PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vom Jobcenter bezuschusster PKW in der Insolvenz



Bald
06.03.2014, 10:23
Hallo,

ich bekomme vom Jobcenter einen PKW bezuschusst (max. 1500 EUR), da ich damit nur 35 Minuten zur Arbeit fahre anstatt ca. 1,75 bis 2 Stunden. Da ich das Geld aber nicht vorlegen kann, hat mir das Jobcenter vorgeschlagen, einen Freund zu bitten, die 1500 EUR vorzustrecken, er bekäme das Geld dann direkt überwiesen. Alternativ würde man dem Verkäufer auch das Geld direkt überweisen. Eine Auszahlung an mich vorab wäre sowieso nicht möglich.

Ich fange im April an zu arbeiten, den Insolvenzantrag möchte ich anschließend abgeben. Ich befürchte, dass das Fahrzeug dann sofort in die Insolvenzmasse fällt. Wenn jetzt mein Freund der Eigentümer des Fahrzeugs ist und mir das Fahrzeug zur Verfügung stellt, wäre das ja wahrscheinlich prinzipiell okay. Aber hab ich dann nicht auch wieder andere Probleme zu befürchten?

Wie schätzt Ihr die Situation ein?

Gruß
Bald (hab ich endlich wieder Arbeit)

jsww
06.03.2014, 10:27
Da das Fahrzeug für den Weg zur Arbeit gebraucht wird, kannst Du es bei dem Wert (1500€) behalten.

rike3
08.03.2014, 05:39
Du solltest auch bedenken, dass das JC dir das bewilligt und nicht das auto eines Freundes finanziert