PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann ich das so schreiben ?



Inkasso !!!!
25.09.2004, 10:34
Diese Inkasso-Säcke nerven mich. Kann ich das so beantworten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter Bezugnahme auf die an mich gerichtete Forderungsaufstellung vom
teile ich Ihnen mit, dass die geltend gemachte Forderung unberechtigt ist.
Ich weise diese daher vollständig zurück.

Die geltend gemachte Hauptforderung aus den Rechnungen Ihrer Auftraggeberin
beziehen sich auf angebliche Warenlieferungen mehrerer Zeitschriften.

Zunächst wird vorsorglich bestritten, dass die
Forderungen der einziehen kann. Die Inkassoberechtigung bzw.
eine abgetretene Forderung besteht nicht, so dass bereits die Berechtigung
durch die nicht besteht.

Unabhängig von diesem Umstand teile ich Ihnen mit, dass ich zu keinem Zeitpunkt
eine Mitgliedschaft bei der beantragt habe, bzw. dass eine
Mitgliedschaft bestanden hat bzw. besteht.

Die Inanspruchnahme von Leistungen der sowie die Lieferungen
der Warensendungen wird bestritten.

Sofern Ihre Auftraggeberin die Ansicht vertritt, mit mir sei ein Vertragsver-
hältnis zustande gekommen, wird um die Vorlage entsprechender schriftlicher
Vertragsunterlagen gebeten.

Ich jedenfalls bestreitet mit Ihrer Auftraggeberin ein Vertragsverhältnis
begründet zu haben.

Unabhängig davon dürfte doe Forderung in der Zwischenzeit verjährt sein.

Ausdrücklich erhebe ich hiermit die Einrede der Verjährung.

Ich betrachte die Angelegenheit hier als erledigt, und stelle gerichtliche Schritte
anheim. Das Gericht mag dann über die Berechtigung der Hauptforderung entscheiden.
ich jedenfalls sehe einem derartigen Rechtstreit gelassen entgegen.

Ich betrachte die Angelegenheit hier als erledigt.

Mit freundlichem Gruß
-Ende-

?

Unregistriert
25.09.2004, 11:35
Wenn Sie schon Standartschreiben eines Forumbenutzers (der von sich meint Ahnung zu haben, worüber man sich mehr als streiten kann) benutzen, sollten Sie sich die Schreiben wenigstens mal durchlesen, Lücken ausfüllen und versuchen die Schreiben zu verstehen.

E r t
25.09.2004, 11:57
Darüber hinaus würde ich versuchen, wahrheitsgemäß zu antworten.

"Die Inanspruchnahme von Leistungen wird bestritten" heißt im Klartext: "Ich habe die Leistungen nicht in Anspruch genommen". Das würde ich nur schreiben, wenn ich die Leistungen tatsächlich in nicht Anspruch genommen habe.

Ich erwähne das nur "vorsorglich".

Grüße
der Ert

Sister
25.09.2004, 19:54
hallo, ich würde generell nie mit Inkasso-Büros kommunizieren, mich nie melden.......wenn, dann immer mit dem "echten" Gläubiger.

viele Grüße
Sister

OS.
25.09.2004, 20:02
Wenn Sie schon Standartschreiben eines Forumbenutzers (der von sich meint Ahnung zu haben, worüber man sich mehr als streiten kann) benutzen, sollten Sie sich die Schreiben wenigstens mal durchlesen, Lücken ausfüllen und versuchen die Schreiben zu verstehen.

Ja, da gibt es Sätze die versteht man nicht mal wenn man sie 5 mal gelesen hat. Und das Verträge nicht der Schiftform bedürfen sollte sich auch herumgesprochen haben. Und wenn man die Einrede der Verjährung erhebt, dann sollte die Forderung auch entsprechend alt sein. Und und und...

Mit derartigem Geschreibsel macht man sich im Zweifel nur lächerlich.


Ich jedenfalls bestreitet...
...zu keinem Zeitpunkt eine Mitgliedschaft bei der beantragt habe...

Solche Sätze z.B. meine ich. Um was geht es eigentlich? Um eine Mitgliedschaft, eine Warensendung, um eine Dienstleistung!?