder.Weil: ich habe ihm die Ware ja freiwillig ausgehändigt-ergo kein Diebstahl.Zwar Betrug aber der bezieht sich nur auf den Scheck-nicht auf die ware als solche.

Also bin ich weiterhin der dumme....auch wenn die rest.Summe in macher Leute Augen gering ist. Gerecht ist das nicht.
Maren

Hallo Maren,

sorry, etwas mißverständlich ... damit waren die Herren oder Damen spartacus und felsenbirne gemeint ... ich war/bin gespannt auf die Erklärung und/oder Entschuldigung, warum er Ihnen den Scheck trotzdem gab, obwohl er wußte, dass er nicht gedeckt war.

Also, Junx, Mädels ... dazu fällt euch doch sicher noch was ein ...

Felsenbirne
03.11.2004, 18:58
Also mal ne Lektion mit nicht eingelöstem Scheck.

Für Gardinen und Assesoires beim kauf der Villa war ein Preis von 55.000,- DM
außerhalb des Hauskaufpreises ausgemacht.

Die in Scheidung lebenden Eheleute sollten den Betrag auf das Konto erhalten.

Da bei Hausübergabe der Schlüßel nicht ausgehändigt wurde verlangte die Ehefrau die 55.000,- als Scheck.

Sie reichte ihn bei ihrer Bank ein und der Ehemann bat den Scheck zu sperren.

Da aus Liederlichkeit wie öfters , aber ohne Absicht keine Währung eingetragen fragte die Bank von mir nach ob sie den Scheck einlösen solle.

Da die Bitte vom Ehemann sagte ich nein.

Ehefrau reichte über Anwalt Klage zu Urkundsprozeß ein.

Beim Termin wurde festgestellt ein wesentlicher Teil nach dem Scheckgesetz nämlich die Währung fehlte.

Aus die Maus. Das wars dann.

Maren
03.11.2004, 18:59
lach...achso unregistriertes...falsch verstanden.

Was er dazu sagtkann ich dir auch sagen.Laut jetzigem Betreuer,der sich um dessen Geschäfte nun kümmert (von dem habe ich auch den Brief erhalten,das erwogen wird eine private Inso zu prüfen) kam der satz:"HerrXXX ist manisch-depressiv und hat in der manischen Phase den Scheck ausgestellt,da wissen soclhe Menschen nicht was sie tuen."

Klasse! besonders für die Händler die dann auf dem Scheck sitzen bleiben.
Krankheit schützt vor Strafe nicht...manchmal aber eben doch.

Und wie schon erwähnt,verklagen macht lt.Polizei wenig Sinn,weil er bekäme evtl. eine Strafe wegen des Betruges-der ja nachgewiesen ist- aber damit hätte ich mein Geld oder die ausstehende ware(mittlerweile von ihm sicherlich vertikkert) auch nciht wieder.

Ich halte es jetzt so : NUR BARES IST WAHRES und lobe dem Erfinder des Geldscheinprüfgerätes ;-))

Maren

P.S. ansonsten bin ich der Meinung : Solche Leute -ob krank oder nicht- gehören bestraft und der Knastlohn müsste als gepfändet werden.
Eben gerade solche kleinen Summen-die sich ja bekanntlich summieren,hier eine nicht bezahlte Reparatur,da etwas bestellt und nicht abgeholt usw. kosten den kleinen Unternehmen irre viel.

postman
03.11.2004, 22:10
Da es sich hier nunmal um einen "amtlich registrierten Blödmann" handelt, der nicht belangt werden kann, ist dies wohl ein schlechtes Beispiel.

Aber bitte, Damen und Herren, etwas mehr Objektivität bitte !!

Wenn jemand bewußt Ware kauft, in dem Wissen, daß der Scheck faul ist, dann muß doch wohl klar sein, auch dem noch so radikalstem Schuldnerverteidiger, daß dies Betrug ist und NICHT ENTSCHULDBAR oder akzeptabel !

Wer das anders sieht, den kann ich hier auch nicht mehr ernst nehmen !


postman

Unregistrierteres
03.11.2004, 22:46
Wenn jemand bewußt Ware kauft, in dem Wissen, daß der Scheck faul ist, dann muß doch wohl klar sein, auch dem noch so radikalstem Schuldnerverteidiger, daß dies Betrug ist und NICHT ENTSCHULDBAR oder akzeptabel !

