PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endlich in der WVP



sooft
18.04.2014, 09:42
Hallo zusammen

Nach genau 4 Jahren habe ich endlich geschafft,ich bin in der WVP und muss nur noch nach § 295 Inso beachten.

Ich war am Anfang der Insolvenz 2010 Arbeitnehmer und hatte einen 15 Jahren alten PKW mit hoher KM-Leistung ( Zeitwert damals 300 Euro ) Den durfte ich behalten.Seit 2012 bin ich Rentner. Um die monatlichen Mietkosten gering zuhalten sind wir 2011 in ein Dorf mit 180 Einwohner gezogen. Leider gibt es von hier keine Busverbindung in den nächsten Ort (ca.4 km ).Mit großem Kostenaufwand und Eigenleistung konnte ich den PKW in den letzten 4 Jahren am laufen halten.Der nächste TÜV steht jetzt an Motor ist undicht ,tragende Teile der Karosserie durchgerostet und noch andere Mängel.
Würde mir gerne einen etwas "neueren" PKW kaufen ,der mir in den nächsten Jahren weniger Kosten verursacht .Habe da auch einen gefunden ,der soll 4500 Euro kosten.Ich könnte das Geld aufbringen.

Meine Frage an euch:

Müsste ich dem TH den Autokauf mitteilen.?
Wenn er davon erfahren würde vom F.A. z.b. über der KFZ-Steuer die ich zwar bisher bezahlt habe,die Aufforderung ging aber an den TH ,käme dann nicht die Frage,wo stammt das Geld her ? und kann er mir Ärger machen, oder geht in das in der WVP nichts mehr an.
Ich muss dabei sagen , zu meinem TH habe ich wenig Kontakt auf Anfragen meinerseits gibt es selten Antworten.

wünsche allen schöne stressfreie Ostertage

sooft

joe085
18.04.2014, 11:40
Du bist jetzt in der WVP und kannst aus deinem unpfändbaren Anteil machen, was du willst. Ist ja das schöne daran...

sooft
18.04.2014, 12:01
Danke für die schnelle Anwort

Ist mir aber,wenn ich ehrlich bin zu allgemein,wäre es möglich auf die Fragen näher einzugehen :

Meine Frage an euch:

Müsste ich dem TH den Autokauf mitteilen.?
Wenn er davon erfahren würde vom F.A. z.b. über der KFZ-Steuer die ich zwar bisher bezahlt habe,die Aufforderung ging aber an den TH ,käme dann nicht die Frage,wo stammt das Geld her ? und kann er mir Ärger machen, oder geht in das in der WVP nichts mehr an.

anja39
18.04.2014, 12:10
Naja, wie man bei dieser Konstallation 4,5Tsd. Euro ansparen kann, frage ich mich allerdings auch.
Allerdings - wenn dies alles mit rechten Dingen zugegangen ist, geht's den TH in der Tat nichts an. Du brauchst da nichts zu melden.

sooft
18.04.2014, 12:23
Naja, wie man bei dieser Konstallation 4,5Tsd. Euro ansparen kann, frage ich mich allerdings auch.


Das war mir klar,das du drauf "anspringst".Leider gibt es in jedem Forum User die wenig zu den Fragen / Antworten konstruktives beizutragen haben das warum und weshalb nicht kennen .Aber meinen ihren Senf dazu geben zu müssen ,nur das sie was Schreiben können.

anja39
18.04.2014, 12:28
Du wolltest doch, dass man auf Deine Frage näher eingeht. Daher mein Kommentar.

Wenn das Geld nicht am Pfändungspflichtigen vorbeigeschleust wurde, kannst Du damit machen, was Du willst.
Ohne den TH hierüber zu informieren.

sooft
18.04.2014, 12:44
Wenn das Geld nicht am Pfändungspflichtigen vorbeigeschleust wurde, kannst Du damit machen, was Du willst.
Ohne den TH hierüber zu informieren.

Was meinst du mit "vorbeigeschleust"

Bei mir wurde nach Pfändungstabelle und nach Gerichtsbeschluss der pfändbare Anteil meines Einkommen an den TH abgeführt.

Wäre nett ,wenn wieder auf meine ursprüngliche Fragen eingegangen würde. Danke

joshua64
18.04.2014, 13:32
Glückwunsch zur WVP.

sooft
18.04.2014, 13:37
Glückwunsch zur WVP.

