PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich muss in Privatinsolvenz gehen und bitte um Rat



strubel
18.05.2014, 17:07
Schönen guten Tag!
Ich bin 46 geschieden,arbeitslos,Hartz 4,krank
habe Schulden vom gemeinsamen Haus mit Exmann(Haus ist weniger wert als noch Schulden da sind,Teilungsversteigerung ist gescheitert,Exmann lässt sich nciht auf Verkauf ein)Versandhäusern und Strom
ich bin bei Caritas Schuldnerberatung,diese rät mir zur Insolvenz
an sich kein grosse Problem obwohl mich alles sehr belastet,bin auch depressiv
aber es ist ein Haus vorhanden
Dass heisst:Das Haus meiner Eltern,Vater verstarb 2001,gehört jetzt zur Hälfte der Mutter die darin lebt und die andere Hälfte mir und 4 Geschwistern
niemand kann mich auszahlen,ich will meiner Mutter das Haus nicht wegnehmen,keinen Streit mit der Familie
was passiert was kann ich machen?
ich habe auch noch Schulden bei meiner Mutter die ich ganz vergessen habe weil sie bisher keine Rückzahlung wollte, was aber passieren kann wenn ich ihr Ärger machen muss
Schulden sind 77000.- ohne die bei meiner Mutter.
Angegeben habe ich bei der Caritas Schulderberatung bisher alle bis auf die bei meiner Mutter
Insolvenz ist noch nicht eröffnet,mir wird aber dazu geraten und am 4.Juni können wir damit beginnen
ich habe jetzt schlaflose Nächte bezüglich des alten Hauses gebaut ca.1970 ohne Heizung und schlechter Zustand
ich habe ohnehin soviel Kummer kann also damit nicht klarkommen wenn ich meiner Mutter Ärger machen müsste
bitte helft mir
sagt mir alles was ihr über Insolvenz usw.wisst ganz lieben Dank

TimeBandit
18.05.2014, 22:02
SO wird das nicht funktionieren. Und es wird Dir auch nicht helfen, alles zu wissen, was hunderte und aberhunderte User hier über Insolvenz wissen.

Lies Dir die aktuelle Insolvenzordnung durch, da steht alles drin, was an rechtlichen Grundlagen zu einer Insolvenz zu sagen ist. Und dann stell gezielte Fragen zu Themen, die Du nicht verstehst.

http://www.gesetze-im-internet.de/inso/

Viel Erfolg,
Timebandit

joe085
19.05.2014, 06:43
Schönen guten Tag!

Schulden sind 77000.- ohne die bei meiner Mutter.
Angegeben habe ich bei der Caritas Schulderberatung bisher alle bis auf die bei meiner Mutter


Und so wie im Zitat gehts auch nicht!
Um einen klaren, durchdachten Anfang zu machen, musst du ALLE Schulden auflisten und den Schuldenberatern auch mitteilen. Ansonsten geht deine Inso in die Hose, bevor sie begonnen hat!
Inso heißt:
- keine Versteckspielchen mehr
- keine Beschönigungen
- alle Schulden auflisten
und sehr wichtig:
- keine falschen Angaben beim Insoantrag!!

Hackwoscht
19.05.2014, 07:46
Dass heisstas Haus meiner Eltern,Vater verstarb 2001,gehört jetzt zur Hälfte der Mutter die darin lebt und die andere Hälfte mir und 4 Geschwistern
niemand kann mich auszahlen,ich will meiner Mutter das Haus nicht wegnehmen,keinen Streit mit der Familie
was passiert was kann ich machen?
ich habe auch noch Schulden bei meiner Mutter die ich ganz vergessen habe weil sie bisher keine Rückzahlung wollte, was aber passieren kann wenn ich ihr Ärger machen muss

Kann da nichts gemacht werden, die TE überträgt ihren Anteil vom Haus und bekommt von der Mutter einen Schuldenerlass?

Muss natürlich wasserdicht und InSOfest sein, die Praktiker können da vielleicht mehr sagen

Klaus
19.05.2014, 13:18
Das wäre eine Lösung.
Die Caritasberatung muss unbedingt informiert werden über die Besitzverhältnisse am elterlichen Haus und die mütterlichen Forderungen. Unbedingt, sofort, jetzt.

TimeBandit
19.05.2014, 13:49
Kann da nichts gemacht werden, die TE überträgt ihren Anteil vom Haus und bekommt von der Mutter einen Schuldenerlass?

Muss natürlich wasserdicht und InSOfest sein, die Praktiker können da vielleicht mehr sagen

Die Frage wird sein, ob die Mutter das will. Irgendwie, scheint es mir, würde sie bei so einer Vereinbarung nur verlieren.