Wer das anders sieht, den kann ich hier auch nicht mehr ernst nehmen !

postman

oh ooh, postman ... wenn das man jetzt keinen Ärger mit alten Fuhrleuten und Kampfschuldnern gibt :) ... hmm ... da frage ich mich doch gerade mal, was wohl so alte Fuhrleute mit einem "Schüttelscheck" gemacht hätten?? ... aber die würden wohl der Bank die Schuld geben, weil der Aussteller kann ja nicht wissen, das er nix auf dem Konto hat und die böse, böse Bank sich darum erdreistet, den Scheck nicht einzulösen ... ;)

spartacus
04.11.2004, 00:17
"Wer das anders sieht, den kann ich hier auch nicht mehr ernst nehmen !"

Wenn Sie zum Arzt kommen, wegen akuten Problemen Hilfe suchen, weil der Schuh heftig drückt, erwarten Sie auch keinen Vortrag von der Gesundheitsministerin, die Ihnen – weil ja selbst für den Rest des Lebens auf Staatskosten überversorgt – erklärt, alle kranken sein Sozialschmarotzer, denn wer gesund lebt, wird auch nicht krank.

Jeder der hier um Hilfe nachsucht, sollte ohne Vorurteil, ohne Maßregelung, ohne Niedermachen durch widerwärtigste Inkassolumpenpack–Beschimpfung (Sozialschmarotzer, Schrottmensch, Betrüger usw. a la G*A*S*T + Co) aufgenommen werden. Ich maße mir über Menschen, die einen ungedeckten Scheck ausgestellt haben, jedenfalls kein Urteil an, vor allem, wenn diese sich nicht selbst zu Wort melden können. Wir wissen nicht wer hier aus welchem Grunde und weshalb nun niedergemacht und verurteilt wird. Ich unterstelle einen Schauprozess. Ich selbst haben ungedeckte Schecks in früheren Zeiten des öfteren erhalten u n d auch ausgegeben. Betrug war es in keinen Fällen. Wichtig in diesem Fall ist alleine die Tatsache, dass ganz offenbar versucht wurde, den Schaden zu begrenzen. Das ALLEINE schon zeigt doch, dass hier eben kein Betrüger mit Vorsatz gehandelt hat. Wenn wir nicht lernen, die Menschen, die hier in diesem Forum um Rat und Hilfe suchen unvoreingenommen aufzunehmen, sollte dieses Forum geschlossen werden oder in die Hände der Inkassolumpen abgegeben werden. Unser "unregistierter-dings-bumps" ist ein Lügebeutel, einer der nur aus niederen Beweggründen eine Konfrontation sucht und nicht bereit ist, auch nur einen Millimeter von seiner anti-menschlichen Einstellung abzurücken. Für solche Leutz gibt massig Vollstrecker-Foren, dort kann man sich nach herzenslust ereifern, die "Schus" nieder zu machen und zu quälen sind ! Hier aber bitte nicht !

mfg

† Matthias Hofmann
04.11.2004, 04:31
Einn Scheckprozess besorgt ein schnell ein Urteil. (Urkundsprozeß!!!). Dazu würde eine Strafanzeige stellen. Soll doch die StA solche Schmutzbuckel mal die Grenzen zeigen.

Strafanzeigen können kostenlos gestellt werden.

Sowas sollte man sich nicht gefallen lassen.

Dafür sorgen, dass die Forderung als unerlaubte Handlung tituliert wird. Dann fällts nicht unter die RSB.

Nieder mit den Typ ;-)
Vielleicht erst mal zu Ende lesen, bevor die Inkassomaschine losläuft? Der Typ ist geschäftsunfähig, nicht im Insolvenzverfahren. Wenn er das wirklich ist, wird auch der Staatsanwalt viel Spaß mit dem Verfahren haben...

Matthias Hofmann

Felsenbirne
04.11.2004, 10:06
Der Typ ist geschäftsunfähig, nicht im Insolvenzverfahren. Wenn er das wirklich ist, wird auch der Staatsanwalt viel Spaß mit dem Verfahren haben...

Matthias Hofmann

Sehr gut war leider nicht darauf eingegangen.

An die Anderen, euch fehlt offensichtlich das Vorstellungsvermögen, dass auch wirklich Vermögende für Schuldner und die ärmsten einstehen will und kann.

