PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : noch eine frage 3o jahre und mehr



Unregistriert
26.09.2004, 17:39
hallo,
habe noch einen nachtrag, oder frage.
bei mir,bzw. bei meiner frau war der gv. und stellte meiner frau fragen u.a. auch nach meiner bank, wohin meine rente geht(sehr klein, nicht pfändungswürdig). meine fragte, ob sie das sagen müßte, er meinte ja, nun habe ich gelesen ,daß das nicht korrekt ist. meine frau wußte aber nicht genau und konnte genauen angaben machen.
nun meine frage:" kann der gv. bei meiner bank (ohne kto.nr.) nachfragen wg kontostand etc.
würde mich sehr freuen, wenn ich etwas hören würde
vielen dank

Bela
26.09.2004, 17:59
Ja. Das kann und wird er. Wolltest Du nicht morgen eh zur Bank und alles abheben? Der GV hat ja jetzt Bank und Deine Adresse.

E r t
26.09.2004, 18:03
Für Kontopfändungen ist das Vollstreckungsgericht zuständig, nicht der Gerichtsvollzieher. Vor kurzem hat ein Gericht, ich glaube, es war sogar der BGH, entschieden, dass Kontopfändungen auch ins Blaue hinein zulässig sind - ohne dass der Gläubiger die Kontonummer weiß.

Viele Grüße
der Ert

Unregistriert
28.09.2004, 09:14
Hallo,
bei mir hat das Finanzamt einen Pfändungs und Überweisungsbeschluß an eine Bank geschickt zu der überhaupt keine Verbindung besteht oder bestand.
Alles auf blauen Dunst.
Geuß
Bernd

WIlly
28.09.2004, 15:22
Der GV teilt dem Gl nur deine Bankverbindung mit. Der Gl pfändet dann halt. Ob Guthaben da ist, ist dabei egal. Es wird auch jedes kommende Guthaben gepfändet. Und wenn keines kommt ist auch egal. Der Schuldner wird so unbeweglich, daß er vielleicht freiwillig schnell eine Ratenzahlung anbietet.

Kontopfändungen sind für Gl erste Wahl.