Danke :o


und wie ist deine Meinung zu meinen Fragen

joshua64
18.04.2014, 13:46
Du kannst in der WVP mit deinen Geld machen,eS du willst. Den TH geht es nichts an,was für ein Auto du dir kauft. Es wird ihn auch nicht interessieren. Du musst nur deine Obliegenheiten einhalten,mehr nicht.
Bei deiner nächsten Steuererklärung würde ich den Aufhebungsbeschluss beilegen. Da ersparst du dir gegebenfalls lange Diskussionen mit dem FA.
Also kauf dir dein Auto. Warum sollte man in der Inso kein Geld sparen können ? Wenn der Freibetrag hoch ist und man kommt mit seinen Geld aus,ist alles möglich. Ich spreche da auch aus eigener Erfahrung.

Grisu
18.04.2014, 13:57
Hallo Sooft,

herzlichen Glückwunsch zur WVP.
Du mußt deinen TH über den Autokauf nicht informieren, was du mit deinem Geld machst geht ihn nichts mehr an. In Anbetracht dieses Urteiles ( http://lexetius.com/2013,3742), würde ich da auch keine schlafenden Hunde wecken und ihn drauf bringen, dass eine Nachtragsverteilung Sinn mache würde, weil er noch Masse "gefunden" hat.

LG
Grisu

sooft
18.04.2014, 14:00
Du kannst in der WVP mit deinen Geld machen,eS du willst. Den TH geht es nichts an,was für ein Auto du dir kauft. Es wird ihn auch nicht interessieren. Du musst nur deine Obliegenheiten einhalten,mehr nicht.
Bei deiner nächsten Steuererklärung würde ich den Aufhebungsbeschluss beilegen. Da ersparst du dir gegebenfalls lange Diskussionen mit dem FA.
Also kauf dir dein Auto. Warum sollte man in der Inso kein Geld sparen können ? Wenn der Freibetrag hoch ist und man kommt mit seinen Geld aus,ist alles möglich. Ich spreche da auch aus eigener Erfahrung.

So sehe ich das auch.Nur zur Richtigstellung ich meinte KFZ Steuer ,die lief bisher über den TH ,bezahlt von mir.Ich befürchte ,wenn ich den neuen Wagen anmelde das das F.A. wie bisher den KFZ-Steuerbescheid an den TH schickt und das dann die Fragen nach dem woher aufkommen könnten.

sooft

sooft
18.04.2014, 14:14
vielleicht da ein Denkfehler von mir vor.Schickt das F.A. nur auf Nachfrage des TH eine Mitteilung an den TH.Bei Insoeröffnung wurde die bezahlte KFZ Steuer anteilmäßig vom TH zur Masse gezogen und ich durfte noch mal neu bezahlen.Seit dem bekam ich jedes Jahr vom TH die Aufforderung die KFZ Steuer zu bezahlen

joshua64
18.04.2014, 14:24
Könnte so passieren,wenn dein TH nicht ans FA deine Aufhebung schickt. Du kannst ja einen Brief mit der Aufhebung ans FA schicken,das sie nur noch mit dir kommunizieren sollen. Hatte ich zb. mit meiner ersten Steuerklarung so gemacht. Die wollten trotz der Aufhebung dem TH eine Mitteilung geben. Nach einen bösen Brief an den Vorgesetzten beim FA ging es plötzlich.

sooft
18.04.2014, 14:55
Könnte so passieren,wenn dein TH nicht ans FA deine Aufhebung schickt. Du kannst ja einen Brief mit der Aufhebung ans FA schicken,das sie nur noch mit dir kommunizieren sollen.

Die Idee ist gut. Nur bei uns wird die KFZ Steuer neuerdings vom Zoll eingezogen. Werde den Zoll unter Bezug meiner jetzigen noch aktuellen Steuernr. anrufen und anfragen wie das bei einer Neuanmeldung abläuft ,kann dann auf Verlangen den Aufhebungsbeschluss zuschicken,kommt dann wenigsten an die richtige Stelle.

jsww
21.04.2014, 13:56
Ich denke das der TE im Verfahren aus seinem unpfändbaren Einkommen Geld angespart hat( in der berühmten Keksdose).
Jetzt will er in der WVP das Geld für ein Auto ausgeben.