Einem Schuldner geholfen

ist weit mehr als 1000 Inkasso oder Banken
um mehrere tausend € erleichtert.

Eine Familie mehr gegen die Abzockergilde gerettet, ein Heim erhalten, das ist mein Antrieb.

Unregistrierteres
04.11.2004, 10:17
Wenn Sie zum Arzt kommen, wegen akuten Problemen Hilfe suchen, weil der Schuh heftig drückt, erwarten Sie auch keinen Vortrag von der Gesundheitsministerin, die Ihnen – weil ja selbst für den Rest des Lebens auf Staatskosten überversorgt – erklärt, alle kranken sein Sozialschmarotzer, denn wer gesund lebt, wird auch nicht krank.

- Also, weit davon entfernt sind wir nicht mehr. Wenn Sie mal einen Blick auf das marode Gesundheitssystem werfen ... es werden immer höhere Beiträge benötigt und es kann immer weniger bezahlt werden ... und woran das liegen mag, darüber möchte ich mich hier nicht auch noch auslassen. Wen Sie für sich als Schuldigen ausgemacht haben, kann ich mir schon denken.

Jeder der hier um Hilfe nachsucht, sollte ohne Vorurteil, ohne Maßregelung, ohne Niedermachen durch widerwärtigste Inkassolumpenpack–Beschimpfung (Sozialschmarotzer, Schrottmensch, Betrüger usw. a la G*A*S*T + Co) aufgenommen werden.

- Wenn es Menschen sind, die unschuldig verschuldet sind (z.B. durch Betrug oder durch "redliche" Schuldner, die ihre Miete nicht gezahlt haben, obwohl vom Sozialamt kassiert) und die wirklich Hilfe brauchen, ist das ja auch völlig in Ordnung, dass sie hier danach suchen. Wenn ich allerdings lese: "Hilfe, mir wurden 100€ zuviel gepfändet, wie kriege ich die zurück" oder "Wo kriege ich eine Kreditkarte" oder "Wie komme ich an den Dispo einer Schweizer Bank" oder "Kann gepfändet werden, wenn ich im Ausland ein Konto habe" oder "EV abgegeben, kann ich trotzdem Kredit aufnehmen" ... und der Knüller "ich habe kein Einkommen, aber Dispo in Anspruch genommen..." ... diese Liste ließe sich fast endlos fortführen.

Wenn man Fehler gemacht, dann hat man ihn eben gemacht, dazu sind sie ja da ... aber dann sollte man auch den Hintern in der Hose haben, dafür gerade zu stehen. Aber ein Großteil rennt ersteinmal los ... was habe ich für Rechte als Schuldner, was hat der Gläubiger für Pflichten ... das Schuldner auch Pflichten und Gläubiger sogar Rechte haben, wird völlig vergessen und wenn der Gläubiger sich erlaubt, eines seiner Rechte in Anspruch zu nehmen, wird sich fürchterlich aufgeregt.

Ich maße mir über Menschen, die einen ungedeckten Scheck ausgestellt haben, jedenfalls kein Urteil an,

- Nein, Sie beschimpfen Menschen mit einer anderen Meinung als "Lügenbeutel" "unehrlicher Mensch" unterstellen gar "niedere Beweggründe..." usw., usw. ... ob da nun so ein großer Unterschied besteht??

...sucht und nicht bereit ist, auch nur einen Millimeter von seiner anti-menschlichen Einstellung abzurücken.

- Also, Sie können hier zetern bis Sie Schaum vor dem Mund haben.
Für mich steht fest, dass jemand, der einen ungedeckten Scheck ausstellt, betrügt!!

Für mich steht fest, dass jemand, der eine Ware/Kredit und/oder Dienstleistung in Anspruch nimmt, und weiß, dass er nicht bezahlen kann, schmarotz und betrügt!!

Damit ist diese Diskussion nun endgültig für mich beendet.
Erfreuen Sie sich an dem letzten Wort, dass Sie haben ... und wie bereits geschrieben ... ein schönes Leben noch!!

Felsenbirne
04.11.2004, 10:57
- Also, Sie können hier zetern bis Sie Schaum vor dem Mund haben.
Für mich steht fest, dass jemand, der einen ungedeckten Scheck ausstellt, betrügt!!

Das gilt nur wenn er zurechnungsfähig, was hier nicht der Fall war und vorsätzlich handelt.

