PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einkommen nach Pfändung trotzdem über Freibetrag



peter5
01.06.2014, 21:01
Hallo,

seit Dezember 2013 bin ich in Insolvenz (läuft noch) und habe damals (auf Verlangen des Treuhänders) ein P-Konto bei meiner Bank eingerichtet.

Ende Februar war der Prüfungstermin, seitdem keine weiteren Vorkommnisse.

Bei Eröffnung der Insolvenz war ich arbeitslos und hatte keinerlei Einkommen. Im Februar habe ich eine neue Stelle angetreten und verdiene wieder mein eigenes Geld.
Mein Arbeitgeber weiß natürlich über die Inso bescheid und führt die pfändbaren Beträge direkt an den Treuhänder ab.

Trotzdem habe ich immernoch einen Nettoeinkommen von ca. 1.300 - 1.500 EUR (je nach Schicht). Von meiner Bank bekomme ich allerdings nur den Freibetrag von 1.045,04 EUR /monatl.

Ich muss doch komplett über mein Einkommen verfügen dürfen, oder habe ich hier was falsch verstanden?
Meine Bank meinte, ich müsse einen Antrag lt. §850 k (4) ZPO stellen. -> Aber warum?? :confused:

Vielen Dank für eure Antworten

rykomick
01.06.2014, 21:13
Die Bank hat Recht. Das wurde hier im Forum schon oft besprochen. Benutze Suchfunktion.

peter5
02.06.2014, 19:09
Habe die Suche vor Threateröffnung natürlich genutzt aber bin leider nicht wirklich schlauer geworden.

P-Konto heißt für mich, ich bekomme lediglich 1.045,04/monatl.
Einkommen nach Pfändung ~ 1.300 - 1.500 EUR/monatl.

Es bleiben also jeden Monat ~ 255 - 455 auf dem Konto. Ist dann nach 2 Monaten allerdings weg (gepfändet) oder wo bleibt das "angesparte" Geld??

Aussage vom TH war, ich könne über mein Einkommen nach Abzug der pfändbaren Beträge voll verfügen.

Der eine sagt, ich bekomme alles, der andere sagt, ich bekomme nur 1.045/monatl.

Fühle mich mit meinem "Problem" ein wenig alleingelassen....

Katha
02.06.2014, 20:12
Die Antworten finden sich hier:

http://www.forum-schuldnerberatung.de/informationen/pfaendungsschutzkonto.html

Vor allem findest Du das entscheidende Handwerkszeug bei etwas Runterscrollen unter der Überschrift "Musterbescheinigungen und Anträge"

Mit anderen Worten: Du musst einen Antrag darauf stellen, dass der Freibetrag auf dem Konto Deinem persönlichen Freibetrag entspricht.

Der ohne Antrag durch das P-Konto gewährte Freibetrag entspricht dem niedrigsten Freibetrag für eine Person ohne Unterhaltspflichten.