Wenn er das jetzt dem TH mitteilt könnte der Fragen wo das Geld her ist. Antwortet der TE wahrheitsgemäß hat er ein Problem wie in dem weiter oben angeführten Urteil.

joshua64
21.04.2014, 14:40
Ich denke das der TE im Verfahren aus seinem unpfändbaren Einkommen Geld angespart hat( in der berühmten Keksdose).
Jetzt will er in der WVP das Geld für ein Auto ausgeben.

Wenn er das jetzt dem TH mitteilt könnte der Fragen wo das Geld her ist. Antwortet der TE wahrheitsgemäß hat er ein Problem wie in dem weiter oben angeführten Urteil.

Meines Wissens nach kann keine Nachtragsverteilung mehr angeordnet werden,wenn das Verfahren schon aufgehoben wurde. Also kann er auch kein Problem mehr bekommen.

Lou
21.04.2014, 14:58
Leider weiß ich nicht, ob die mir vorliegende Fassung der InsO aktuell ist, (so dass ich Euch auch nochmal um Prüfung bitte.)

§ 203 Abs. 2 Inso: Die Aufhebung des Verfahrens steht der Anordnung einer Nachtragsverteilung nicht entgegen.

Daher könnte der TE auch im Hinblick auf Posting 11 schon Probleme bekommen.

joshua64
21.04.2014, 16:59
Dazu muss der TH aber schon vorher wissen,das Geld da ist. Andersrum wurde es die WVP absurdum machen.

Lou
21.04.2014, 17:16
Der Schuldner darf im eröffneten Verfahren offiziell kein neues Vermögen bilden, auch nicht aus dem unpfändbaren Teil des Einkommens.

Erst in der Wohlverhaltensperiode darf er was "ansparen" und neues Vermögen bilden.

joshua64
21.04.2014, 17:21
Der Schuldner darf im eröffneten Verfahren offiziell kein neues Vermögen bilden, auch nicht aus dem unpfändbaren Teil des Einkommens.

Erst in der Wohlverhaltensperiode darf er was "ansparen" und neues Vermögen bilden.

Und was macht er dann mit dem Geld,was am Ende des Monats übrig ist ?

Lou
21.04.2014, 17:27
Da bleibt eben nur die berühmte Keksdose als Möglichkeit. :cool:

joshua64
21.04.2014, 17:28
Da bleibt eben nur die berühmte Keksdose als Möglichkeit. :cool:

Das meinte ich. :cool:

Exberliner
21.04.2014, 17:37
Da bleibt eben nur die berühmte Keksdose als Möglichkeit. :cool:

Auch die kann der NTV unterfallen wenn es nachträglich bekannt wird.

sooft
21.04.2014, 18:21
Wenn der TH Ärger machen sollte und unbedingt wissen wollte ,wo das Geld her kommt , und ich Sage es wäre von einem Verwahnten geliehen.Mündlicher Vertrag ,mit der Zusage das die Rückzahlung nach Insolvenzende beginnt.Was könnte er dann machen, sich das von dem Verwahnten schriftlich bestätigen lassen ,dürfte er das ?????

Danke für die vielseitige Diskussion

sooft

konsumbefreit
21.04.2014, 18:58
Wenn der TH Ärger machen sollte und unbedingt wissen wollte ,wo das Geld her kommt , und ich Sage es wäre von einem Verwahnten geliehen.Mündlicher Vertrag ,mit der Zusage das die Rückzahlung nach Insolvenzende beginnt.Was könnte er dann machen, sich das von dem Verwahnten schriftlich bestätigen lassen ,dürfte er das ?????

Danke für die vielseitige Diskussion

sooft


Nein, natürlich nicht.
Wie kommst du darauf?

Der TH macht auch keinen "Ärger", er fragt woher das Geld käme und Du hättest darauf wahrheitsgemäß zu antworten. Die Zeiten des Beschiss sind mit der Inso vorbei.

anja39
21.04.2014, 19:04
Wenn der TH Ärger machen sollte und unbedingt wissen wollte ,wo das Geld her kommt ... ... dann antwortest Du ihm halt so, wie Du dies in Beitrag #5 bereits gemacht hast.

sooft
21.04.2014, 19:12
Nein, natürlich nicht.
Wie kommst du darauf?