[B]Und da gilt "IN DUBIO PRO REO".

Für mich steht fest, dass jemand, der eine Ware/Kredit und/oder Dienstleistung in Anspruch nimmt, und weiß, dass er nicht bezahlen kann, schmarotz und betrügt!!

Das ist richtig und bleibt richtig aber nur der

B]

Eines haben Sie vergessen und offensichtlich noch nie gelesen.

Wie ist der Name dieses Forums?

Bitte lesen Sie den Namen

Schuldnerberatung

Schuldnerberatung

2 mal laut und deutlich.

Von Schuldnerbeschimpfung habe ich noch nichts gelesen,

das Forum Schuldnerbeschimpfung

sollten Sie einrichten,

dann können Sie sich dort so richtig nach Herzenslust austoben,

Unregistrierteres
04.11.2004, 11:14
Eines haben Sie vergessen und offensichtlich noch nie gelesen.

Wie ist der Name dieses Forums?

Bitte lesen Sie den Namen

Schuldnerberatung

Schuldnerberatung



Dann werfen Sie mal einen Blick auf die Reihe darunter oder links in die Liste ... uuiihh ... da steht Diskussionsforen ... na, sowas ... was mag denn das wohl sein ...

Deutschland AG
04.11.2004, 12:11
dann hat der Kunde gleich 500 € Schulden so sind diese Geier

Bitte mache das nicht.

Liebe Kollegin, so schnell werden auch bei einem Inkassounternehmen nicht aus 190 euro 500 Euro. Die halten sich auch an die ZPO Regelungen. Mit +-50 Euro (= ca. 25% der Gesamtforderung) dürfte die es außergerichtlich hinbringen, schließlich liegen genügend Druckmittel vor. Wie wäre es mit einer Ratenzahlungsvereinbarung mit Schuldanerkenntnis z.B. 10 x 35 Euro! Hört sich doch gut an, und ist nur ein Drittel der ursprünglich vereinbarten Rate!!!!

Da freut sich das Schuldnerherz (geringere Rate und keine Strafanzeige), das Gläubigerherz (190 Euro erhalten) und das Inkassoherz (160 Euro verdient).

Und da die Fragestellerin anscheinend keine eigene Mahnabteilung hat und in der Materie relativ unerfahren ist, ist ein professionelles INKASSO genau das Richtige!

Felsenbirne
04.11.2004, 12:28
Liebe Kollegin, so schnell werden auch bei einem Inkassounternehmen nicht aus 190 euro 500 Euro. Die halten sich auch an die ZPO Regelungen. Mit +-50 Euro (= ca. 25% der Gesamtforderung) dürfte die es außergerichtlich hinbringen, schließlich liegen genügend Druckmittel vor. Wie wäre es mit einer Ratenzahlungsvereinbarung mit Schuldanerkenntnis z.B. 10 x 35 Euro! Hört sich doch gut an, und ist nur ein Drittel der ursprünglich vereinbarten Rate!!!!



Hast versäumt das richtig zu lesen lieber Kollege!

War gepostet dass Schuldner unzurechnungsfähig, schau mal das Posting von
Matthias Hofmann an.

Unregistrierteres
04.11.2004, 12:40
War gepostet dass Schuldner unzurechnungsfähig, ...

Was, wenn die Betreuung vorläufig ist und/oder noch keine rechtliche Entscheidung über die Betreuung vorliegt, ja erst noch abzuwarten bleibt...

Maren
04.11.2004, 18:03
weia weia ihr Lieben,
ich habe doch bloß eine einfach Frage gestellt und damit solch eine Lawine losgetreten.

Also zu den letzten postings: Ja es gibt eine Richterliche Entscheidung,das die Betreuung übernommen wird-ob für immer steht da leider nicht.

Und ich bin auch "Unregistriertes" Meinung, das jemand der wissentlich mit einem ungedecktem Scheck bezahlt ein Betrüger ist und bestraft gehört. Allerdings habe ich auch nicht vor ihn samt seiner Familie in den Ruin zu treiben.

Eine kleine Rate (a´10.- bis 40.-/Monat) hatte ich auch schon vorgeschlagen-da kam leider nix.

Kommen bei einem Inkassobüro auf mich auch Kosten zu?
Kann ich bei richterl. Betreuung eine Inkasso überhaupt beauftragen?

