PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gebäudeversicherung



lonely soul
28.02.2014, 10:40
Guten Tag,

ich befinde mich seit Mitte 2013 im eröffneten Verfahren, derzeit werden wohl noch nachgemeldete Forderungen geprüft.
Zu der Masse gehört ein Haus, dessen Eigentümer ich zu einem Drittel bin. Der Rest gehört meiner Frau und Schwiegermutter, welche auch im eröffneten Verfahren sind.

Aufgrund der finanziellen Probleme wurde die Gebäudeversicherung seit 10/2012 nicht mehr bezahlt, die Versicherung kündigte im Verlauf und zählt nun zu den Gläubigern.

Das Haus (hoch Hypothekenbelastet) ist nun Teil der Masse, TH und Bank streiten über die Verwertung.

Also: Es existiert momentan keine Versicherung für das Haus, was mich nicht weiter belastet, zwischenzeitlich haben wir eine schöne Mietwohnung gefunden und können unser Leben endlich neu ordnen.
Die Bank (Volksbank) hat die Forderung wohl an die BAG Unna weiter gegeben. Diese fordert nun den Nachweis einer Gebäudeversicherung, anderenfalls würde zwangsweise eine abgeschlossen werden.
Im Netz habe ich nur unzureichende Informationen gefunden. Das Haus ist derzeit Teil der Masse, nicht freigegeben. Ist von daher nicht der TH für eine Versicherung zuständig, oder ggf. die Bank? Kann die BAG einfach zwangsweise in meinem Namen einen rechtsgültigen Vertrag abschließen mit wahrscheinlich nicht unerheblichen finanziellen Folgen für uns?
Das Haus ist unbewohnt, nahezu leer, Strom und Wasser sind abgestellt, von daher gibt es schon mal kein Gefahrenpotential. Obwohl wir unsere Finanzen mittlerweile gut geordnet haben , würde eine solche "Zwangsversicherung" natürlich wieder ein Loch aufreißen, welches wir gern vermeiden wollen.

Meiner Meinung nach sollten TH und BAG endlich zu einer Einigung gelangen um den Verkauf des Hauses voran zu treiben.

Gibt es hier jemanden, der diese Situation beurteilen und vielleicht Rat geben kann?

Vielen Dank im Voraus!

Exberliner
01.03.2014, 02:25
Hallo,

vor einigen Jahren war es Pflicht eine Feuerversicherung für ein Gebäude zu haben.

Mit der Liberalisierung des Versicherungsmarktes fiel auch diese Pflicht zur Versicherung weg.

So lang das Haus im Insolvenzbeschlag und somit massezugehörig ist ist auch der IV für eventuell abzuschliessende Versicherungen zuständig. Die BAG muss sich sich mit ihren Wünschen an den jeweiligen IV wenden.

Eine zwangsweise Versicherung für das Haus auf Ihren Namen dürfte meines Erachtens nicht möglich sein. Sollte eine solche Versicherung abgeschlossen werden dann sind Sie über den Abschluss zu benachrichtigen. Da das Haus massezugehörig ist muss die BAG den IV unterrichten da mit Abschluss der Versicherung eine Belastung der Masse erfolgt. Das wird nicht jedem IV schmecken besonders wenn keine Barmittel in der Masse vorhanden sind.

Spannend wird es wenn Ihr IV Ihren Anteil am Haus aus der Masse freigibt. Dann müssen Sie aufpassen, dass zumindest eine Haftpflichtversicherung für das Haus existiert. Ein Haftpflichtfall resultierend aus der Existenz des Hauses kann dann nämlich Ihre angestrebte RSB zunichte machen. Die Forderungen aus einem Haftpflichtfall wären dann Neuforderungen die nicht von der RSB erfasst werden.

Gruß
Exberliner

lonely soul
04.03.2014, 12:29
Vielen Dank, Exberliner.
Ich werde denen mal einen netten Brief schreiben :)