Der TH macht auch keinen "Ärger", er fragt woher das Geld käme und Du hättest darauf wahrheitsgemäß zu antworten. Die Zeiten des Beschiss sind mit der Inso vorbei.

Da bin ich mir nicht so sicher. Die ganze Diskussion mit dem Sparen dürfen in der Insolvenz geht doch an der Realität in Wahrheit vorbei.Die ,die es können dürfen es offiziell gar nicht zugeben.Und wenn sie dann in der WVP sind und es ausgeben wollen ,und einen gierigen TH haben müssen damit rechnen das dieser einen NTV Antrag stellt.

konsumbefreit
21.04.2014, 19:20
Da bin ich mir nicht so sicher. Die ganze Diskussion mit dem Sparen dürfen in der Insolvenz geht doch an der Realität in Wahrheit vorbei.Die ,die es können dürfen es offiziell gar nicht zugeben.Und wenn sie dann in der WVP sind und es ausgeben wollen ,und einen gierigen TH haben müssen damit rechnen das dieser einen NTV Antrag stellt.

"Gierigen TH"? Diese Einstellung geht an meinem Verständnis vorbei.

Wie so oft hilft der normale Menschenverstand: Fragt der TH gezielt nach einem bestimmten Sachverhalt, dürfte es Gründe dafür geben... Indizien. Wenn die RSB versagt wird und Du ggf. auch noch belangt wirst, wirst Du Dich fragen ob es die Sache wert war.
Es ist durchaus möglich, nach dem Verfahrensende wieder anfangen zu leben. ich habe auch im eröffneten Verfahren kleine Sprünge gemacht und des Für und Wieder mit meinem TH abgesprochen. Das gibt zwar auch keine hundertprozentige Sicherheit, aber immerhin sollte man bestrebt sein, dass er einem Positiv bis neutral gegenübersteht.... ist zumindest meine Denkweise.
Denn Feinde habe ich mir in meiner Schuldnerkarriere genug gemacht.

Letztendlich bleibt es Deine Entscheidung.

sooft
21.04.2014, 19:48
Was glaubst du ,warum hier ab und zu der Begriff Keksdose auftaucht. Sind das in deinen Augen alles Betrüger ,die diese Möglichkeit nutzen. Ich habe 4 Jahre sparsam gelebt ,und konnte in der besagten Dose etwas an sparen. Nur wenn ich es in der WVP ausgeben möchte ,könnte der sagen wir mal,nette TH unter Umständen einen NVT srellen .das ist die Realität.

konsumbefreit
21.04.2014, 20:04
Was glaubst du ,warum hier ab und zu der Begriff Keksdose auftaucht. Sind das in deinen Augen alles Betrüger ,die diese Möglichkeit nutzen. Ich habe 4 Jahre sparsam gelebt ,und konnte in der besagten Dose etwas an sparen. Nur wenn ich es in der WVP ausgeben möchte ,könnte der sagen wir mal,nette TH unter Umständen einen NVT srellen .das ist die Realität.

Das war nicht Deine Frage. Deine Frage war:


Wenn der TH Ärger machen sollte und unbedingt wissen wollte ,wo das Geld her kommt , und ich Sage es wäre von einem Verwahnten geliehen.Mündlicher Vertrag ,mit der Zusage das die Rückzahlung nach Insolvenzende beginnt.Was könnte er dann machen, sich das von dem Verwahnten schriftlich bestätigen lassen ,dürfte er das ?????


Und ja, ich weiss was es mit der Realität auf sich hat.
Auf eine konkrete Frage hast Du eine klare Antwort bekommen.

Ob es alles Betrüger sind? Du kennst die Spielregeln. Wenn wir nun anfangen wollen zu diskutieren, wie weit man entgegen der Spielregeln handeln kann bis es wirklich falsch ist... da fehlt mir, siehe oben, das Verständnis und seriöse Antworten wirst Du darauf keine bekommen.

Grisu
21.04.2014, 20:46
Was glaubst du ,warum hier ab und zu der Begriff Keksdose auftaucht. Sind das in deinen Augen alles Betrüger ,die diese Möglichkeit nutzen. Ich habe 4 Jahre sparsam gelebt ,und konnte in der besagten Dose etwas an sparen. Nur wenn ich es in der WVP ausgeben möchte ,könnte der sagen wir mal,nette TH unter Umständen einen NVT srellen .das ist die Realität.

