PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenkostenrückerstattung/Verrechnung, was passiert bei Tod?



wasgeht
24.05.2014, 18:28
Hallo zusammen,

das Verfahren meiner Verbraucherinsolvenz wurde im Oktober letzten Jahres eröffnet. Keine weiteren Schreiben/Beschlüsse des Amtsgerichtes - also bin ich wohl noch im Insolvenzverfahren? und nicht in der Wohlverhaltensperiode?!

Auch ich habe hier heute viel gesucht, aber zu meinem speziellen Anliegen nicht das Passende gefunden.

1. Demnächst wird mir meine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2013 zugestellt mit einem Guthaben von ca. 200€. Meine Vermieterin hat es bisher so gehandhabt, dass ich die Gutschrift von der nächsten Miete einfach abziehe. Wird das diesmal auch so einfach möglich sein?
Muss ich den kompletten Betrag an meinen Insolvenzverwalter überweisen? Muss ich da aktiv werden und ihm die Abrechnung zukommen lassen, oder genügen da die Kontoauszüge die ich sowieso jeden Monat zuschicke und auf dem der geringere Überweisungsbetrag für die Miete ja ersichtlich ist? Ich bin da echt nicht sicher und will keinen Fehler machen. Andererseits ist das ja auch nicht wirklich ein "erwirtschaftetes Einkommen", welches ich in Bargeld, oder auf mein Konto ausgezahlt bekomme, oder der berühmte Lottogewinn, oder die Erbschaft... Muss ich es also überhaupt melden? Nicht, dass ich etwas unterschlagen will, aber verschenken wegen Unwissenheit auch nicht.

2. Was passiert eigentlich wenn ich während meiner Insolvenz versterbe? Ich habe einen 14-jährigen Sohn - erbt er dann sozusagen meine Schulden? Das macht mir wirklich große Sorgen! Nicht, dass ich vorhabe zu sterben, aber passieren kann es ja. Ist es schonmal jemandem gelungen während einer Insolvenz eine Lebensversicherung abzuschießen? Das ist doch sicher ähnlich wie mit Handyverträgen u.ä.

Ich freue mich über Rückmeldung.

Vielen Dank von
wasgeht

Ingo
25.05.2014, 18:09
Hi,

1. Demnächst wird mir meine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2013 zugestellt mit einem Guthaben von ca. 200€. Meine Vermieterin hat es bisher so gehandhabt, dass ich die Gutschrift von der nächsten Miete einfach abziehe. Wird das diesmal auch so einfach möglich sein?
Muss ich den kompletten Betrag an meinen Insolvenzverwalter überweisen?
normalerweise wurde der Vermieter über die Insolvenz informiert und das Guthaben würde dem Treuhänder überwiesen. Wenn nicht musst Du es ihm mitteilen. Erst in der Wohlverhaltensphase würde Dir der Betrag zustehen und Du müsstest nur auf Anfrage Auskunft erteilen.


2. Was passiert eigentlich wenn ich während meiner Insolvenz versterbe?
Das Verfahren würde in eine Nachlassinsolvenz überführt und dann vermutlich mangels Masse eingestellt.

Gruß
Ingo