PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Girokonto neben P-Konto eröffnen?



yegi11
27.03.2014, 20:23
Hallo,

da meine alte Bank (comdirect) mir mein P-Konto gekündigt hat (ich bin seit mehreren Wochen privatinsolvent)
, habe ich nun ein neues Girokonto angemeldet. Ein weiteres P-Konto nebenher geht ja nicht.

Nun meine Frage, kann ich da unterhalb des Pfändungsfeibetrages Geld eingehen (durch meinen neuen Arbeitgeber)
lassen ohne dass es komplett weggeräumt wird? Denn es hat ja keinen Pfändungsschutz. Das Konto wurde gestern
angelegt. Das Geld würde evtl. nächsten Dienstag dort eingehen.

Wenn das andere P-Konto weg ist, werde ich auch das in ein P-Konto wandeln können. Ich habe der Bank nicht von meiner
Privatinso erzählt. Die werden das nun sicher anhand der Schufaanfrage herausbekommen. Meine Befürchtungen sind nun, dass sie mir evtl
dann auch kündigen....?!

Ich weiß, man sollte bei dem Termin darüber offen sprechen. Doch ich habe mich leider nicht getraut.

Kann jemand sagen, wie das mit dem neuen Konto ablaufen wird? Sollte ich das Geld evtl doch nochmal auf das alte Konto gehen lassen?

Das Problem ist dieses: Ich habe erst vor Kurzem einen Antrag auf Erhöhung des Freibetrages wegen Unterhalt gestellt und befürchte, dass
es für dieses Gehalt zu spät war. Dazu kommt, dass ich noch für 3 Monate eine Förderung vom Jobcenter (Trennungskosten) für die Arbeitsaufnahme
in einer anderen Stadt bekomme, die dann evtl auch einkassiert wird.

Oh man, übersichtlich ist anders :/
Vielleciht weiß ja jemand etwas.
ich würde mich freuen.
yegi11

namtab
27.03.2014, 22:09
Wenn ich nicht ganz falsch liege müsste doch dein TH seine Zustimmung zur Eröffnung des Kontos geben.

yegi11
29.03.2014, 09:12
@namtab
Ja, dort habe ich Bescheid gegeben, dass ich ein neues Konto eröffnen werde und die Daten nach Eröffnung sofort übermittle. Das wurde getan. Bisher habe ich noch keine Antwort darauf.

Ich habe nun gelesen, dass einem ein Pfändungsbeschluss zugestellt wird und erst dann wirksam wird. Muss so einer per Post kommen und mir somit mitgeteilt werden? Bisher habe ich vom Gericht ein Schreiben, wo folgendes drin steht:

"Über das Vermögen d.

Name

wird heute Datum [vor ca. 4 Wochen] das vereinfachte Insolvenzverfahren gemäß §§ 311 ff, 16 Ins wegen Zahlungsunfähigkeit eröffnet.

Dem Schuldner wird verboten gemäß § 80 InsO verboten, sein Vermögen zu verwalten und über sein Vermögen zu verfügen.
Zum Treuhänder wird gemäß §313 InsO ernannt:
Name"

und weiter unten im Schreiben steht:

"Termin zur Gläubigerversammlung (Prüfungstermin) wird bestimmt auf
Datum" - liegt ca. 3 Wochen in der Zukunft

Könnt ihr anhand der Daten irgendetwas genaueres sagen?
Danke schonmal
yegi11

Olaf K
04.04.2014, 10:56
Im Insolvenzverfahren gibt es keine Pfädungsbeschlüsse. Durch den Eröffnungsbeschluss unterliegt allles (möglicherweise) pfändbare - um somit auch das neue Konto! - von Gesetzes wegen automatisch dem sogenannten Insolvenzbeschlag. In Deinem Beschluss erkannbar an: "Dem Schuldner wird verboten..."

Für Dich heißt das: Die neue Bank wird Dir nichts (!) auszahlen dürfen, solange der Treuhänder das neue Konto nicht freigegeben hat oder das neue Konto als P-Konto geführt wird.

Ich würde Dir deswegen ganz dringend eine eindeutige Klärung mit dem Treuhänder empfehlen, bevor Du Dir auf das neue Konto etwas zahlen lässt.