Hackwoscht
19.05.2014, 16:11
Die Frage wird sein, ob die Mutter das will. Irgendwie, scheint es mir, würde sie bei so einer Vereinbarung nur verlieren.

Mit der Übertragung des Hausanteils und anschließender InSO der TE verliert die Mutter "nur" Kohle, bleibt alles so wie es jetzt ist, dann ist Kohle und möglicherweise auch das Haus weg

Plusminus
19.05.2014, 16:22
Mit der Übertragung des Hausanteils und anschließender InSO der TE verliert die Mutter "nur" Kohle, bleibt alles so wie es jetzt ist, dann ist Kohle und möglicherweise auch das Haus weg

Wie soll das Haus weg gehen wenn 6 Personen ( 4 Geschwister+Ex + Mutter) als Eigentümer fest stehen und schon eine Teilversteigerung gescheitert ist.

Hackwoscht
19.05.2014, 17:01
Eine Teilungsversteigerung kann auch mal durchgehen wenn jemand da drauf anspringt

anja39
19.05.2014, 19:24
Moment mal, Leute: Teilungsversteigerung betrifft das 'eigene' Haus, nicht das geerbte.

@strubel: Freut mich zu hören, dass Du nun endlich Nägel mit Köpfen zu machen bereit bist.
Aber dazu gehört halt auch, Dich mit Deiner Mutter offen & ehrlich über Deine Situation auszutauschen.

Plusminus
19.05.2014, 19:38
Moment mal, Leute: Teilungsversteigerung betrifft das 'eigene' Haus, nicht das geerbte.

@strubel: Freut mich zu hören, dass Du nun endlich Nägel mit Köpfen zu machen bereit bist.
Aber dazu gehört halt auch, Dich mit Deiner Mutter offen & ehrlich über Deine Situation auszutauschen.

"Dass heisstas Haus meiner Eltern,Vater verstarb 2001,gehört jetzt zur Hälfte der Mutter die darin lebt und die andere Hälfte mir und 4 Geschwistern."

anja39
19.05.2014, 19:47
strubel hat ein gemeinsames Haus mit Ihrem Ex-Mann. Diesen Sachstand beschreibt sie regelmäßig wiederkehrend seit zwei Jahren.

Nun gesellt sich noch ein weiteres (Eltern-)Haus hinzu, welches ihr nur zu einem Bruchteil gehört.

Plusminus
19.05.2014, 20:00
Oh sorry das hab ich nicht gewusst also komplett andere Geschichte.

TimeBandit
20.05.2014, 13:02
Muss man auch nicht wissen, kein Mensch kann erwarten, dass man sich die Posts der vergangenen zwei Jahre des TE zu Gemüte führt, bevor man auf seinen konkreten Beitrag antwortet. Für mich war das jedenfalls auch nicht klar, dass es hier zwei Häuser gibt.

TimeBandit
20.05.2014, 13:11
strubel hat ein gemeinsames Haus mit Ihrem Ex-Mann. Diesen Sachstand beschreibt sie regelmäßig wiederkehrend seit zwei Jahren.

Nun gesellt sich noch ein weiteres (Eltern-)Haus hinzu, welches ihr nur zu einem Bruchteil gehört.

Ich hab mir jetzt interessehalber mal die Beiträge angeschaut. Ich habe - zumindest beim Überfliegen - keinen Beitrag gefunden in dem explizit von zwei Häusern die Rede ist. Das kann man sich allenfalls zusammenreimen. Aber insgesamt hab ich eh nicht den Eindruck, dass die TE hier wirklich ernsthaft nach einer Lösung sucht. Fast jeder zweite Thread von ihr endet damit, dass sie Tips ignoriert, die gestellten Rückfragen der Forenmitglieder nicht beantwortet und statt dessen wieder abtaucht.

Plusminus
20.05.2014, 16:18
Ich hab mir auch mal ihre alten Beiträge angeschaut es war meistens so das Sie eine Frage gestellt hat und danach nie wieder was geschrieben hat.
Ich glaub ihr Problem ist psychischer natur. Jede Menge Baustellen und keine richtig gelöst.
Selbst mit einer Insolvenz wird sie wahrscheinlich total überfordert sein.

anja39
20.05.2014, 19:38
Für mich war das jedenfalls auch nicht klar, dass es hier zwei Häuser gibt.
Mir ging es mit meinem diesbezüglichen Hinweis ja auch nur darum, dass man hier nicht allzuviel Energie in Lösungsvorschläge investiert, die die TE, wie bereits erwähnt, ohnehin kaum verwertet.