Gruß Maren

spartacus
04.11.2004, 18:17
Weshalb wechseln Sie nicht einfach ins Forum Vollstreckung + Co, da wird Ihnen gewiss herzlichst und emotional auf gleicher Ebene geholfen werden. Irgendwie ist es schon etwas dreist, sich ausgerechnet in einem Forum Schuldnerberatung nach geeigneten Inkasso-/Zwangsvollstreckung-/Betrugsanzeige-/RSB-Versagungsmöglichkeiten zu erkundigen und alles wegen einer 190,- Euro Restverbindlichkeit und nach zumindest versuchter Schadensbegrenzen und nach Kenntnis der Sachlage (Betreuung usw.).

Ihre Ratenzahlungen können Sie vergessen. Es ist dem Schuldner im Insolvenzverfahren nicht gestattet, einzelne Insolvenzgläubiger außer der Reihe zu bedienen, auch nicht mit 10,- Euro im Monat. Ein Inkasso ist hier völlig fehl am Platz, nutzlos, destruktiv, nur kosten- und Gebührenschindend. Selbst wenn es Ihnen gelingen SOLLTE, diese Forderung als deliktisch in Insolvenzverfahren anzumelden und durchzusetzen, könnten Sie die kommenden 6 Jahre dennoch NICHT die Zwangsvollstreckung betreiben. Ihr Ansinnen wird auf mich kindisch.

Aber nur zu, wenn's dem Seelenheil nützt. Ich würde mit ne Flasche guten Wein gönnen, das hilft weit mehr, als das gezeterte mit Inkassos, Insolvenzgerichten, Treuhändern, Betreuern usw.

Deutschland_AG
05.11.2004, 11:53
Hast versäumt das richtig zu lesen lieber Kollege!

War gepostet dass Schuldner unzurechnungsfähig, schau mal das Posting von
Matthias Hofmann an.


Entschuldigung, liebe Kollegin, habe ich überlesen .... dann kann man die Restforderung nur noch ausbuchen. Geschäftsrisiko!

Unregistri-Ert
11.11.2004, 15:38
Ich maße mir über Menschen, die einen ungedeckten Scheck ausgestellt haben, jedenfalls kein Urteil an, vor allem, wenn diese sich nicht selbst zu Wort melden können. Hehe, dafür aber über Inkassomitarbeiter, Großkonzerne, "das Kapital", die "verbrecherischen Politiker" und was noch so alles auf der postsowjetischen Abschussliste steht.

Wie schön, wenn man sich die Welt so schwarz/weiß machen kann!

der Ert

Pharao
12.11.2004, 01:43
Es ist spät und eigentlich wollte ich ins Bett. Aber dieser Thread hat mich zu einem Beitrag gereizt.

Die Dame, die da so schnell, ohne die Hintergründe zu kennen, über einen anderen Menschen den Stab bricht, hat sicher noch nie in ihrem Leben etwas Unrechtes getan, noch nie die Steuer beschwindelt oder das Sozialamt, falsch herausgegebenes Geld eingesteckt, etwas Gefundenes behalten, bei der Bilanz gemogelt, nein, ich bin sicher, sie ist bis heute aufrecht und ohne je einen Fehler zu machen durchs Leben gegangen. Ihr Gewissen ist rein wie das eines Neugeborenen.

Worüber ärgern Sie sich eigentlich, Maren? Über Ihre eigene Dummheit? Im Geschäftsleben ist es nun einmal so, dass man ab und zu Federn lassen muss. Dafür ist die Gewinnspanne da, um allfällige Ausfälle auszugleichen. Unsere Wirtschaftstruktur gibt genügend Mittel an die Hand, sich gegen Forderungsausfälle zu schützen. Wer die nicht nutzt, soll sich hinterher nicht beklagen. In Deutschland ist der Gläubiger ungleich besser dran, als zum Beispiel in den USA, dort können Sie die Forderung nämlich schon nach 10 Jahren abschreiben. Sie könnten Ihr Opfer immerhin 30 Jahre quälen, wenn da nicht das neue Insolvenzrecht wäre....

Also: wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein. Und nach meiner (langen) Lebenserfahrung werfen die den ersten oder die meisten Steine, die selbst eine nachtschwarze Weste haben,

Wem der Schuh passt, der mag ihn sich anziehen.

In diesem Sinne allen eine Gute Nacht und bitte

schließt den Thread.....

bitte, bitte....