Aber doch nur für Geld.... wenn das Geld weg ist (das funzt wie bei einer Steuererstattung, wo der TH zu spät eine NTV beantragt, das FA aber an den Schuldner in WVP ausgezahlt hat und das Geld ist weg) ist es weg. Da läuft dann eine NTV eben auch ins Leere.....und nein, niemand ist ein Betrüger, wenn er mit seinem pfändungsfreien gut auskommt.
Das Urteil hab ich auch nur eingestellt um dir zu sagen, dass Gelder, die dann noch rumliegen und dem TH bekannt sind, eben lt. BGH nicht pfändungssicher sind. Damit wollte ich sicher keine konsumbefreiten Oberschlaumichel mit erhobenem Zeigefinger auf den Plan rufen.;)

LG
Grisu

sooft
21.04.2014, 22:38
Aber doch nur für Geld.... wenn das Geld weg ist (das funzt wie bei einer Steuererstattung, wo der TH zu spät eine NTV beantragt, das FA aber an den Schuldner in WVP ausgezahlt hat und das Geld ist weg) ist es weg. Da läuft dann eine NTV eben auch ins Leere.....und nein, niemand ist ein Betrüger, wenn er mit seinem pfändungsfreien gut auskommt.
Das Urteil hab ich auch nur eingestellt um dir zu sagen, dass Gelder, die dann noch rumliegen und dem TH bekannt sind, eben lt. BGH nicht pfändungssicher sind. Damit wollte ich sicher keine konsumbefreiten Oberschlaumichel mit erhobenem Zeigefinger auf den Plan rufen.;)


LG
Grisu

Ich verstehe,was du meinst; wenn mein TH § 295 Inso genau so liest wie ich ,und davon gehe ich aus ,sehe ich auch kein Problem.

sooft

konsumbefreit
22.04.2014, 07:43
Damit wollte ich sicher keine konsumbefreiten Oberschlaumichel mit erhobenem Zeigefinger auf den Plan rufen.;)


Wenn Du ansatzweise so intelligent wärst wie Du tust würdest du wissen in welcher Situation ich stecke.
Und seine eigene Meinung und Rechtsauffassung kundzutun, degradiert zum "Oberschlaumichel".

Du bist so weise.... und peinlich.

sooft
24.04.2014, 13:44
Hallo zusammen
Da es auf meine Frage sehr unterschiedliche Antworten gab,habe ich mich entschlossen den TH eine schriftliche Anfrage/Mail zuschicken,ob ich in der WVP auf meinem Namen ein KFZ kaufen kann und ob er daraus Ansprüche oder Forderungen ableiten würde. Heute bekam ich die Antwort :
der Kauf eines PKW`s in der Wohlverhaltensperiode stellt kein Problem dar. Die Übersendung der Fahrzeugpapiere ist nicht notwendig.

Ich denke damit ist die Angelegenheit geklärt.

grüsse alle
Sooft

Grisu
24.04.2014, 14:14
Das ist doch schön. Dann wünsch ich dir viel Spaß mit dem neuen Auto und gute Fahrt. :)

LG
Grisu

sooft
24.04.2014, 14:31
Danke
und auch für deine hilfreichen Antworten,auch in der Vergangenheit

Gruß
sooft

joe085
24.04.2014, 14:42
Hallo zusammen
Da es auf meine Frage sehr unterschiedliche Antworten gab,habe ich mich entschlossen den TH eine schriftliche Anfrage/Mail zuschicken,ob ich in der WVP auf meinem Namen ein KFZ kaufen kann und ob er daraus Ansprüche oder Forderungen ableiten würde. Heute bekam ich die Antwort :
der Kauf eines PKW`s in der Wohlverhaltensperiode stellt kein Problem dar. Die Übersendung der Fahrzeugpapiere ist nicht notwendig.

Ich denke damit ist die Angelegenheit geklärt.

grüsse alle
Sooft

Na siehste - hab ich ja gleich zu Anfang gesagt......(was ne Diskussion.....)!!
So, und jetzt freu dich über deine WVP.....:D